28.06.12 08:50 Uhr
 930
 

Google überrascht mit Mini-Computer Nexus Q

Bei Googles Entwicklerkonferenz I/O in San Francisco ging es rasant zu. Neuheiten wie das Tablet Nexus 7, Android Version 4.1 - Codename "Jelly Bean" - und Googles neuartige Datenbrille wurden vorgestellt.

Überraschungsgast der Präsentation war aber der Mini-Computer Nexus Q. Der handliche Ball-Computer soll im Haus mit Unterhaltungsgeräten wie Fernseher und Lautsprechern verbunden werden. "Social Streaming" wird mit dem Gerät möglich sein.

Denn nicht nur die eigenen Android-Geräte sollen sich mit dem Nexus Q verbinden lassen. Auch Geräte von Freunden werden Zugang dazu haben, und damit Zugriff auf Fernseher und Musikanlage. Filmabende ohne DVDs werden in Aussicht gestellt: die Medien werden über die Cloud gestreamed.


WebReporter: IanDresari
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Google, Computer, Mini, Google+, Q, Nexus
Quelle: www.krone.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Massenmord in US-Kirche: Apple soll iPhone von Amokläufer entsperren
Amazon zahlt die Rechnung für Partyluder Alexa
Amazon Key: Türschloss für Paketboten soll leicht zu knacken sein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.06.2012 08:50 Uhr von IanDresari
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Weg von meinem Q! Also meine Freunde würde ich nicht da dranlassen... stell mir eine Party vor, bei der alle 2 Minuten die Musik wechselt.
Aber Google hat sicher an eine Sperrfunktion für das Gerät gedacht.

Naja, und man müsste eh erst mal eine/n Kompatible/n Hi-Fi Anlage/Fernseher haben.
Kommentar ansehen
28.06.2012 11:44 Uhr von zorndyuke
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
klar: "Aber Google hat sicher an eine Sperrfunktion für das Gerät gedacht."

Da wird es sicherlich an Sicherheit nicht mangeln.
Kommentar ansehen
28.06.2012 12:13 Uhr von IanDresari
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@zorn: haha, nice :D

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Friedrich Felzmann: Doppelmörder und Reichsbürger?
Studie: Wer wählte die AfD
Lebemann und Filmproduzent Felix Vossen (43) zockt 40 Millionen ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?