26.06.12 13:37 Uhr
 2.707
 

"Gema kacken": Berliner Clubszene demonstriert gegen Gebührenerhöhung

Über 5.000 Berliner Clubgänger haben gegen die geplante Gebührenerhöhung der Rechteverwertungsgesellschaft GEMA demonstriert, die ihrer Meinung nach das Aus für viele Discos sein wird.

Für den Protest suchten sie sich ein Fest eines Mitgliedes der GEMA aus, den Frannz-Club. Dort hielten sie Transparente mit deftigen Sprüchen wie "GEMA kacken" oder "GEMAinheiten lassen wir uns nicht gefallen" hoch.

Die Demonstranten befürchten, dass durch das neue Modell der GEMA kleine Clubs sterben und eine weitere Kommerzialisierung der Szene vorwärts getrieben werde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Berlin, Protest, Club, GEMA
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Hitlercode auf Kinderkarussell
Falschnachricht bei Facebook: Grünen-Politikerin Künast stellt Strafanzeige

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.06.2012 13:40 Uhr von Sir.Locke
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
nicht ganz richtig: es waren club-/diskotheken-betreiber und -gänger aus ganz deutschland da...
Kommentar ansehen
26.06.2012 14:40 Uhr von don_Zoltan
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
@franz.g: In welcher Szene bist du denn unterwegs? Oder wo hast du diese Informationen her bzw. Beobachtungen gemacht?
Kommentar ansehen
26.06.2012 14:48 Uhr von General_Strike
 
+3 | -20
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
26.06.2012 15:19 Uhr von m.a.i.s.
 
+17 | -0
 
ANZEIGEN
das wird: wohl dazu führen, dass künftig der Eintritt frei ist und die Getränke dafür erhöht werden, weil die GEMA auf diese Umsätze ja keinen Zugriff hat
Kommentar ansehen
26.06.2012 15:22 Uhr von General_Strike
 
+4 | -11
 
ANZEIGEN
@m.a.i.s. die Rechnung funktioniert leider nicht: Manche Asoziale besaufen sich schon heute im voraus, damit sie in der Disco nichts mehr trinken müssen.

Die Eintrittspreise werden wohl steigen. Das Geld, was du in Zukunft mehr zahlst, kommt direkt den Künstlern von Abba bis Zappa zu Gute.
Kommentar ansehen
26.06.2012 15:48 Uhr von MC_Kay
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
@General_Strike: Wenn es keine Clubs oder Diskotheken mehr gibt, gibt es auch keine Einnahmen von denen man 10% oder 1% an den "Musiker" abgeben kann!

Wenn die Abgaben an die GEMA nun schon sooo verdammt hoch sind, warum bekommen denn dann die eigentlichen "Musiker" nur 1%? Wo bleiben denn dann die restlichen Gelder, die die GEMA verlangt?

Immerhin ist der Grundgedanke der GEMA der, dass sie für den Musiker die Gelder eintreiben können. Nur ist der eigentliche Rechteinhaber nicht mehr der eigentliche Musiker/Künstler, sondern die GEMA selber! Schließlich ist sie eine Verwertungsgesellschaft. Da Verwaltungsgestellschaften eine Momopolstellung inne haben, können sie diese Stellung einsetzen um andere zu erpressen. Schließlich sind Momopolstellungen in der normalen freien Wirtschaft per Gesetz verboten! Da es sich hierbei aber um eine eher staatliche Monopolstellung handelt, ist sie gesetzlich geschützt und leider nicht angreifbar.

[ nachträglich editiert von MC_Kay ]
Kommentar ansehen
26.06.2012 16:01 Uhr von General_Strike
 
+1 | -16
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
26.06.2012 16:13 Uhr von General_Strike
 
+1 | -11
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
26.06.2012 16:17 Uhr von Bongolus
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
@Strike: "Die Gema gibt davon fast 100% an die Künstler."

Du hast eine sehr weitläufige Definition von fast. 2011 nahm die GEMA 825,5Mio € ein und verteilte davon 702,3Mio €. Das macht ~85%.

https://www.gema.de/...

Keine Ahnung haben, aber Hauptsache was gesagt haben ...
Kommentar ansehen
26.06.2012 16:25 Uhr von General_Strike
 
+1 | -14
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
26.06.2012 16:55 Uhr von nyquois
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
Für so einen Unsinn gehen 5000 Leute demonstrieren, aber bei den wirklich wichtigen Demos sieht man keine Sau...
Kommentar ansehen
26.06.2012 16:59 Uhr von General_Strike
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
@nyquois: Bei anderen Themen wird auch nicht im Vorfeld von Lobbyisten derartig viel Panik verbreitet.
Kommentar ansehen
26.06.2012 18:03 Uhr von Near
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
@General_Strike: "Bei anderen Themen wird auch nicht im Vorfeld von Lobbyisten derartig viel Panik verbreitet. "

Wenn ich mir deine Kommentare so ansehe frage ich mich wer hier eigentlich wirklich der Lobbyist ist...
---
"Bisher haben die Musiker/Sänger teilweise weniger als _1%_ der Umsätze bekommen."

Und das ist die Schuld der Clubbesitzer und ehrlichen Käufer die die Zeche jetzt zahlen dürfen?
Vielleicht sollte man mal versuchen Vertriebswege und Produktion zu optimieren/vereinfachen und die Geier in den Chefetagen der Plattenfirmen fragen was mit den 99% ist, statt die Leute auf die Straße zu setzen die sie wirklich bezahlen.
---
"Musik sollte den Deutschen viel mehr wert sein als 10 Euro GEMA im Jahr! Immerhin sind es jetzt bald 100"

Und jetzt sag du mir mal bitte als Experte wie genau du eine Clubbesitzer Eine Gebührensteigerung von 25.000 auf 170.000 Euro im Jahr rechtfertigen würdest. Wird davon vielleicht der kleine Independent-Künstler Profitieren? Oder können sich die Oberen 3500 Mitglieder (die schon jetzt nicht mehr wissen wohin mit dem Geld) künftig noch zusätzlich Eier und Arschloch vergolden lassen?

LG

[ nachträglich editiert von Near ]
Kommentar ansehen
26.06.2012 18:19 Uhr von General_Strike
 
+1 | -10
 
ANZEIGEN
@Near: Bisher wurden von 5 Euro Eintritt gerade mal 5 Cent an die GEMA gezahlt.

Bald werden von 5,50 Euro Eintritt 55 Cent an die GEMA gezahlt.

[edit]

Independent-Künstler profitieren bald entweder als Mitglieder von der GEMA-Gebührenerhöhung oder als Nicht-Mitglieder von mehr GEMA-freien Auftritten.

Na, wer hat hier die besten Argumente?
Kommentar ansehen
26.06.2012 19:31 Uhr von Near
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@General_Strike: "Ich weiss jedoch , dass 50 Cent für manch einen asozialen Hartz-IV-Empfänger viel Geld sind..."

Ach wirklich? Ich als nicht-Hartzer und nicht-Clubbesucher kann ja wohl nicht gemeint sein. Dann wohl eher die Clubbesitzer... Wusste garnicht dass alle Clubbesitzer gleichzeitig Hartzer sind. Pöse, pöse Sozialschmarotzer!
Danke dass du mich erleuchtet hast.

"...und empfinde deshalb Mitgefühl für dich."

Lieb von dir, aber an Dingen mit denen ich mir den Hintern wischen würde mangelt es mir gerade nicht.
--
"Na, wer hat hier die besten Argumente?"

Die GEMA indem sie sagt: Wir wollen, weil wir können?
Oder du mit deinen dahingeschmierten Unterstellungen, deren Wahrheitsgehalt im Ganzen gegen 0 konvergiert?
Fragen über Fragen.

[ nachträglich editiert von Near ]
Kommentar ansehen
26.06.2012 22:05 Uhr von Slingshot
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Das Problem löst sich ganz einfach: ich gehe nicht mehr in die Disco und auf auf Veranstaltungen, bei denen ich Eintritt zahlen muss. Thema erledigt. Und wenn die Musiker dann motzen, dann sollen sie zur GEMA gehen.
Kommentar ansehen
27.06.2012 20:31 Uhr von aquilax
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
eintritt: der eintritt wird gratis sein, jedoch wird dies nur mit dem ersten getränk gekoppelt.

wer rein will, muss an der kasse seine getränkebons kaufen.

das erste getränk kostet dann z.b. 20 euro.

fertig.

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball/1. Bundesliga: Bayern München schickt Weißwurst-Prämie nach Ingolstadt
Türkei: Doppelanschlag in Istanbul - Mindestens 29 Tote und 166 Verletzte
Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?