26.06.12 12:33 Uhr
 300
 

IBM und Deutsche Post realisieren elektronische Akten bei Arbeitsagentur

IBM und Deutsche Post realisieren für die Bundesagentur für Arbeit die bundesweite Umstellung des Papierarchivs in ein elektronisches Archiv. Der Vertrag mit IBM wurde bereits im März 2009 unterzeichnet. Dem nun startenden bundesweiten Roll-out ging eine sechsmonatige Pilotphase voraus.

In allen 176 Agenturen für Arbeit, 400 Dienststellen und der Familienkasse sollen Akten aus Papier verschwinden und digitalisiert werden. IBM sorgt mit Filenet P8 für die notwendige Software und die Deutsche Post erledigt die Digitalisierung der Akten in zehn bundesweiten Scan-Zentren.

Dies wird trotz dem Einsatz von Hochleistungsscannern einige Monate dauern, denn die Arbeitsagentur verwaltet mehr als 22 Millionen und die Familienkasse mehr als 13 Millionen Kundenakten. Am Ende sollen 40.000 Mitarbeiter Zugriff auf die E-Akten haben, die dann ihre Arbeit schneller erledigen können.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sina7
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Deutsche, Post, IBM, Deutsche Post, Arbeitsagentur, Digitalisierung
Quelle: www.ecmguide.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.06.2012 12:33 Uhr von sina7
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Angeblich gibt es keine größere Behörde oder Organisation in Europa, die ein derartiges Projekt schon realisiert hat. Soll noch einmal einer sagen die deutschen Beamten wären nicht modern und dynamisch. Hoffen wir mal, das alles gut geht, aber die Technik ist eigentlich schon weit genug.
Kommentar ansehen
26.06.2012 16:53 Uhr von Justus5
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sollte das der Durchbruch für die E-Akte sein?
Möglich wärs.....
Kommentar ansehen
26.06.2012 19:31 Uhr von neinOMG
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Profiling Stasi Akten: Dann kann jeder Mitarbeiter genau sehen an welcher Maßnahme u.s.w. man teilgenommen hat. Dort wird jede Kleinigkeit festgehalten, ist sowas wie Profiling. Nee mir gefällt der ganze Überwachungsstaat nicht
Kommentar ansehen
26.06.2012 22:04 Uhr von Sonny61
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Dafür gibt´s bestimmt auch bald ne App für´s "Stasi-Phone" zur Eigenkontrolle!
Kommentar ansehen
27.06.2012 11:53 Uhr von RonanDex2
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Das hat doch nichts mit Überwachung zu tun, sondern mit effizienteren Arbeiten. Ich kann auf das viele Papier gut verzichten...
Kommentar ansehen
08.10.2012 13:14 Uhr von bigpapa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@neinOMG: Ob die nun vom Schreibtisch aufstehen und in den Keller gehen die Akte holen, oder noch mehr Sitzfleisch bekommen ist was Überwachung angeht egal.

Es sind ja GENAU die selben Informationen.

Gruß

BIGPAPA

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?