27.06.12 13:58 Uhr
 1.546
 

Beschneidungs-Urteil: Nun auch Kritik von der Islamischen Gemeinschaft (Update)

Nachdem bereits am Dienstag der Zentralrat der Juden die Entscheidung des Landgerichtes in Köln kritisiert hatte, kommt nun auch Kritik durch die Islamische Gemeinschaft. Beide Glaubensgemeinschaften sehen sich durch das Urteil diskriminiert.

Der Vorsitzende der Islamischen Gemeinschaft Ali Demir sieht eine mögliche Strafbarkeit bei der Beschneidung von Jungen als eine Kriminalisierung der Eltern und Ärzte bei einem wie er sagt "harmlosen Eingriff mit Tausende Jahre alter Tradition und hohem Symbolwert".

"Mir scheint diese Rechtsprechung mehr als fragwürdig", sagte der Parlamentarische Geschäftsführer Volker Beck, welcher dafür ist, die Religionsfreiheit gesetzlich zu stärken und zu schützen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Mankind3
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Kritik, Urteil, Islam, Beschneidung, Gemeinschaft
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

2016 verkaufte Wolfgang Amadeus Mozart die meisten CDs
70. Geburtstag: Lucky Luke hatte in erstem Comic Halbglatze und rauchte
Literaturnobelpreis: Bob Dylan lässt Rede vorlesen, Patti Smith wird Song singen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

25 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.06.2012 14:24 Uhr von Alh
 
+35 | -7
 
ANZEIGEN
Gut: dann fangen wir Einheimischen mal mit der Kritik an.
Eine sehr lange Liste wäre der Fall. Weil, wir fühlen uns nämlich auch sehr diskriminiert und das täglich.
Und wenn es den Juden und den Moslems nicht passt, dass diese Beschneidung ab sofort in DE strafbar ist, tja dann steht es diesen Menschen frei dort hinzugehen wo es eben nicht strafbar ist. Und tschüss!
Bei uns hat diese Mißhandlung keine Tradition und auch keinen Unsymbolwert, deswegen: Pfiad Eich!
Und nein, es ist nicht bloss ein harmloser Eingriff. Alle Betroffenen sind noch minderjährig wenn dieser Humbug veranstaltet wird.
Prinzipiell geht diese Kritik hinten links vorbei, also, who cares.
Kommentar ansehen
27.06.2012 14:39 Uhr von Dracultepes
 
+33 | -2
 
ANZEIGEN
Hört auf eure Kinder zu verstümmeln, das hat nichts mit diskriminierung zu tun.
Kommentar ansehen
27.06.2012 14:41 Uhr von radscha-shankbir
 
+18 | -5
 
ANZEIGEN
HAMMER: jahwe und allah hand in hand.
ich finde es erstaunlich,daß man(n) auf einmal einer meinung ist!
ich rezitier mal hagen rether..die religionen sind ein feuchter männertraum!!!
Kommentar ansehen
27.06.2012 15:08 Uhr von esKimuH
 
+20 | -5
 
ANZEIGEN
Was fehlt in einem Bus voll Türken? RICHTIG.
20 KG Vorhaut :-)

Zum Thema:
Gesundheitsbedingte Beschneidung ist okay, der Rest nicht...
außer eine Moslem findet es geil sich am Pipimann rumschnippeln zu lassen.
Kommentar ansehen
27.06.2012 15:16 Uhr von Floppy77
 
+14 | -3
 
ANZEIGEN
Verstehe nicht, warum Juden und Moslems nicht: besser miteinander auskommen, die haben miteinander mehr Gemeinsamkeiten als jede von denen mit anderen Gruppierungen.
Kommentar ansehen
27.06.2012 16:13 Uhr von Mixuga
 
+5 | -7
 
ANZEIGEN
@Floppy77: Das kann ich so nicht unterschreiben. Eigentlich stehen sich ja Juden und Christen viel näher. Immerhin haben sie einen gemeinsamen Gott und Jesus war ein Jude. Aber das wollen ja beide Seiten nicht begreifen und streiten sich immernoch darum, wer an der Kreuzigung schuld ist. Einfach nur noch höchst amüsant dieser Kinderkram.
Kommentar ansehen
27.06.2012 16:17 Uhr von T¡ppfehler
 
+11 | -4
 
ANZEIGEN
Man hört ja immer wieder, dass Männer mit dem: Sch... denken. Wenn man da jetzt einen Teil von wegschneidet, funktioniert das dann überhaupt noch?
Mit einem religiösen Schw... scheint es wohl zumindest schwer zu sein, weltliche Gesetzte zu akzeptieren.
Vermutlich kommen alle Probleme, die man mit den beschneidungsfreudigen Randgruppen hat genau da her.
Kommentar ansehen
27.06.2012 16:33 Uhr von Hatuja
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
@Mixuga: Der Ursprung des Judentums, der Chisten und des Islam ist der selbe. Sie werden auch die Abrahamitische Religionen genannt.
(http://de.wikipedia.org/...)
Sie sind sich halt nur nicht über den "Propheten" einig...
Kommentar ansehen
27.06.2012 16:39 Uhr von Mixuga
 
+0 | -6
 
ANZEIGEN
@Hatuja: ja ich weiss... aber den halbwissenden ist dein link bestimmt nützlich
Kommentar ansehen
27.06.2012 16:53 Uhr von Mixuga
 
+16 | -2
 
ANZEIGEN
@Rasisstenjaeger: Sich selbst rassistenjäger nennen und selbst rassistisch werden...

"Der Einzige, der hier verstümmelt wird, bist du, mit deiner stnkenden Vorhaut !"

Aber ich werde deinen Beitrag nicht melden, damit alle sehen können wie Du deinen eigenen Nick ad absurdum führst.
Kommentar ansehen
27.06.2012 17:45 Uhr von dagi
 
+9 | -4
 
ANZEIGEN
unsere: gutmenschen, allen voran claudia roth, wird schon dafür sorgen das es eine ausnahmeregelung für unsere fachkräfte gibt !! schächten ist in deutschland auch verboten außer .....
Kommentar ansehen
27.06.2012 17:50 Uhr von ako82
 
+1 | -20
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
27.06.2012 17:54 Uhr von Gimpor
 
+20 | -2
 
ANZEIGEN
@ako82: Hygienischer? Schon mal was vom waschen gehört? Vor 1500 Jahren in der Wüste war das vielleicht ja noch ein Argument. Aber heutzutage kann man sich WASCHEN! :P
Kommentar ansehen
27.06.2012 18:03 Uhr von backuhra
 
+0 | -14
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
27.06.2012 18:22 Uhr von Maedy
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
ich würde mal sagen, ,dass ein Eingriff niemals harmlos ist.Es kann durchaus Komplikationen geben,wie es in dem Falle des Arztes war,weswegen das Urteil gesprochen wurde.Es ist eine Körperverletzung.
Kommentar ansehen
27.06.2012 19:32 Uhr von ako82
 
+1 | -15
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
27.06.2012 19:58 Uhr von Mankind3
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
ako: Die Religionsfreiheit steht nicht über dem Recht auf Körperliche Unversehrtheit...
Kommentar ansehen
27.06.2012 20:31 Uhr von shadow#
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
Hinten anstellen, der Zentralrat war zuerst da So begrüßenswert und gut gemeint das Urteil ist:
Letztlich verschlechtert es die Situation für die Kinder sogar noch.

Es wurden nicht die Eltern angeklagt sondern der Arzt der die Beschneidung durchgeführt hat, weil es Nebenwirkungen gab die eventuell nicht mal er verschuldet hat.
Die Konsequenz daraus ist erst mal, dass Ärzte künftig keine Beschneidungen aus religiösen Gründen mehr durchführen werden, wenn sie an ihrer Zulassung hängen.
Das hindert die Eltern aber nicht daran ihre Jungen beschneiden zu lassen - nur dass sie in Zukunft statt Ärzten bestenfalls noch jemanden finden der weiß was er tut und schon mal davon gehört hat dass man sein Werkzeug sterilisieren sollte.
Man könnte natürlich auch dafür sorgen dass Ärzte beschnitte Jungen dem Jugendamt melden, das dürfte aber einfach nur dazu führen dass einige Eltern mit ihren Kindern im Zweifelsfall nicht zum Arzt gehen.
Ich sehe leider keine Lösung, bei der die Kinder nicht letztendlich die Verlierer sind.
Kommentar ansehen
27.06.2012 23:06 Uhr von ako82
 
+1 | -9
 
ANZEIGEN
Dr. Ahmed al Sahri wird schon einen klinischen Grund für eine Beschneidung attestieren...

Merkt ihr?! Beknacktes Urteil!

Der Richter der das entschieden hat ist wohl pro NRW...
Kommentar ansehen
27.06.2012 23:12 Uhr von ako82
 
+0 | -9
 
ANZEIGEN
Muhahaha: Wie geil ist das denn...

Komm gerade bei meinem Kollegen Dirk an um gemeinsam die Verlängerung Spanien Portugal zu gucken und da macht mir der Kollege Torben die Tür mit einem fetten Grinsen auf. Auf die Frage was er hat sagt er nur er wäre jetzt einer von uns... er hätte sich heute beschneiden lassen.
Dafür gab es ein High Five und jetzt steht´s immer noch 0:0

[ nachträglich editiert von ako82 ]
Kommentar ansehen
27.06.2012 23:15 Uhr von ako82
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
Nach langem: hin und her überlegen hab ich entschieden.... ich zeig ihn an... wegen Körperverletzung

Muhahahaha
Kommentar ansehen
28.06.2012 00:05 Uhr von ako82
 
+1 | -9
 
ANZEIGEN
Ähhm... Ist es eigentlich: in Deutschland erlaubt dass Eltern ihren Kindern Ohrlöcher stechen lassen dürfen oder dass sich unter 18 jährige mit einer Einverständniserklärung der Eltern tätowieren oder piercen lassen dürfen?
Kommentar ansehen
28.06.2012 00:29 Uhr von ako82
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
Hier: http://bit.ly/...

ein guter Artikel.
Aber Vorsicht! Da gibt´s Fremdwörter. Sagt nicht ich hätte euch nicht gewarnt.
Kommentar ansehen
28.06.2012 00:40 Uhr von Slingshot
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Für diese Religionsspinner gibt´s nur eine Lösung: eine 5.56 mm NATO-Kugel.
Kommentar ansehen
28.06.2012 10:46 Uhr von talon100
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn das so ist: Dann können wir ja auch erlauben, das Mädchen die Schamlippen gekürzt werden,das ist nämlich die häufigste Beschneidung bei Mädchen und absolut vergleichbar mit dem Entfernen der Vorhaut. Komischerweise ist das in D schon längst verboten. Ach, ist ja nur ein Junge, ein Minderwesen, deshalb setzen sich die Grünen auch dafür ein, das diese Religionsfreiheit weiter genutzt werden darf, natürlich nur bei Jungs, bei Mädchen ist das gleiche ja Körperverletzung.

Zur gesinnung der Grünen empfehle ich mal dringen, das Frauenstatut zu lesen und dort Frau durch Weiser und Mann durch Schwarzer zu ersetzen, ein richtiger augen öffner.

Refresh |<-- <-   1-25/25   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball/Champions League: Borussia Dortmund wird Gruppensieger
London: Night Tube fährt nun 24 Stunden am Tag
Herzzerreißender Werbespot aus Polen rührt alle zu Tränen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?