26.06.12 11:24 Uhr
 599
 

Studie: In Mazedonien kann man billig leben - Schweiz ist teuer

Neue Zahlen des Statistischen Bundesamtes zeigen, wo man in Europa billig leben kann und wo das Leben besonders teuer ist.

Das billigste Land ist demnach Mazedonien. Dort liegen die Kosten für die Lebenshaltung 54,8 Prozent unter dem EU-Durchschnitt. Danach folgen Armenien und Bulgarien mit jeweils knapp 49 Prozent.

Das teuerste Land ist die Schweiz, dort liegen die Preise ganze 61,8 Prozent über dem EU-Durchschnitt. In Deutschland zahlt man immerhin noch 3,4 Prozent mehr als der durchschnittliche EU-Bürger.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ChackZzy
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Studie, Schweiz, Leben, teuer, Mazedonien
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Grunderwerbssteuer-Reform: Union und FDP wollen einen Freibetrag beim Hauskauf
BGH-Urteil: Quadratisches Patent gehört "Ritter Sport"
Unilever bringt Kinderschokolade als Eis heraus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.06.2012 11:24 Uhr von ChackZzy
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Das zeigt mal wieder, dass wir in Deutschland auf ganz hohem Niveau meckern. Natürlich bekommt man in der Schweiz auch mehr Geld in die Lohntüte, trotzdem ist diese ganze "Es ist ja alles so teuer"-Diskussion in Deutschland in den meisten Fällen absoluter Blödsinn.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Turn-Olympiasiegerin: Teamarzt missbrauchte sie als 13-Jährige sexuell
Fußball: Münchner Marienplatz nach CL-Spiel von Glasgow-Fans komplett zugemüllt
Grunderwerbssteuer-Reform: Union und FDP wollen einen Freibetrag beim Hauskauf


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?