28.06.12 23:25 Uhr
 117
 

Berlin: Christian Boros präsentiert Kunst im ehemaligen Nazi-Bunker

Christian Boros zählt zu den wichtigsten Sammlern zeitgenössischer Kunst in Deutschland. Der Wuppertaler Unternehmer hat mitten in Berlin aus einem ehemaligen Nazi-Bunker ein Privatmuseum gemacht.

"Ich kaufe gern Kunst, die gerade passiert. Darunter sind auch Sachen, die mir am Anfang gar nicht gefallen haben. Aber Kunst ist ja dafür da, irritierend zu sein. Sie soll nicht nur das bestätigen, was wir eh´ schon denken", so Christian Boros.

Etwa 150 Kunstgegenstände von 57 Künstlern konnte man in den letzten Jahren im Nazi-Bunker sehen. Während der Sommerpause will der Sammler an einer neuen Ausstellung arbeiten. Seit 2008 wurde sein Museum von rund 200.000 Menschen besucht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: 50I50
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Berlin, Kunst, Nazi, Bunker
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wittenberg: Evangelische Kirche präsentiert Roboter, der automatisch segnet
Colorado: "International Church of Cannabis" vergöttert das Marihuana
"Ganz Wien ist heut auf Heroin": Ausstellung über Kunst und Rausch in Wien

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jan Böhmermann geht gegen T-Shirt mit Erdogan vor: "Den töte ich zum Schluss"
Russland: Patriotische Jugendbewegung wirbt mit erotischen Shirts für Putin
Chauffeure des Bundestags demonstrieren gegen Arbeitsbedingungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?