28.06.12 16:58 Uhr
 56
 

UNESCO zu Welterbe-Beratungen in St. Petersburg

Ab dem morgigen Freitag entscheiden 21 Mitglieder des Welterbekomitees UNESCO in St. Petersburg/Russland, welche schützenswerten Kultur- und Naturstätten noch in ihre Liste aufgenommen werden.

Die Bewerber aus Deutschland sind das Markgräfliche Opernhaus Bayreuth und die kurfürstliche Residenz in Schwetzingen.

Nach Vorabinformationen geht die Organisation davon aus, dass die Wüstenstadt Timbuktu und das Grabmal von Askia in der Stadt Gao mit auf die Liste der schützenswerten Kultur- und Naturstätten aufgenommen werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: 50I50
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Kultur, Beratung, UNESCO, Welterbe
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble: Wir können von Muslimen lernen
Meinung: Heiko Maas´ neues Buch - Alles "rechts", was nicht in sein Weltbild passt
Alltäglicher Antisemitismus in Frankfurt - Wenn "Jude" als Schimpfwort gilt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ungarn: Empörung über Ernennung von Rechtsradikalem zum Integrationsbeauftragten
Früherer Helmut-Kohl-Sprecher stürzt bei Gala von Balkon: Schwere Verletzungen
US-Präsident Donald Trump hat auf Smartphone nur eine App: Twitter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?