28.06.12 18:04 Uhr
 80
 

Institut für Wirtschaftsforschung: Deutsche Wirtschaft wird von Eurokrise ausgebremst

Das Ifo Institut hat die Hoffnung aufgegeben, dass die deutsche Wirtschaft noch bis zum Herbst wachsen wird. Erst gegen Ende des Jahres wird ein Aufwärtstrend erwartet.

Die Wirtschaft Deutschlands kommt in die Wachstumspause. Ursache hierfür soll laut Angaben die Euro-Schuldenkrise sein.

Nachdem die Wirtschaft Deutschlands im letzten Jahr ein Wachstum von drei Prozent verzeichnen konnte, erwarten die Wirtschaftsforscher für dieses Jahr ein Wachstum von 0,7 Prozent. Demnach sollen viele Firmen pleite gehen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: 50I50
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Wirtschaft, Deutsche, Institut, Eurokrise, Ifo
Quelle: www.badische-zeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

McKinsey berechnet für BAMF-Beratung 2000 Euro Tagessatz bei Praktikanten
"Game of Thrones": Erfinder der Dothraki-Sprache lehrt nun an Eliteuni Berkeley
Österreich: Vertrag mit Gebäudefirma - Postbeamte wechseln auch Glühbirnen aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.06.2012 18:04 Uhr von 50I50
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Nun ja, es sind schwierige Zeiten wie man sieht und es wird leider noch etwas rauer. Ich hoffe nur dass nicht irgendwann die riesige Kreditblase in Deutschland platzen wird und wir auf Hilfen angewiesen sind.
Kommentar ansehen
28.06.2012 19:00 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Keiner mehr da, der unsre "Made in Germany" Produkte bezahlen will, oder kann, im Ausland `?

OhWeh ^^

Irgendwie verständlich, dass es so kommt....der Chinese wird sich freuen...wir können ihnen ja einfach Geld leihen, damit sie weiterhin unsere Produkte kaufen können *hüstel*

Wir brauchen ein neues System, so gehts wohl nicht mehr lange gut....

[ nachträglich editiert von Bibabuzzelmann ]

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Köln: Motorradfahrer mit Tempo 223 statt 70 geblitzt
Nordirak: 36 Jesiden vom IS befreit
Tecklenburg: Autofahrer schlief betrunken am Steuer ein - Polizisten weckten ihn


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?