28.06.12 06:34 Uhr
 276
 

EU-Gipfel in Brüssel: Es steht Streit in Sachen Eurobonds ins Haus

Vor dem EU-Gipfel in Brüssel stehen die Zeichen auf Streit. Besonders zwischen Brüssel und Berlin stehen die Flaggen auf Sturm: Grund sind die Eurobonds. Bundeskanzlerin Angela Merkel steht weiterhin gegen Eurobonds ein, wohingegen der französische Präsident Francois Hollande für Eurobonds steht.

"Ich erwarte in Brüssel kontroverse Diskussionen, und einmal mehr werden sich alle oder zumindest viele Augen auf Deutschland richten", so EU-Ratspräsident Herman Van Rompuy. Grund: Vorschläge von Van Rompuy in Sachen Eurobonds. Merkel gehen seine Vorschläge zu weit.

In Sachen Wachstumspaket sollte weniger Streit herrschen. Außerdem wird es bei dem Gipfel auch um die Finanztransaktionssteuer gehen. Die EU-Länder wollen für das Wachstum 130 Milliarden Euro bereitstellen. Einigkeit ist auch weitgehend in Sachen Transaktionssteuer vorhanden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: EU, Streit, Haus, Gipfel, Brüssel, Es, Eurobonds
Quelle: www.tagesschau.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche Kultur: Deutscher entführt, fickt, würgt und erschlägt Kind
Güllner blamiert sich erneut mit FORSA Umfrage
Österreich: Wegen Frauen und Gebildeten hat Van der Bellen die Wahl gewonnen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.06.2012 06:34 Uhr von Borgir
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Mal sehen, ob die EU bei diesem Gipfel zeigt, dass sie Handlungsfähig ist. Erwarten kann man das sicher nicht...aber mal sehen.
Kommentar ansehen
28.06.2012 08:48 Uhr von Ich_denke_erst
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Eine Frechheit sondersgleichen: ist für mich die Forderung der anderen Staaten an Deutschland für ihre Schulden zu haften. Jahrelang Schulden gemacht, den Karren in den Dreck gefahren und nun soll Deutschland haften ohne eine Einflußmöglichkeit zu haben auf die Kreditaufnahme der anderen Staaten? Da ist dem Missbrauch doch Tür und Tor geöffnet vor allem da alle vertraglichen Verpflichtungen (Maastricht) bisher gebrochen wurden.
Eurobonds kann und darf es erst geben wenn alle Euroländer ihre Schulden zurückbezahlt haben - also nie!
Warum muss den Spanien so hohe Zinsen zahlen? Weil das Risiko für jeden Investor ziemlich hoch ist und das Risiko muss bezahlt werden. Wenn Spanien wieder solide wirtschaftet bekommen sie auch niedrigere Zinsen - das trifft übrigens für die anderen Schuldenstaaten auch zu.
Hoffentlich wird Frau Merkel von "Steinhart" zu "Stahlhart" mutieren und dem Druck standhalten.
Nach der nächsten Wahl mit einer dann rot-grünen Regierung wird dann sowieso nur eine Klage vor dem Bundesverfassungsgericht diesen Unsinn stoppen können.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

herzzerreißender Werbespot aus Polen rührt alle zu Tränen
Deutsche lieben Kindersex!
Israel bekommt Rüffel aus den USA


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?