27.06.12 20:34 Uhr
 376
 

Österreich: Spritpreis zum Ferienstart eingefroren

Zum Sommerferienstart tritt in Österreich eine Verordnung für einen konstanten Spritpreis in Kraft. Die letzte Spritpreiserhöhung durfte am heutigen Mittwoch durchgeführt werden. Ab dem morgigen Donnerstag 11.00 Uhr ist der Preis bis Sonntag 0.00 Uhr fixiert.

Die Verordnung trat erstmals vor wenigen Wochen zu Fronleichnam in Kraft. Für die Autofahrer sollen sich dadurch "positive Effekte" ergeben haben. Allerdings hätte der letzte Preiskorridor zu Fronleichnam das Senken des Spritpreises verhindert, so der Fachverband der Tankstellen und Garagen.

Am Montag nach Fronleichnam ist der Preis nämlich tatsächlich gesunken. Evaluiert wird die Verordnung nach dem 8. Juli, wenn der Sommerferienbeginn der restlichen Bundesländer stattgefunden hat.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: IanDresari
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Österreich, Sperre, Erhöhung, Ferien, Verordnung, Spritpreis
Quelle: www.news.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

21st Century Fox will den TV-Bezahlsender Sky für 21,8 Milliarden Euro übernehmen
Abartig: Deutschland und Tschehien streiten wegen Kindersex!
Werkstattkette A.T.U entgeht der Firmenpleite - Einigung mit Vermietern

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.06.2012 20:34 Uhr von IanDresari
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Fixierte Spritpreise - schön und gut und man würde sich als Konsument doch denken: toll. Aber wenn man dann liest, dass die Fixierung den Preis künstlich hoch hielt, ist das fragwürdig.

Warum die Verordnung nicht einfach eine unbegrenzte Bewegung nach Unten erlaubt, also nur den Höchstpreis festlegt, ist mir rätselhaft.
Kommentar ansehen
27.06.2012 21:13 Uhr von Nobody-66
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@autor: "Warum die Verordnung nicht einfach eine unbegrenzte Bewegung nach Unten erlaubt, also nur den Höchstpreis festlegt, ist mir rätselhaft. "
weil das genauso unsinnig ist.
da wird halt mal der preis auf 1,80 hochgezogen und dann immer mal um paar cent gesenkt.
das und das benutzte system ist daher nur was für die konzerne, um ihre preise hoch halten zu können.
für den verbraucher hat es keinen wirklichen nutzen....
Kommentar ansehen
27.06.2012 21:34 Uhr von mrshumway
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
gerade eben habe ich ein schmerzerfülltes Jaulen gehört... das war entweder der Schäuble oder Nachbars Hund...
Kommentar ansehen
27.06.2012 22:11 Uhr von IanDresari
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Nobody: Zum einen ist das Unabhängig von dem was ich geschrieben habe der Fall.. ob es jetzt nur eine Deckelung oder eine komplette Fixierung ist spielt für deine Argumentation keine Rolle.
Zum anderen ist die Fixierung an sich sinnvoll, wenn ich mir die 1,40 was er jetzt kostet ansehe. Beim Ferienbeginn am Freitag hätte ich übers Wochenende mit 1,45 gerechnet, die üblichen 5 Cent extra.
Wissen was passiert wäre ohne die Fixierung wird man nach dem Wochenende halt doch nicht.
Kommentar ansehen
27.06.2012 22:19 Uhr von Nobody-66
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@IanDresari: da hätte der sprit jetzt vill. nur 1,35 gekostet und wäre dann zum WE auf 1,40 rauf.
zumindest würde ich das als unternehmen so machen. ich weiss das ja vorher, also schon frühzeitig rauf mit dem preis. zahlen halt die leute schon eher zu viel. ist doch den konzernen auch recht und vorallem, sie stehen nicht als böse da, weil sie den preis zum WE hochgezogen haben. das sie es nur schon eher gemacht haben, das verstehen die leute nicht. leider. sie glauben, sie würden sparen und zahlen in wirklichkeit drauf...
also ein idealfall für die konzerne.......
Kommentar ansehen
28.06.2012 07:51 Uhr von Freggle82
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Zumindestens kann man sich jetzt darauf verlassen, dass der Sprit 4 Tage lang das gleiche kostet und man erlebt keine Überraschung an der Tankstelle.

Interessant zu sehen war allerdings, wie weit die Preise bei der letzten Fixierung auseinander gingen. Da haben bestimmt einige Tankstellen 4 Tage lang ziemlich wenig Umsatz gemacht.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bulgarien: Zugunglück - Gastanks explodiert, mindestens vier Tote
21st Century Fox will den TV-Bezahlsender Sky für 21,8 Milliarden Euro übernehmen
US-Präsidentenwahl: Russlands Einmischung soll Trump zum Sieg verholfen haben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?