28.06.12 12:40 Uhr
 1.391
 

Hajwalah: Automagazin berichtet über irre Drift-Saudis

Ein deutsches Automagazin hat jetzt eine in Saudi Arabien bestehende Problematik aufgegriffen: Hajwalah. Es geht dabei um völlig irre Tempo-Fanatiker, die auf öffentlichen Straßen eine Art Drift-Sport praktizieren.

Vor allem für Unbeteiligte, Schaulustige, aber natürlich auch für den Protagonisten selbst birgt diese Unart ein hohes Gefahrenpotenzial, denn es kommt dabei nicht selten zu Unfällen.

Die Fahrzeuge, die dafür benutzt werden sind meistens eher bieder: Toyotas, Hondas und Chevrolets. Gibt es Verletzte oder gar Tote, sind die Strafen übrigens drakonisch.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Ghost1
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Auto, Unfall, Rennen, Magazin, Geschwindigkeit, Drift
Quelle: www.autobild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

VW-Abgasskandal: EU geht mit Verfahren gegen Deutschland vor
Punkte in Flensburg jetzt jederzeit online einsehen
Opel Insignia erstmals komplett ungetarnt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.06.2012 13:49 Uhr von team75
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Fetzt doch :-): Mal nich so anstellen.
Kommentar ansehen
28.06.2012 14:02 Uhr von marillion2
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Uiuiui: Das sieht teilweise aber ganz schön haarig aus!
Kommentar ansehen
28.06.2012 14:26 Uhr von Gast_No1
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Unverantwortlich nenne ich das: Das gibts doch gar nicht. Nict nur die Hände sollte man denen abhaken.
Kommentar ansehen
28.06.2012 14:40 Uhr von DP79
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
die Füße - schon können die kein Gas mehr geben. Müsste ein islamisches Land doch eigentlich ganz fix drauf kommen...
Kommentar ansehen
28.06.2012 15:20 Uhr von saber_
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
woechentlich tauchen mindestens 1-2 derartige videos von teilweise fatalen unfaellen auf...

mal ueberschlagen die sich, mal fahren sie in die menschenmenge...mal fahren sie in andere fahrzeuge...

die kerle sind schon teilweise richtig behindert... und das alles natuerlich auf befahrenen strassen mit unschuldigen teilnehmern...
Kommentar ansehen
28.06.2012 15:58 Uhr von Ghostwriter63
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Das geilste dabei ist: beim Überschlag hauts die raus wie aus ner Kanone geschossen. Von den Deppen ist kein einziger angeschnallt, natürliche Auslese würd ich sagen...

[ nachträglich editiert von Ghostwriter63 ]
Kommentar ansehen
28.06.2012 18:04 Uhr von Alice_undergrounD
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
tja: in ländern, in denen der alkohol verboten ist, muss man die trunkenheit am steuer eben anderweitig simulieren :D
Kommentar ansehen
28.06.2012 20:00 Uhr von esalet
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Wenn die schon so viel Geld haben und mit den Autos so umgehen, warum lassen die sich nicht eine Rennstrecke bauen, wo die auch in Ruhe driften können.

Dass die das Leben anderer Menschen in Gefahr bringen, nur damit sie Ihren Spaß haben und meinen sich alles erlauben zu können, nur weil man reich ist, kotzt mich an.
Kommentar ansehen
28.06.2012 20:09 Uhr von Kati_Lysator
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
respekt vor den fahrkünsten bei der geschwindigkeit, aber bitte nicht auf öffentlichen strassen
Kommentar ansehen
29.06.2012 00:09 Uhr von jayjay2222
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn ich hier so einige Kommentare lese, von wegen "denen gehört die Hände abgehackt" und sogar ein Tip an den Vorposter das dies nicht genug wäre und auch die Füße abgehackt werden sollte damit die kein Gas mehr geben können.. Und das ganze in Verbindung mit Saudi Arabien geilt hier so einige auf^^

Aber wenn es um Gumball 3000 geht, dann sind viele nicht so aggressiv darauf und meinen nicht das die Hände von diesen "Millionären" abgehackt werden sollten.. Warum man wohl in Europa nicht auf diese Idee kommt????
Kommentar ansehen
29.06.2012 11:08 Uhr von jayjay2222
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@franz.g: "die gumball 3000 ist eher eine weitgehend legale straßenrallye"

So kann man natürlich ein Millioners-"Strassenrennen" die durch grosse Firmen gesponsert wird und ihren Ursprung in den USA hat auch als "weitgehend legal" ansehen^^

"vergleichbar mit einer oldtimer rallye auf öffentlichen straßen. bei denen sich alle teilnehmer strikt an die gültigen verkehrsregeln halten müssen und es auch überwiegend tun."

Du machst vielleicht Vergleiche mein Lieber^^ Für dich ist es dasselbe wenn Oldtimer mit vielleicht mal gerade 60 km/h durch die Strassen "dösen" und die gumball Fahrer mit ihren Fahrzeugen OHNE Rücksicht mit 300 km/h unterwegs sind? Wollen wir hier anfangen um zu diskutieren wieviel schwere Unfälle bereits auf dem gumball-rennen passiert sind? Ich bezweifele das Du jemals ein Gumball-Rennen gesehen hast.. Sonst würdest NIEMALS auf die Idee kommen um zu behaupten das die Gumball-Fahrer sich "überwigend" an die Verkehrsregeln halten würden^^

"und in der ganzen zeit (15 jahren) ist gerade mal ein tötlicher unfall passiert, wo auch bezweifelt werden kann, in wie fern der mit dem fahrzeug kollidierte gumball-fahrer daran beteiligt war."

Na und? Auch ein Toter ist eine zuviel!

Zweifel hin her! Dort ist nun mal jemand gestorben und in dem Land wurde dem Gumball-Fahrer durch die Gerichte die Schuld gegeben. Fertig! Da gibts nichts mehr zu diskutieren.

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

London: Erstmals werden Leuchtreklamen am Piccadilly Circus ausgeschaltet
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt
Frankreich: Front National fordert, Einwandererkinder sollen für Schule zahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?