27.06.12 18:49 Uhr
 411
 

Kritik der Deutschen Bischöfe gegen Beschneidungs-Urteil

Die Deutsche Bischofskonferenz hat sich der scharfen Kritik am sogenannten Beschneidungs-Urteil angeschlossen. Nach Ansicht der Bischöfe sei damit die Religionsfreiheit in Gefahr. Auch die Evangelische Kirche mahnt den Gesetzgeber zu einer Korrektur an.

Heinrich Mussinghoff von der Deutschen Bischofskonferenz hält das Verbot von Beschneidungen in seiner Erklärung für "äußerst befremdlich, weil es der grundgesetzlich geschützten Religionsfreiheit der Eltern und ihrem Erziehungsrecht in keiner Weise gerecht wird".

Strafrechtler bezweifeln indes, dass das Urteil zu weniger Beschneidungen von Jungen aus religiösen Gründen führt. Der Rechtswissenschaftler Bijan Fateh-Moghadam sieht betroffene Personen in solchen Fällen nun im Ausland zweifelhafte Operationen durchführen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Teffteff
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Kritik, Urteil, Religion, Bischof, Beschneidung, Bischofskonferenz
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Illegale Party - Mindestens neun Tote bei Feuer in kalifornischem Lagerhaus
Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17-jähriger Afghane
Gelsenkirchen: Heftige Schlägerei vor Teestube

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.06.2012 18:49 Uhr von Teffteff
 
+14 | -8
 
ANZEIGEN
Die Kritik der Religionen an diesem mutigen und längst überfälligen Urteil zeigt mal wieder wie altertümliches Gedankengut reagiert, wenn es an ihre ureigensten Interessen geht. Ein Kommentar, den ich treffender nicht hätte formulieren können, unter dem Quellbeitrag lautet: "Schon klar. Was man mit kleinen Jungs alles so machen kann, damit kennen sich Bischöfe natürlich gut aus."
Kommentar ansehen
27.06.2012 19:05 Uhr von deereper
 
+12 | -6
 
ANZEIGEN
mal ganz ehrlich: sch***s Kirche!
Kommentar ansehen
27.06.2012 19:33 Uhr von Mixuga
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
ich lach mich weg...
darauf hab ich gewartet, dass jetzt nach den juden und muslimen auch noch die christen protestieren. ist ja sowieso alles die gleiche suppe.
Kommentar ansehen
27.06.2012 19:40 Uhr von Anima_Amissa
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
27.06.2012 20:18 Uhr von shane12627
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
Genitalverstümmelung hat nicht mit Religionsfreiheit zu tun.
Kommentar ansehen
27.06.2012 20:24 Uhr von azru-ino
 
+2 | -10
 
ANZEIGEN
ihr: atheisten seid nur ein stück intolerantes Elend, das Gläubigen seine eigene Meinung aufsetzen will. Und wie immer überheblich, ignorant und keines bisschen rücksichtsvoll. Damit ja die nächste Generation von Muslimen und Juden schnell atheistisch wird. Oder dieser Querverweis auf radikale Fanatiker um Religiöse zu verallgemeinern. Ja, ihr seid ja so toll. Naja, was soll man machen, bei Atheisten merkt ma ja richtig, dass sie von Affen abstammen.
Kommentar ansehen
27.06.2012 20:53 Uhr von Mixuga
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@azru-ino: Ach ja... Wer gegen die Beschneidung ist, ist in deinen Augen also grundsätzlich nicht religiös und ein Atheist. Hast Du schon mal was davon gehört, dass sich Religionen auch weiterentwickeln können und dass es auch noch andere Religionen gibt als die monotheistischen? Religionen, die die Menschenrechte achten, von denen Du aber offensichtlich nie was gehört hast? zB polytheistische und pantheistische? Du wirst es kaum glauben: Es gibt sogar atheistische Religionen, die ganz ohne einen Gott auskommen.
Kommentar ansehen
27.06.2012 21:30 Uhr von Graf Holger
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Der Bischofskonferenz: ist wahrscheinlich aufgefallen, dass bei konsequenter Auslegung des Urteils auch das Begießen eines immundefizienten Neugeborenen mit bakterien- und/oder Schwermetall/radioaktiv verseuchtem Wasser eine Gesundgefährdung darstellt, die folgerichtig verboten gehört.

Mithin droht die Reduzierung der Religionsfreiheit auf den mündigen und folgerichtig volljährigen Religionsausüber, da den religiösen Eltern offensichtlich eine verantwortungsvolle, nur am Wohl des Kindes orientierte Entscheidung nicht anvertraut werden kann.
Die Chancen einer erfolgreichen Indoktrination einer dem Kindesalter entwachsenen Person stehen allerdings wohl eher schlecht - ergo droht der Untergang, eine Entwicklung, die umgehend gestoppt werden muss!

[ nachträglich editiert von Graf Holger ]
Kommentar ansehen
28.06.2012 15:23 Uhr von ~frost~
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Ich bin Christ: und finde dieses Urteil gut! Religion sollte sich weiterentwickeln und unnütze Bräuche abschaffen. Nur so kann Sie langfristig den Menschen auch wirklich helfen.
Kommentar ansehen
29.06.2012 00:45 Uhr von honoriscausa
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Graf Holger: Bravo! Dann könnte man ja gleich verbieten, daß Kinder gewaschen werden...
Kommentar ansehen
04.07.2012 22:42 Uhr von sooma
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
R.Mey: der Minister nimmt flüsternd den Bischof beim Arm: "Halt du sie dumm - ich halt sie arm."

http://www.youtube.com/...

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Umfrage: Union hat höchsten Zustimmungswert seit Januar
Marktforschung: Menschen in Deutschland geben mehr Geld für Schokonikoläuse aus
USA: Illegale Party - Mindestens neun Tote bei Feuer in kalifornischem Lagerhaus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?