29.06.12 10:46 Uhr
 150
 

Euro-Gipfel gleicht Fußball-EM-Finale: Italien und Spanien setzen sich durch

Politik und Fußball gehen derzeit eine erstaunliche Parallele ein, denn bei der Europameisterschaft stehen Spanien und Italien im Finale - während sich genau diese Länder auch beim Euro-Gipfel durchsetzen konnten.

Sowohl Spanien als auch Italien, haben ihre Interessen in den wichtigsten Punkten verhandeln können: Beide Länder werden Finanzhilfen erhalten, ohne dafür zusätzliche Sparauflagen zu erhalten.

"Das ist kein Programm wie für Griechenland, Irland oder Portugal", erklärte Italiens Regierungschef Monti zufrieden.


WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Italien, Spanien, Gipfel, Fußball-EM, EM-Finale
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Großbritannien führt Ministerium für Einsamkeit ein
FDP plant Verfassungsklage im Falle von beschränktem Soli-Abbau
Witwe von Altkanzler Helmut Kohl klingt verbittert: "Ich gelte als Monster"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.06.2012 11:31 Uhr von General_Strike
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Merkel unterwirft sich Spanien und Italien: Wer sind jetzt die Herrscher Europas, hein?

Ihr solltet euch schämen, diese Frau zum Bundeskanzler gemacht zu haben.
Kommentar ansehen
29.06.2012 14:28 Uhr von XFlipX
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Wir müssen bei uns selber anfangen Das Gegenüber nutzt unsere Schwächen aus...und das gnadenlos.

Deutschland hat leider keine Politiker mehr, die "Arsch in der Hose" haben und knallhart die eigenen "deutschen" Interessen vertreten (Figuren, wie Helmut Schmidt z.Bsp.)..dass kann "tötlich" sein, gerade wenn es darum geht, sich auch international durchzusetzen. Unsere Politker verlieren sich stattdessen im diplomatischen -politisch korrekten- Geschwafel, um ja nirgends anzuecken. Man teilt lieber nochmal nach hinten in die eigenen Reihen aus, um nach vorn gute Miene zum bösen Spiel zu machen.

XFlipX
Kommentar ansehen
29.06.2012 16:22 Uhr von ArrowTiger
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Gleichererer unter Gleichen? Tja, manche sind halt gleicher als gleich... ;-)

Ist wie mit Zypern. Als die sich kürzlich nicht freiwillig unter den "Rettungsschirm" begaben, sondern auf das deutlich flexiblere Kreditangebot der Russen eingehen wollten, erklärte man aus Brüssel einfach, daß deren Staatspapiere nach der Abstufung durch Fitch nicht mehr als Sicherheit akzeptiert würden.

Das ist zwar laut EU-Recht durchaus zulässig, man hat dies den anderen, sogar deutlich schlechter dastehenden "Krisenstaaten", jedoch nicht zugemutet.

Jetzt ist Zypern ja bekanntlich brav unter den "Rettungsschirm" geschlüpft. Wer könnte da jetzt noch Zweifel haben, daß in Brüssel mafiöse Verhältnisse herrschen?

[ nachträglich editiert von ArrowTiger ]

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dresden: Zwölfjähriger als Messerstecher vom Hauptbahnhof ermittelt
Cottbus: schon wieder Messerangriff am Einkaufszentrum
Großbritannien führt Ministerium für Einsamkeit ein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?