26.06.12 11:43 Uhr
 5.741
 

Freimaurer: Erste Deutsche Geheimloge will sich öffnen

Etwa 14.000 Freimaurer gibt er derzeit in Deutschland. Zu dem 275-jährigen Bestehen der ersten Deutschen Geheimloge mit dem Namen "Absalom zu den drei Nesseln", wollen sich in Hamburg etwa 3.000 Mitglieder zu einem Fest zusammenfinden.

Die Freimaurer wollen das Fest dazu nutzen, Offenheit gegenüber der Gesellschaft zu zeigen. Der ehemalige Hamburger Bürgermeister Ole von Beust unterstützt die Aktion, die unter dem Motto "Mehr Menschlichkeit im Alltag - eine Ressource im Überfluss?" stehen soll.

Freimaurer gibt es seit 1717, als die erste Loge in London gegründet wurde. Sie bezeichnen sich selbst als religiös sowie politisch unabhängig und kritisch gegenüber ihrem eigenen Denken. Bedingung für die Freimaurerschaft ist die Freiheit von Schulden und Vorstrafen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Teffteff
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Deutsche, Fest, Ole von Beust, Freimaurer
Quelle: www.ln-online.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.06.2012 13:38 Uhr von sv3nni
 
+8 | -17
 
ANZEIGEN
aha: und ich dachte immer die feier heisst bilderbergertreffen
Kommentar ansehen
26.06.2012 16:05 Uhr von Draco Nobilis
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
öhm ja: Macht euch doch bitte mal vorher schlau was die Freimaurer überhaupt sind bevor hier wieder alles möglich in einem Topf geworfen wird.

Danke^^
Kommentar ansehen
26.06.2012 17:14 Uhr von fakusaman
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Na toll: Und jetzt....also echt als ob das einer wissen will.
Kommentar ansehen
26.06.2012 18:10 Uhr von Truemmergesellschaft
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
noch mal: ein schnelles "Reinewaschen", bevor der Crash kommt? Ein Schelm, wer dabei Böses denkt...
Kommentar ansehen
27.06.2012 00:41 Uhr von DesWahnsinnsFetteKuh
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Truemmergesellschaft: Die Freimaurer waren nie ein geheimund...
Aber Fernsehen bildet ja bekanntlich http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
27.06.2012 09:21 Uhr von Teffteff
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@DesWahnsinnsFetteKuh: Die Freimaurer selbst (besonders in Deutschland) sagen heute, dass sie niemals ein Geheimbund waren. Der Begriff "Geheimbund" wird heute vor allem wegen ihrer Verschwiegenheitspflicht benutzt.

Quelle Wikipedia:
"Freimaurer haben sich der Verschwiegenheit und insbesondere dem Grundsatz verpflichtet, freimaurerische Bräuche und Logenangelegenheiten nicht nach außen zu tragen (Arkanprinzip, Verschwiegenheitspflicht)."

Außerdem war die Freimaurerei zu vielen Zeiten verboten und wurde unter anderem vom Naziregime verfolgt, weshalb sie im Geheimen agieren mussten.
Kommentar ansehen
27.06.2012 13:40 Uhr von DesWahnsinnsFetteKuh
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
TeffTeff: Ja natürlich, aber niemand verheimlicht ihre Existenz, genauso wenig wie es besondere Hürden oder Auflagen gibt um bei den Freimaurern mit zu machen und sich selbst zu überzeugen, lediglich Straf und Schuldfreiheit. Damit sind die offener als bspw Mensa, bei denen nur Leute mit IQ >130 rein kommen.
Kommentar ansehen
29.06.2012 17:00 Uhr von Lykantroph
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Keine Ahnung wo ihr das mit Straf- und Schuldenfreiheit her habt, jedenfalls hat es nichts mit Freimaurerei zu tun. Freimaurer werden kann "jeder freie Mann von gutem Ruf", das hat nichts mit Strafen und/oder Schulden zu tun. Oder meint ihr Freimaurer sind immer ehrlich zum Finanzamt und fahren immer nach Verkehrsregeln? ;)

Ich finds gut, dass Absolom auch den Profanen mal Schnuppern lässt, ohne ihn gleich zum Gästeabend zu "nötigen", denn die meisten trauen sich aus irgendwelchen Gründen oft nicht zu fragen, ob sie einen solchen besuchen können. Ich empfehle natürlich immer, Gästeabende zu besuchen aber manch einer mags nicht (oder NOCH nicht) und für denjenigen ist es ganz gut, finde ich.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?