27.06.12 12:09 Uhr
 261
 

Jura: Lehrbuch für korrektes wissenschaftliches Arbeiten ist voller Plagiate

Die Plagiatsjäger der Seite "VroniPlag" haben zum ersten Mal keine Person im Visier, sondern ein Buch: Das Lehrbuch "Juristische Arbeitstechniken und Methoden" ist auf 200 Seiten voller Plagiate.

Eigentlich sollte genau dieses Werk des Münsteraner Professors Bernd Holznagel korrektes wissenschaftliches Arbeiten vermitteln und hat sich selbst nicht an die Anleitung gehalten.

Der Verlag Nomos reagierte sofort und nahm das Werk vom Markt.


WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Plagiat, Arbeiten, Jura, Lehrbuch
Quelle: www.sueddeutsche.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kasachstan: "Borat"-Erfinder zahlt Strafe für Touristen in knappen Mankinis
Brigitte Nielsen, die Ex-Frau von Sylvester Stallone, bestreitet Sexvorwurf gegen ihn
Reporter verzweifelt: Riesenpanne bei Livestream von Stadionsprengung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.06.2012 12:54 Uhr von jpanse
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die schreiben doch alle irgendwo ab...


Letztendlich sind doch alles Plagiate...

Ich könnte mir vorstellen das einer die Sätze im gleichen Wortlaut schon mal verwendet hat.

Verdammt!
Kommentar ansehen
27.06.2012 13:27 Uhr von CrazyCatD
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@jpanse: Gegen das übernehmen von fremden Texten an sich ist auch nichts einzuwenden, wenn diese denn auch dementsprechend gekenzeichnet und mit einem Quellenverweis versehen sind und nich als eigene ausgegeben werden.
Jedoch ist dies in diesem Fall nicht eingehalten worden, von daher ein Zitat aus der Quelle diesewr News:
"Die Autoren haben nicht sauber gearbeitet, wie es auf den Seiten von VroniPlag heißt. So gebe es "zahlreiche, zumeist wörtlich Übernahmen aus verschiedenen Wikipedia-Artikeln, die als Quelle aber nirgends referenziert sind". Auch seien aus unterschiedlichen frei zugänglichen Büchern ganze Textpassagen übernommen worden. Auf etwa einem Drittel der Seiten befinden sich den Plagiatssuchern zufolge Textstellen, die nicht als Übernahmen kenntlich gemacht wurden"

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Friedrich Felzmann: Doppelmörder und Reichsbürger?
Studie: Wer wählte die AfD
Lebemann und Filmproduzent Felix Vossen (43) zockt 40 Millionen ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?