28.06.12 23:25 Uhr
 123
 

Berlin: Christian Boros präsentiert Kunst im ehemaligen Nazi-Bunker

Christian Boros zählt zu den wichtigsten Sammlern zeitgenössischer Kunst in Deutschland. Der Wuppertaler Unternehmer hat mitten in Berlin aus einem ehemaligen Nazi-Bunker ein Privatmuseum gemacht.

"Ich kaufe gern Kunst, die gerade passiert. Darunter sind auch Sachen, die mir am Anfang gar nicht gefallen haben. Aber Kunst ist ja dafür da, irritierend zu sein. Sie soll nicht nur das bestätigen, was wir eh´ schon denken", so Christian Boros.

Etwa 150 Kunstgegenstände von 57 Künstlern konnte man in den letzten Jahren im Nazi-Bunker sehen. Während der Sommerpause will der Sammler an einer neuen Ausstellung arbeiten. Seit 2008 wurde sein Museum von rund 200.000 Menschen besucht.


WebReporter: 50I50
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Berlin, Kunst, Nazi, Bunker
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Urteil: Pariser Gericht spricht Künstlerin frei, die sich nackt im Louvre zeigte
Zu obszön: Pariser Louvre lehnt Arbeit von renommierten Künstler ab
Hamburger Uni legt als erste Regeln für religiöses Leben auf Campus fest

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Detective Pikachu"-Film wird kommendes Jahr gedreht
V-Mann der Polizei soll Islamisten zu Anschlägen angestiftet haben
Neue Funktion: Facebook hat Entdecker-Feed eingeführt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?