29.06.12 08:04 Uhr
 502
 

Wissenschaftler entdecken: Eiszeit brachte doch Eis über Niedersachsen

Ein Hobby-Geologe entdeckte vergangenen Februar einen 170 Kilogramm schweren Stein auf dem Deister bei Hannover.

Wissenschaftler der Naturhistorischen Gesellschaft Hannover haben nun herausgefunden, dass dieser Stein vor 120.000 Jahren noch in Skandinavien lag und mit den Gletschermassen der Eiszeit auf den Deister kam. Bisher galt dieser als eisfrei.

Demnach ergeben sich auch neue Erkenntnisse über die Eisdicke auf dem Flachland. Wo heute Hannover liegt, könnte die Eisschicht mehrere hundert Meter dick gewesen sein. Allerdings ist man sich nicht sicher. Der Stein wurde auf ein Alter von 510 Millionen Jahren datiert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Wissenschaft, Wissenschaftler, Niedersachsen, Stein, Eis, Eiszeit
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Schlangen entfliehen dem Wetter in Gärten und Hausflure
Nasa: Außerirdisches Leben auf neu entdecktem Planeten KOI 7711 möglich
ThyssenKrupp will den Aufzug neu erfinden: Vertikal und horizontal ohne Seile

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.06.2012 08:53 Uhr von KingJoker
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Danke: schön geschrieben, klar verständlich und alles drin was reingehört! :)

MfG
Kommentar ansehen
29.06.2012 09:13 Uhr von str8fromthaNebula
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
wird nich immer und immer: wieder wiederholt das man steine nicht alters-datieren kann ?
Kommentar ansehen
29.06.2012 10:08 Uhr von Engel1982
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ str8fromthaNebula: Hier ist nicht die rede vom Alter des Steines sondern davon das dieser vor ca.120.000 Jahren noch in Skandinavien gelegen haben muss.
Kommentar ansehen
29.06.2012 10:16 Uhr von Boron2011
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Engel1982: Die deutsche Sprache ist ziemlich eindeutig.

"Der Stein wurde auf ein Alter von 510 Millionen Jahren datiert."

Ich denke schon, dass hiermit die Altersdatierung des Steines gemeint ist, somit ist str8fromthaNebulas Frage berechtigt.

Mittels Radiokohlenstoffdatierung dürfte das Alter des Steines nicht bestimmbar sein, da damit nur kohlenstoffhaltige Verbindungen (meistens organische Materialien) datierbar sind.
Kommentar ansehen
29.06.2012 10:22 Uhr von Engel1982
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ Boron2011: oh shit, du hast vollkommen recht!!!
Da habe ich den letzten Satz wohl überlesen :(

Danke für den Hinweis

@ str8fromthaNebula
Sorry!!! Vergesse meine Einwende.
Kommentar ansehen
29.06.2012 23:41 Uhr von Again
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
str8fromthaNebula: Man kann Steine schon datieren und zwar über radioaktive Zerfälle. Genaues kann ich dir leider nicht sagen.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Benefizspiel Chemnitzer FC gegen Dynamo Dresden wegen Sicherheitsbedenken
Schottland: Neues Unabhängigkeitsreferendum soll erst nach Brexit kommen
Kündigungen bei CNN wegen Fake-News: Donald Trump fühlt sich bestätigt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?