27.06.12 13:02 Uhr
 2.256
 

Neues Bio-Logo für die EU bringt das Aus für den Bio-Ettikettenschwindel

Ab 1. Juli soll das neue, EU-weit gültige Bio Logo das Aus für den Etikettenschwindel hinsichtlich Bio-Produkten bringen. Das neue Logo soll für die EU verpflichtend sein. Hersteller, die das Logo auf ihren Waren anbringen, verpflichten sich die EU-Bestimmungen für Bio-Lebensmittel einzuhalten.

Alle Waren, die mit diesem Logo gekennzeichnet sind, dürfen nur fünf Prozent Rohstoffe enthalten, die aus konventioneller Landwirtschaft stammen. Insgesamt 95 Prozent der verarbeiteten Rohstoffe müssen aus zertifiziertem ökologischem Landbau stammen.

Zusätzlich zu dem neuen EU-Bio-Logo werden ein Kontrollcode sowie eine Angabe zum Herkunftsort auf den Verpackungen angebracht. Für Verbraucher könnte dies bedeuten, dass sie endlich ein Merkmal hätten, das "echte" Bio Produkte kennzeichnet und nicht Teil einer Marketingstrategie ist.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: jabbel76
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: EU, Europa, Bio, Logo, Etikett
Quelle: www.trendsderzukunft.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schüler geben gefundene 30.000 Euro ab und bekommen Schokolade als Finderlohn
Diese Vornamen finden Männer bei Frauen am attraktivsten
Calgary: Sieben Pinguine in Zoo ertrunken, obwohl sie sehr gute Schwimmer sind

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.06.2012 13:16 Uhr von :raven:
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Ein Logo, dass jeder verwenden kann ohne zuvor ein entsprechendes Zertifikat erworben oder Audit durchlaufen zu haben, ist nur Dreck wert.

Das ist reine Verbraucherverarsche!

Da wird mit guten Argumenten Schindluder getrieben. Das ist ungefähr so, als wenn die USA behaupten Demokratie bringen zu wollen, meinen aber in Wirklichkeit die Rohstoffausbeute.

[ nachträglich editiert von :raven: ]
Kommentar ansehen
27.06.2012 13:34 Uhr von quade34
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
wenn die EU sich: durchsetzt und die Verbraucher vor dem Beschiss schützt, werden wohl einige BIO-Läden zumachen müssen. Die haben dann keine Ware mehr. Die Preise werden dann auch stark steigen. Die ganze ideologische Verdummung der Leute hätte dann ebenfalls ein Ende.

[ nachträglich editiert von quade34 ]
Kommentar ansehen
27.06.2012 13:41 Uhr von Stanislav
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Bio Diesel: Immer die gleiche Methode - Man schreibt Bio auf etwas drauf und dann am Ende schadet man der Umwelt. Muss jetzt Bio-Sprit auch seinen Namen ändern? Laut der Doku sorgt man damit ja auch nur für die Abholzung des Regenwaldes...
http://www.dokumentarfilm24.de/...
Kommentar ansehen
27.06.2012 14:30 Uhr von Nightvision
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
bio: ist der größte beschiss am verbraucher nur um diese produkte überteuert zu verkaufen. solange diese produkte nicht in autarken biosphären erzeugt werden gibt es sowas wie 100 % bio nicht.
Kommentar ansehen
27.06.2012 14:54 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Verpflichtend? Das heißt sobald ich Bio draufschreibe muss ich das Logo verwenden?

Ansonsten würde das gleiche Problem bestehen wie heute: Man kann alles mögliche draufschreiben, sei es Bio, Ökologisch, Nachhaltig, Grün, Blau oder Umweltfreundlich und könnte damit immer noch alle Kunden täuschen die das Logo und seine Bedeutung nicht kennen.


Ich finde es immer noch eine Schande, dass die Union die Zutatenampel torpediert hat.
Neulich prangte auf Gummibärchen die zu >50% aus reinem Zucker bestehen, groß und prominent die Aufschrift "Fettfrei".
...
Kommentar ansehen
27.06.2012 15:16 Uhr von Maedy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und??? dann betreibt man eben hochoffiziell mit dem neuen Ettikett Ettikettenschwindel.Man kann nicht sicher sein,dass das drin ist was drauf geschrieben wird...egal was für ein Ettikett auf der Verpackung steht

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußballstar Cristiano Ronaldo nahm 2015 600.000 Euro pro Tag ein
"Rogue One - A Star Wars Story" - das erwartet uns
Nigeria: Bei Selbstmordattentat zweier Schülerinnen sterben 30 Menschen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?