27.06.12 15:00 Uhr
 1.413
 

Vatikan-Skandal: Erstmals beschwert sich deutscher Kardinal über Korruption

Zum ersten Mal seit den Enthüllungen über den Vatikan hat sich ein deutscher Kardinal zu Wort gemeldet.

Rainer Maria Woelki beklagte sich nun erstmals öffentlich über Korruption im Vatikan. Der Kardinal findet es ärgerlich, wenn "im Raum der Kirche eine Bank schlecht agiert oder sogar Geldwäsche passiert und finanzielle Unregelmäßigkeiten geschehen. Das darf bei uns keinen Ort haben."

Zugleich verteidigte Woelki die Entscheidung des Papstes, Horst Seehofer die Kommunion zu gewähren. Dieser ist wiederverheiratet und die Katholische Kirche verweigert Geschiedenen eigentlich dieses Sakrament.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Skandal, Vatikan, Korruption, Kardinal, Papst Benedikt XVI.
Quelle: www.spiegel.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.06.2012 15:02 Uhr von fernsehkritik
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
sommer: hurra, das sommerloch wird grösser
Kommentar ansehen
28.06.2012 01:28 Uhr von Alice_undergrounD
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
horst seehofer: kriegt also die kommunion, auch für der kriche sind eben manche gleicher als andere

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?