27.06.12 14:23 Uhr
 223
 

Finanzierung des Breitensport künftig nicht mehr gewährleistet?

Die Forderung der Sportverbände, dass dem Breitensport ein Drittel der Einnahmen aus Wettsteuern zu gute kommen soll, wurde von den Ministerpräsidenten abgelehnt. Die Sportverbände befürchten nun, dass die weitere Finanzierung des Breitensports künftig nicht mehr gewährleistet ist.

Die Lizenzierung für private Sportwetten-Anbieter war der Grund für die Ablehnung des Vorschlags von Seiten der Ministerpräsidenten. Dem Deutschen Olympischen Sportbund und dem Deutschen Fußball-Bund wurde ein angemessener Anteil zugesprochen, dieser entspricht allerdings nicht den Erwartungen.

Es wurde beschlossen, dass die einzelnen Länder über die Finanzierungshöhe des allgemeinen Sports selbstständig entscheiden können. Dieser Beschluss stieß jedoch auf Widerspruch. Nun muss erneut entschieden werden, wie die Finanzierung des Breitensports in Deutschland in Zukunft geregelt wird.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LenaKoch
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Sport, Verband, Finanzierung, Breitensport
Quelle: www.onlinecasinotest.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Sprecher des Weißen Hauses tritt zurück
Recep Tayyip Erdogan bezeichnet Verschärfung der Reisehinweise als "bösartig"
US-Präsident Donald Trump erwägt eine Selbstbegnadigung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.06.2012 15:21 Uhr von Justus5
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Wieso lammentieren? Geld ist jetzt in Griechenland + Spanien + Spanien und und und....

Breitensport muss bloss unter den ESM-Rettungsschirm, dann passts schon
;-)

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zum Kotzen: Feuerwehrhaus in Kotzen ist zum Kotzen
Digitalisierung in der Gastronomie
USA: Sprecher des Weißen Hauses tritt zurück


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?