28.06.12 06:46 Uhr
 1.093
 

ACTA: Abgeordnete Marielle Gallo gibt Soft-Terrorismus schuld für Scheitern

Nachdem das ACTA-Abkommen vor der EU so gut wie gescheitert ist, ShortNews hatte berichtet, gibt die EU-Abgeordnete Marielle Gallo "Soft-Terrorismus" die Schuld daran. Gallo war stets für eine Einführung des Abkommens.

Man hätte nur in im Rechtsausschuss an den Verstand der Abgeordneten appellieren können, so Gallo. In anderen Ausschüssen hätten die Abgeordneten den Bürgern für ihre Ablehnungshaltung applaudiert.

Die Abgeordneten sollten zwar die Bürger vertreten, so Gallo, "aber da sie mit anderen Dingen beschäftigt sind, ist es unsere Rolle, an ihrer Stelle zu denken". Dass in Polen Parlamentsabgeordnete mit Anonymous-Masken gegen ACTA demonstrierten, bezeichnete Gallo sogar als Terrorismus.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Abgeordnete, Terrorismus, Scheitern, ACTA, Soft
Quelle: www.gamestar.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Rechtsradikale bauen sich eigene Onlinedienste auf
US-Justiz will politische Gegner von Präsident Donald Trump ermitteln
Google-Memo: Auch in Deutschland werden Frauen in der IT-Branche benachteiligt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.06.2012 06:46 Uhr von Borgir
 
+28 | -1
 
ANZEIGEN
Die Frau Gallo ist wohl eine gute bezahlte Lobbyistin für diese Leute, die ACTA als Fesseln für die Bürger anlegen wollten. Ich befürchte fast, dass ACTA noch nicht so tot ist, wie man das erwarten könnte, nachdem die EU das abgelehnt hat.
Kommentar ansehen
28.06.2012 07:56 Uhr von neinOMG
 
+19 | -1
 
ANZEIGEN
Jaja: irgendwie ist ja jeder ein Terrorist der für Demokratie kämpft.
Kommentar ansehen
28.06.2012 08:34 Uhr von Yoshi_87
 
+16 | -0
 
ANZEIGEN
Jeder: Jeder Politiker der solche Aussagen macht oder auch nur denkt gehört an einen Baum oder zumindest fristlos gekündigt.

Es wird Zeit das wir ein anderes System der Regierung entwerfen in dem das Volk über alles bestimmt und keine Politiker mehr zwischen geschaltet sind.
Kommentar ansehen
28.06.2012 08:38 Uhr von Nickman_83
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
war ja klar: dass irgend einer wieder heult, wenn seine schönen abkommen abgeschmettert werden. immerhin darf er jetzt zum rapport bei zahlreichen rechteinhabern.

"Ey Gallo, Geh nach Hause und streich deine Dachrinne!!"
Kommentar ansehen
28.06.2012 11:20 Uhr von Alois_Besenstiel
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Blöde Kuh: Diese Gallo ist doch eine hässliche blöde Henne. Dieses nutzlose ACTA Pack gehört mit kräftigen Arschtritten davongejagt.
Kommentar ansehen
28.06.2012 11:26 Uhr von Alois_Besenstiel
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Nickman_83: "Ey Gallo, Geh nach Hause und streich deine Dachrinne!!"

Dazu ist doch diese blöde Trulla gar nicht fähig. Vielleicht kann sie für "DSKahn die Beine breit machen und sich in so einer Art was dazuverdienen. Aber mehr hat sie gewiss nicht drauf.
In ein hohes Amt gehört so eine nicht. Die hat ja Null Demokratiewillen.
Kommentar ansehen
28.06.2012 16:06 Uhr von ShortyXXX
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Terrorismus? wundert mich das unsere wirtschaftshörige lobbyisten schnepfe Merkel das nicht durchgeboxt hat.
Terrorismus ist wenn man tausende €uro zahlen muss für ein paar runhtergeladene songs oder sogar dafür noch in den Bau gehen muss. Und wenn juckts wenn Lady Gaga oder Beyonce sich anstatt 4 Luxusvillen nur noch 3 Villen leisten kann. Die wahren Terroristen sitzen in den Banken, Lobbys und Konzernen!
Der Kapitalistische Terrorismus hat eine Intensität von der ein hasserfüllter Taliban nur träumen kann
Kommentar ansehen
28.06.2012 17:41 Uhr von Mordo
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Aus der Meldung: "Gallo war stets für eine Einführung des Abkommens."

===

Hoffentlich hat sie Kinder in einem entsprechenden Alter, durch deren Schuld ihr der Internetanschluss abgeklemmt werden könnte. Spätestens dann wird sie dagegen sein.

SCNR

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?