28.06.12 18:54 Uhr
 314
 

Fußball/EURO 2012: Bombendrohung in Warschau vor Halbfinale der deutschen Mannschaft

Ein Sprengstofffund in Ostpolen hat die polnische Polizei dazu bewegt, die Sicherheitsstufe in Warschau anzuheben. In der polnischen Hauptstadt findet am Abend des heutigen Donnerstages das EM-Halbfinalspiel zwischen Italien und Deutschland statt.

Medienberichten zufolge hatten Grenzpolizisten zwischen Polen und der Ukraine ein Floß entdeckt, auf dem sich ein Handy und mehrere Sprengkörper befanden. Ferner konnte darauf ein Foto des Warschauer Nationalstadions sichergestellt werden.

In Warschau sind zu aktueller Stunde rund 6.000 Sicherheitskräfte im Dienst. Das heutige Spiel der DFB-Auswahl ist das letzte der Europameisterschaft in Polen. Das EM-Finale wird am Sonntag im Co-Gastgeberland Ukraine stattfinden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Raskolnikow
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Fußball, EM, Halbfinale, Mannschaft, Fußball-EM, Warschau, Bombendrohung
Quelle: web.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ukraine: Von Russland gesuchter Ex-Abgeordneter in Kiew getötet
Rumänien: Jugendliche lösen mit gespieltem Attentat Panik aus
Kassel: Islamverein verboten, Moschee geschlossen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.06.2012 19:13 Uhr von iarutruk
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
WAS ::: hat das zur Folge? Nur noch etablierten und krisensicheren Staaten solch eine Großveranstaltung anzuvertrauen.

Ich denke, dass Deutschland heute über die große Hürde Angstgegner Italien mit einem positiven Ergebnis zwingt, dass die Blauen um Platz 3 und 4 spielen dürfen.
Kommentar ansehen
28.06.2012 19:29 Uhr von Raskolnikow
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@magnat66 was ich persönlich überaus schade finde...
Kommentar ansehen
29.06.2012 02:24 Uhr von Denima
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
und: die deutschen "Stahlhelme" haben verdient verloren :)

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ukraine: Von Russland gesuchter Ex-Abgeordneter in Kiew getötet
US-Forscher stellen Sperma-Check per Smartphone vor
Rumänien: Jugendliche lösen mit gespieltem Attentat Panik aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?