26.06.12 12:33 Uhr
 302
 

IBM und Deutsche Post realisieren elektronische Akten bei Arbeitsagentur

IBM und Deutsche Post realisieren für die Bundesagentur für Arbeit die bundesweite Umstellung des Papierarchivs in ein elektronisches Archiv. Der Vertrag mit IBM wurde bereits im März 2009 unterzeichnet. Dem nun startenden bundesweiten Roll-out ging eine sechsmonatige Pilotphase voraus.

In allen 176 Agenturen für Arbeit, 400 Dienststellen und der Familienkasse sollen Akten aus Papier verschwinden und digitalisiert werden. IBM sorgt mit Filenet P8 für die notwendige Software und die Deutsche Post erledigt die Digitalisierung der Akten in zehn bundesweiten Scan-Zentren.

Dies wird trotz dem Einsatz von Hochleistungsscannern einige Monate dauern, denn die Arbeitsagentur verwaltet mehr als 22 Millionen und die Familienkasse mehr als 13 Millionen Kundenakten. Am Ende sollen 40.000 Mitarbeiter Zugriff auf die E-Akten haben, die dann ihre Arbeit schneller erledigen können.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sina7
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Deutsche, Post, IBM, Deutsche Post, Arbeitsagentur, Digitalisierung
Quelle: www.ecmguide.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.06.2012 12:33 Uhr von sina7
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN