26.06.12 19:40 Uhr
 4.311
 

Nordkorea: Zurückgekehrte Flüchtlinge öffentlich hingerichtet

Dutzende nordkoreanische Flüchtlinge wurden aus China zurück in ihr Heimatland geschickt. Vier von ihnen wurden öffentlich hingerichtet, gut drei Dutzend wurden in Gefängnislagern interniert. Dies berichtet ein Menschenrechtsaktivist, der von Nord- nach Südkorea übergelaufen ist.

Menschenrechtsorganisationen in Südkorea berichten, dass es in Nordkorea sechs Straflager für politische Häftlinge gibt. Insgesamt sollen darin 200.000 Personen untergebracht sein. Zehntausende haben in den letzten Jahren das Land verlassen um Hunger und Unterdrückung zu entfliehen.

Die Haltung Chinas in dieser Sache wird international stark kritisiert. Die Regierung Chinas behauptet nämlich, es gäbe gar keine politischen Flüchtlinge aus Nordkorea, sondern nur Wirtschaftsmigranten. China liefert die Flüchtlinge grundsätzlich wieder an Nordkorea aus.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Politik
Schlagworte: China, Nordkorea, Flüchtling, Korea
Quelle: www.telegraph.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Politiker warnen vor Stimmungsmache und Hetze gegen Flüchtlinge
Tabakkonzern Philip Morris zahlte eine halbe Million für politisches Sponsoring
AfD bereitet Antrag zur Abschaffung des Rundfunkbeitrags vor

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.06.2012 19:56 Uhr von architeutes
 
+44 | -7
 
ANZEIGEN
Die chinesische Regierung ist das allerletzte, sowas ist Mord ,und ihnen ist jede
menschliche Verantwortung fremd.
Sie sind keinen Deut besser als Nordkorea.
Kommentar ansehen
26.06.2012 20:11 Uhr von architeutes
 
+19 | -3
 
ANZEIGEN
@clematis: Was soll man schon tun ,sie ignorieren jede Kritik ,und
ihr Ziel ist die wirtschaftliche Weltherrschaft.
Das ist ihre Art von Krieg ,und sie sind Siegreich,ich hoffe
für nachfolgende Generationen das wir nicht in ihren
Machtbereich geraten.Sie sind Eiskalt.
Kommentar ansehen
26.06.2012 20:13 Uhr von yannik93
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Das ist ja: noch lächerlicher als die behauptung von manchen das es den "Holocaust" nie gegeben hätte.
Echt traurig China!
Kommentar ansehen
26.06.2012 20:31 Uhr von architeutes
 
+11 | -4
 
ANZEIGEN
@benjaminix: Du machst aus allen eine Israel News ,bei deiner nächsten
können wir gerne reden ,jetzt bleib mal bei China ,mit denen
habe ich meine Probleme.
Kommentar ansehen
26.06.2012 20:48 Uhr von jayjay2222
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
Wie wärs wenn die Frau Merkel sich einschalten würde wie in dem Fall Tymoschenko in der Ukraine?

Wegen Ihr hat Sie und ihre Anhänger in Europa viel tamtam gemacht von wegen Menschenrechte und Demokratie usw.. In China werden tagtäglich Menschenrechte und freie Meinungsäußerung mit den Füßen getreten aber trotzdem geht sie nach China und schüttelt fleißig die Hände der Regierenden von diesem ein Partei Staat die jeden mundtot macht die die Regierung kritisiert!

Wie wärs wenn Sie (Merkel) und ihre Anhänger in Europa so vorgehen würden wie bei dem Fall Tymoschenko oder mit eine Konsulrückruf wie in Weißrussland?

Aber naja.. Geld regiert doch die Welt????
Kommentar ansehen
26.06.2012 21:09 Uhr von azru-ino
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
einigen Jahrzenten wird china sowieso einknicken, man denke nur an die Ein-Kind-Politik. Wenn das Land irgendwann zu stark gealtert ist, sinkt auch die wirtschaftliche kraft. Wer soll die Alten ernähren und pflegen?
Kommentar ansehen
26.06.2012 21:31 Uhr von jayjay2222
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@mcmoerphy: "Weiter so!!!"

Du wirst ein Problem haben wenn du in der globalisierten Welt nach einem unter menschenwürdigen Umständen hergestellte Ware bzw. Nahrungsmittel suchst und kaufst. In jedem Produkt o. Lebensmittel ist irgendwo zum grösten Teil eine Ausbeutung zu finden.
Kommentar ansehen
26.06.2012 21:38 Uhr von EumelPinky
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Wir wissen es, werden aber dagegen nichts tun ! So wie einst in Ungarn, CSSR, Afghanistan (80er) und so weiter ... Vor China haben viele Angst und was die Nordkoreaner mit ihren Flüchtlingen machen, interessiert uns zwar, aber wir werden auch hier (wieder) nichts tun ! Die großen Bonzen tun das mit innerer Einmischung ab, was uns nichts angeht ! Basta.

Traurig, aber wahr. Es wird immer so bleiben - egal welches Land.
Kommentar ansehen
26.06.2012 22:07 Uhr von fuxxa
 
+0 | -6
 
ANZEIGEN
azru-ino: Dann sorgt man dafür, dass die Alten nicht so alt werden. Ist ja schließlich kein Sozialstaat
Kommentar ansehen
26.06.2012 23:12 Uhr von xyr0x
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Da sollte Deutschland sich ein beispiel nehmen und die Hartz4-Empfänger ähh sorry Wirtschaftsmigranten wieder Heim schicken. Jetzt mal Butter bei die Fische. Keiner wird so schnell in Nordkorea eingreifen wie Nordkorea ebenso nirgendwo eingreifen wird.
Es gibt dinge die können wir nicht ändern. Zumindestens nicht von heute auf morgen.

China kann sich momentan einfach alles erlauben. Es ist und bleibt die heimliche Weltmacht.

[ nachträglich editiert von xyr0x ]
Kommentar ansehen
26.06.2012 23:12 Uhr von CoffeMaker
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
"einigen Jahrzenten wird china sowieso einknicken, man denke nur an die Ein-Kind-Politik. Wenn das Land irgendwann zu stark gealtert ist, sinkt auch die wirtschaftliche kraft. Wer soll die Alten ernähren und pflegen? "

Wie willst du das problem Überbevölkerung sonst lösen?
Davon mal abgesehen leben wir nicht mehr im 14ten Jahrhundert, es ist also möglich das eine geringe Bevölkerung ohne weiteres eine Mehrheit von Alten ernähren kann.
Die DDR war auch Selbstversorger, wenn es sonst nix gab aber zu Essen gabs immer.

"
Dann sorgt man dafür, dass die Alten nicht so alt werden. Ist ja schließlich kein Sozialstaat "

China ist sozialistisch, gleichzeitig gehen Asiaten ganz anders mit ihre Alten um als wir in Europa. Naja es gab mal Zeiten im Osten von Deutschland, da hatte man auch noch Achtung vor den Alten. Jetzt ist das n Deutschland ein Multikultibrei wo jeder nur noch an sich selber denkt.

Abr ganz amüsant diese Schauermärchen über China. Passt zum Bild des böses Sozialismus ^^
Kommentar ansehen
27.06.2012 00:08 Uhr von Alice_undergrounD
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
am meisten: tun mir die armen schweine leid, die mental komplett von diesem system vereinnahmt wurden und wie zombies alles mitmachen. diese wesen haben das menschsein schon lange aufgegeben und sind eigentlich nur mehr wandelnder biomüll.
und so sachen wie "die können nicht anders sonst sind sie selbst dran" lass ich hier nicht gelten, irgendwo muss die befehlskette ja anfangen.
genauso wie die nazimörder und stasi-grenzschützen.
Kommentar ansehen
27.06.2012 02:16 Uhr von Fague
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Folgende ernsthafte Frage: Jedes Mal wenn ich von Diktatoren oder ähnlichem höre, stelle ich mir die folgende Frage:

WIESO MACHEN DIE DAS?

Lohnt es sich wirklich so sehr, Menschen zu versklaven? Also so wie ich das sehe, lebt Obama auch nicht schlecht und der verbietet seinen Bürgern nicht jeglichen Kontakt mit der Außenwelt oder lässt sie erschießen, wenn sie was wahres über ihn in der Zeitung schreiben. Also wieso können diese Diktatoren nicht "nette Könige" sein? Unabsetzbar aber trotzdem menschlich? Schließlich versuchen sie ja, dieses Image zu erreichen (siehe Kim Jong-il, der sogar die Kindergartenkinder mit seinen Märchen über seine Herkunft indoktiniert hat, damit sie ihn anbeten würden), wieso agieren sie dann nicht dementsprechend? Oder die Queen von England, die lebt in Prunk und gefühlten 20 Schlössern gleichzeitig, obwohl sie politisch fast gar nicht mehr arbeitet. Wieso nicht der Weg dahin? Wieso machen es sich die Diktatoren selber so schwer?
Kommentar ansehen
27.06.2012 07:17 Uhr von General_Strike
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
architeutes: Im Moment ist anscheinend die syrische Regierung das Allerletzte.
Kommentar ansehen
27.06.2012 12:03 Uhr von Nebelfrost
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
wer ist auch so dumm und flüchtet von nordkorea nach china? wenn die schon flüchten, wieso nicht nach südkorea? jeder weiß doch, dass china und nordkorea gemeinsame sache machen.
Kommentar ansehen
27.06.2012 13:21 Uhr von tulex
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Sind wir doch mal ehrlich: Wenn Nordkorea irgendwelche nennenswerten Rohstoffe wie z.B. Öl hätte, wäre es schon längst von den USA "befreit" worden.

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bushido oder Kay One sind weder King noch Prince
Birmingham: 101-Jähriger steht wegen Kindesmissbrauch vor Gericht
Köln: Anklage gegen syrischen Flüchtling wegen Terrorverdachts


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?