28.06.12 06:37 Uhr
 102
 

Bundesagentur für Arbeit gibt Juni-Zahlen bekannt - Aufschwung verliert an Fahrt

Die Bundesagentur für Arbeit wird am heutigen Donnerstag ihre Zahlen für den Monat Juni verkünden. Experten gehen davon aus, dass es beim Jobaufschwung eine weitere Abschwächung geben wird. Außerdem geht man davon aus, dass die Arbeitslosenzahl um 50.000 auf etwa 2,8 Millionen sinkt.

Im Vergleich zum Vorjahr wären dies 90.000 Erwerbslose weniger. Im Juni 2012 soll es allerdings, wenn man die jahreszeitlichen Effekte abzieht, einen Stillstand bei den Arbeitslosenzahlen gegeben haben.

Dass der Jobaufschwung nachlässt würde man an den nachlassenden Nachfragen nach Arbeitnehmern sehen. Die Zahl der offenen Stellen sei laut Bundesagentur auf dem niedrigsten Stand seit einem Jahr. Außerdem würden Eurokrise und schwache Weltkonjunktur die Arbeitgeber verunsichern.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Arbeit, Fahrt, Aufschwung, Zahlen, Bundesagentur für Arbeit, Juni, Bundesagentur
Quelle: www.tagesschau.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesagentur für Arbeit beauftragt Inkasso-Firmen bei unberechtigten Leistungen
Immer mehr Rentner mit Minijobs
Erpressung: "Bundesagentur für Arbeit" wird von Anwalt verklagt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.06.2012 06:37 Uhr von Borgir
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Bei einer (angeblichen) Zahl von knapp drei Millionen Arbeitslosen würde ich weniger von einem Aufschwung reden. Von den realen, nicht getunten Zahlen mal gar nicht zu sprechen.
Kommentar ansehen
28.06.2012 10:25 Uhr von Jlaebbischer
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Jaja Wir suchen derzeit Händeringend nach einer neuen Kraft.

Chefin hat sich auch gleich ans Arbeitsamt gewendet. Was ist passiert? Die Meldung ist auf dem Behördenweg untergegangen.

Ich denke, das wird öfters passieren.
Kommentar ansehen
28.06.2012 12:30 Uhr von derSchmu2.0
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Klingt doch gut man kann es ja schliesslich so deuten, dass immer weniger Leute sich fuer Billigloehne den Ar... aufreissen...
Kommentar ansehen
28.06.2012 13:14 Uhr von Jlaebbischer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tja Roland: Mutmassen kann man viel.

Meine Arbeitszeiten sind übrigens von 6:00-9:30 10:30-13:00 15:00-17:00

Die Branche nennt sich übrigens Landwirtschaft und ich habs in den pausen nicht sehr weit nach Hause an den Computer.

Da staunste, was?

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesagentur für Arbeit beauftragt Inkasso-Firmen bei unberechtigten Leistungen
Immer mehr Rentner mit Minijobs
Erpressung: "Bundesagentur für Arbeit" wird von Anwalt verklagt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?