27.06.12 19:52 Uhr
 147
 

"Nationalsozialistischer Untergrund" war schon 1998 an Raubüberfall beteiligt

Uwe Böhnhardt und Uwe Mundlos, Mitglieder der rechtsradikalen Untergrundbewegung "Nationalsozialistischer Untergrund", waren schon 1998 mit Überfallen aktiv. Dies hat der Abschlussbericht des sächsischen Innenministeriums verkündet.

Am 18. Dezember 1998 waren die Beiden an einem Raubüberfall auf einen Supermarkt beteiligt. Böhnhardt und Mundlos waren zusammen mit Beate Zschäpe an insgesamt zehn Morden an Ausländern verantwortlich. Außerdem tötete die Gruppe eine Polizistin.

Das Innenministerium schreibt weiter, dass es bei der eigenen Arbeit angeblich keine Fehler gegeben hätte. "Zu keinem Zeitpunkt lagen der sächsischen Polizei vollständige beziehungsweise zusammenhängende Informationen vor, welche eine Festnahme der gesuchten Personen ermöglicht oder begünstigt hätten".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Mord, Polizist, Rechtsextremismus, Raubüberfall, Untergrund
Quelle: www.mdr.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
Gelsenkirchen: Heftige Schlägerei vor Teestube
Tirol/Österreich: Flüchtlinge sterben im Güterzug