28.06.12 13:28 Uhr
 4.325
 

Fußball-EM: Spanier trugen trotz UEFA-Verbot Trauerflor für verstorbenen Spieler

Am letzten Wochenende verstarb der erst 23-jährige spanische Fußballer Miquel ("Miki") Roque an Krebs. Die spanische Nationalmannschaft wollte nun ihrem Kollegen Respekt zollen.

Die UEFA verbot dem Team jedoch sowohl eine Trauerminute, als auch das Tragen eines Trauerflors bei dem gestrigen Halbfinale gegen Portugal.

Die Spanier ignorierten jedoch das Verbot und liefen mit schwarzer Armbinde auf.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Spieler, Verbot, UEFA, Fußball-EM, Spanier
Quelle: www.heute.at
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.06.2012 14:09 Uhr von d1pe
 
+42 | -0
 
ANZEIGEN
Um diese Lächerlichkeit zu steigern erwarte ich jetzt eine Millionenstrafe gegen den spanischen Verband. Die UEFA braucht Geld und das bekommt man nicht mit Menschlichkeit.
Kommentar ansehen
28.06.2012 15:12 Uhr von saber_
 
+30 | -0
 
ANZEIGEN
keine sau interessiert sich fuer nonames... und am wenigsten die uefa (oder fifa)...

waere nun aber eine fussballgroesse ala messi verstorben haette die uefa direkt eine trauerstunde organisiert... und natuerlich noch viele minuten filmmaterial vom vertorbenem helden... denn das bringt einschaltquote!


echt armseelig dieser verein...und grosses lob an die spanier!

am besten waere es gewesen wenn beide mannschaften nach dem anstoss eine trauerminute gehalten haetten...
Kommentar ansehen
28.06.2012 15:55 Uhr von Esteban_C.
 
+3 | -12
 
ANZEIGEN
@saber_: Mich interessieren auch keine "NoNames".
Dich auch nicht, lüg dir nicht in die Tasche
Kommentar ansehen
28.06.2012 17:12 Uhr von Iruc
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN