28.06.12 10:00 Uhr
 375
 

Österreich: WEGA verhaftet mutmaßlichen Doppelmörder

Am vergangenen Freitagnachmittag wurden zwei Frauen tot in ihrer Wohnung in Wien aufgefunden. Die Polizei glaubt nun den Täter gefasst zu haben.

Am gestrigen Mittwochabend wurde der mutmaßliche Täter in einem Kaffeehaus in Wien von der WEGA verhaftet.

Als Motiv sehen die Ermittler die große Menge an Bargeld, die die Dame zu Hause hatte. Der Verdächtige sei in die Wohnung eingebrochen, brachte die zwei Frauen um und zündete danach noch die Wohnung an. Mehr Informationen sind noch nicht bekannt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: deereper
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Österreich, Mord, Mörder, Verhaftung, Doppelmörder, Gasthaus
Quelle: www.krone.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Joker Verschwörungstheorien spielen dem IS in die Hand
Der Osten hetzt gegen Flüchtlinge, meint aber die Deutschen.
Gelsenkirchen: Heftige Schlägerei vor Teestube

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.06.2012 10:00 Uhr von deereper
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
In letzter zeit häufen sich die Raubüberfälle. Zumindest bei uns in Österreich. Die Leute werden immer verzweifelter.
Banküberfälle stehen bei uns schon an der Tagesordnung!
Kommentar ansehen
28.06.2012 10:06 Uhr von Juin2k22
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
Klingt für ein Westliches Land schon fast wie, ein sorry wenn ich das so sag aber, wie ein Slum.

Habt ihr kein Geld in Österreich???
Banküberfälle an der Tagesordnung???
Kommentar ansehen
28.06.2012 10:12 Uhr von deereper
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
geld haben: wir schon, aber es ist halt auch schlecht verteilt. ich wohne in keiner Großstadt aber fast täglich kommt was von Bankraub bei uns in der Nähe. Die Leute werden zwar gefasst, aber allein das man es probiert?
das die Täter meist nicht Österreicher sind brauch ich glaub ich nicht erwähnen.
Kommentar ansehen
28.06.2012 10:29 Uhr von Delios
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@Jiun2k22: Vor etlichen Jahren wurde mal in einer Tageszeitung auf der Titelseite die Frage gestellt, wieviel ein Menschenleben wert ist. Die Frage wurde wegen einer Geschichte dazu mit 1 Handy und 20 DM beantwortet.

Du siehst diese Tat aus der Nachricht hier aus der Sicht eines wahrscheinlich normal denkenden Menschen, aber Beschaffungskriminalität funktioniert eben nicht auf normaler Denkebene. Ein krimineller Drogenabhängiger beispielsweise, der wegen dem Geld für die nächste Spritze jemanden brutal zusammenschlägt oder ein Alkoholkranker der wegen der nächsten Wodkaflasche eine Bank überfällt, sind eben andere Kaliber. Da wird nicht oder kaum über die Konsequenzen nachgedacht.

Aber mal so nebenbei @Autor: wenn du eine Nachricht in einer deutschen Seite schreibst die aber einen Fall aus einem anderen Land behandelt, wäre es nicht schlecht Fremdwörter wie "WEGA" irgendwie noch zu erklären...
Kommentar ansehen
28.06.2012 10:44 Uhr von NetCrack
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Da stellt sich mir als Deutschem der sich in Österreich nicht so auskennt zunächst mal die Frage: wer oder was ist WEGA? Das hätte ruhig kurz erläutert werden können.
Kommentar ansehen
28.06.2012 10:52 Uhr von deereper
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
tut mir leid! Die Einsatzeinheit WEGA (vom früheren Namen Wiener Einsatzgruppe Alarmabteilung) ist eine Sondereinheit der österreichischen Polizei
Kommentar ansehen
28.06.2012 11:16 Uhr von Alois_Besenstiel
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@Juin2k22: "Klingt für ein Westliches Land schon fast wie, ein sorry wenn ich das so sag aber, wie ein Slum.

Habt ihr kein Geld in Österreich???
Banküberfälle an der Tagesordnung??? "

Dafür kann man in Österreich nach dem Banküberfall in Ruhe mit der U-Bahn nach Hause fahren und seine Beute in Sicherheit bringen ohne von hirnlosen Einzellern verprügelt zu werden, die Kohle gleich wieder zu verlieren und das Handy auch noch abgenommen zu bekommen. Soviel zu Slums.
Kommentar ansehen
28.06.2012 11:24 Uhr von CrazyCatD
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Jiun2k22: Hier in D-Land werden Menschen für weniger Totgeschlagen, da reichen als Begründung ne Schachtel Zigaretten, ein Handy oder 10€ und Überfälle auf Banken, Tankstellen, Spielhallen oder Einbrüche in Privathäuser usw. aus finanziellen Nöten oder Gier gibt es hier auch zur genüge.
Kommentar ansehen
28.06.2012 12:14 Uhr von Boon
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
die geistigen einzeller sind wieder unterwegs 1. Wien ist NICHT Österreich - überraschung?!

2. Eine Großstadt ohne Kriminalität gibt es nicht
.
3. Gibt es keine Ghettobildungen in Wien und man kann
auch in der Nacht herumgehen ohne mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit überfallen zu werden.

Jede deutsche Großstadt ist zehn mal Schlimmer als Wien und dennoch ist auch Deutschland kein Kriegsgebiet wo man sich nicht mehr raus draufen darf.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Joker Verschwörungstheorien spielen dem IS in die Hand
Der Osten hetzt gegen Flüchtlinge, meint aber die Deutschen.
Al Pacino ist weniger homophob, als der deutsche Hip Hop


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?