26.06.12 21:09 Uhr
 1.467
 

München: Mysteriöser Tod auf dem Friedhof

Ein 49-Jähriger starb am 23. Juni auf seltsame Weise am Grab seiner Frau, die im Dezember 2011 auf natürliche Weise gestorben ist.

Seitdem die Leiche obduziert wurde, schließt die Rechtsmedizin Fremdeinwirkung sowie Suizid aus.

Somit steht die Rechtsmedizin vor einem Rätsel, das noch gelöst werden muss.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sandyli2702
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, München, Rätsel, Friedhof
Quelle: www.tz-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Schwarzfahrer widersetzt sich den Sicherheitsbeamten
BGH: Potsdamer Gericht muss Sicherungsverwahrung für Kindsmörder erneut prüfen
Unfall: Hunderte Ferkel sterben auf Autobahn

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.06.2012 21:31 Uhr von HansGünter
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
Soll auch schon vorgekommen sein: das Menschen den Tod von Angehörigen nicht verkraften.
Gutes, wenn auch leicht seltsames Beispiel:

Ich hatte mal 2 Enten. Er starb, sie einen Tag später.
Kommentar ansehen
26.06.2012 21:55 Uhr von blade31
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
kann: das nicht das Brokenheart Syndrom sein?


Die Stress-Kardiomyopathie (auch Gebrochenes-Herz-Syndrom, Tako-Tsubo-Kardiomyopathie, Tako-Tsubo-Syndrom, transiente linksventrikuläre apikale Ballonierung oder Broken-Heart-Syndrom) ist eine seltene, akut einsetzende und oft schwerwiegende Funktionsstörung des Herzmuskels, die vorwiegend bei älteren Frauen auftritt. Die Symptome gleichen denen eines Herzinfarktes und treten meist unmittelbar nach einer außerordentlichen emotionalen oder körperlichen Belastung auf.

[ nachträglich editiert von blade31 ]
Kommentar ansehen
26.06.2012 22:44 Uhr von franzi-skaner
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
da würde mcih aber die medizinische Erklärung interessieren. Dass es das gibt, dass jemand an gebrochenem Herzen stirbt, hab ich auch schon gehört.
Kommentar ansehen
27.06.2012 03:33 Uhr von Senfgeist
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tja ja... die Liebe...
Kommentar ansehen
27.06.2012 03:35 Uhr von iarutruk
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Mein Vater hatte auch ein gebrochenes Herz, mit dem er 22 Monate, nach dem Tod seiner Hildegard, meiner Mutter, weitergelebt und sich dann mit fast 85 Jahren erdrosselt hat.

Ich habe allerdings für solche Handlungweisen kein Verständnis. Warum? Weil man nur einmal lebt. Hier in diesem Fall mögen körperliche abnormale Auswirkungen zum Tod geführt haben, die jedoch durch ein "seelisches" Verhalten beigetragen haben können.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Schwarzfahrer widersetzt sich den Sicherheitsbeamten
Gerichtsurteil bestätigt: WhatsApp zu nutzen kann strafbar sein
Die Nintendo Switch hat ein Savegame-Problem


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?