26.06.12 11:22 Uhr
 5.913
 

Neuwied: Eintritt zum Public Viewing für Dunkelhäutigen nur gegen deutsches Gedicht

Beim Public Viewing in Neuwied (Rheinland-Pfalz) soll es einen rassistischen Vorfall gegeben haben. Einem dunkelhäutigen Fan (13) wurde ohne Angaben von Gründen der Zutritt verweigert.

Eine weitere Person musste erst zwei Gedichte aufsagen, um Einlass zur Veranstaltung zu bekommen.

"Unsere Mitarbeiter verwehren niemandem den Einlass wegen seiner Herkunft, sondern höchstens wegen seines Verhaltens", sagte ein Mitarbeiter der Sicherheitsfirma.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Eintritt, Gedicht, Public Viewing, Neuwied
Quelle: www.bz-berlin.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Köln: Chaotisches Public Viewing - 20 Minuten Stromausfall
Fußball: Empfehlungen für das EM-Public-Viewing in München
Fußball-"Public Viewing" im eigenen Garten: Dieses Equipment benötigt man

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.06.2012 11:51 Uhr von Wieselshow
 
+30 | -31
 
ANZEIGEN
naja, hab ich auch schon mal miterlebt. da wollte ein glatzköpfiger ein schwarzes mädel nicht reinlassen, weil "es kein bordell sei"... dann kamen fix 3 schwarze riesen und haben dem rechten dermaßen eingetrichtert, dass er zusammengeklappt ist und sich vor schmerzen eingepisst hat. wenig später polizei, etc., .. war trotzdem ein schöner abend.
Kommentar ansehen
26.06.2012 12:02 Uhr von SoRgen
 
+44 | -25
 
ANZEIGEN
da in den ´sicherheitsfirmen": meist eh selbst ausländer arbeiten... werden die sicher schon wissen warum sie ihresgleichen nicht auf der party haben wollen. die kennen halt ihre pappenheimer...
Kommentar ansehen
26.06.2012 12:28 Uhr von str8fromthaNebula
 
+16 | -5
 
ANZEIGEN
sowas is ja noch das absolut mindeste: http://www.youtube.com/...

für sone sprüche könnt ich direkt das kantholz rausholen...
hab selber viele afrikaner freunde und hab da auch schon einiges erlebt ...einfach nur lächerlich manche menschen..und selbst die doku kratzt nur an der oberfläche..
nationalismus in allen ehren aber es gibt auch grenzen und sowas find ich einfach nur arm, verdammt arm

[ nachträglich editiert von str8fromthaNebula ]
Kommentar ansehen
26.06.2012 12:49 Uhr von Floppy77
 
+12 | -4
 
ANZEIGEN
Die Leute bei den Sicherheitsdiensten: können doch meistens selber keine zusammenhängenden Sätze von sich geben und wollen von anderen Gedichte hören?
Kommentar ansehen
26.06.2012 13:09 Uhr von DerMaus
 
+10 | -5
 
ANZEIGEN
Zeitung hilft: Wie üblich.
Ich kenn kaum eine Disco wo Dunkelhäutige nicht erstmal präventiv abgelehnt werden.
Meistens kann man sowas klären, indem man keinen Stress macht, sondern ruhig erklärt, dass man jetzt bitte den Geschäftsführer sprechen möchte und dass man ansonsten den direkten Weg zur Radaktion der Lokalzeitung einschlägt.

Im Normalfall heißt es dann: "Jaa, wir haben ja gesehen, dass Sie sich friedlich verhalten können, gehen Sie schon rein."
Kommentar ansehen
26.06.2012 13:14 Uhr von Faceried
 
+13 | -7
 
ANZEIGEN
@clematis: Und was ist deine Ausrede dazu:

"14-Jähriger verbringt erste Halbzeit vor dem Eingang
Bei einem weiteren Vorfall war die Lehrerin einer Neuwieder Schule beteiligt. "Ich besuchte mit meinen Schülern das Public-Viewing in Neuwied. In dem Gedränge fiel uns erst etwas später auf, dass einer unserer Schüler fehlte. In der Halbzeitpause entdeckten wir ihn vor dem Eingang wieder", sagt die Pädagogin. "Es stellte sich heraus, dass er die gesamte erste Halbzeit vor dem Eingang verbracht hatte. Auf die Frage, warum er draußen stehen würde, berichtete er Ungeheuerliches. Die Einlasskontrolle habe ihm den Zutritt verweigert. Als er fragte, warum er denn nicht rein dürfe, hätten sie ihm geantwortet: Weil du schwarz bist." Die Lehrerin war geschockt: "Der Junge ist 14 Jahre alt, wohnt in Neuwied, ist wohl erzogen, zurückhaltend und war an diesem Abend wie immer sauber gekleidet und nüchtern.""

Quelle: http://www.rhein-zeitung.de/...
Die Quelle ist ausführlicher.
Kommentar ansehen
26.06.2012 13:47 Uhr von Smashpottklaus
 
+20 | -2
 
ANZEIGEN
Mit: Schwarzen habe ich noch nie Probleme gehabt, ganz im Gegenteil sogar. Die für Theater bei solchen Menschenmassen sorgen sind doch meist meine Freunde aus dem Südosten.
Kommentar ansehen
26.06.2012 17:11 Uhr von Jorka
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
Interessant das einige Minusgeber sich: hier herumtreiben, liest die Security Firma vllt hier mit? ;-)
Kommentar ansehen
26.06.2012 17:40 Uhr von Prachtmops
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
@ Jorka: vielleicht liegts ja daran, das hier viel halbwahrheiten und bullshit geschrieben wird!?

komisch, tausend leute beim public viewing, aber keine zeugen die den vorfall bestätigen können?

das klingt eher so, als wäre ein nicht gerade leiser zudem schwarzer junge, wegen irgendeinen vorfall nicht reingelassen worden.
und weil er sich dachte: "hey ich bin ja schwarz, mir glaubt man eh wenn ich sage, das die security rassistisch ist, kann ich ja mal eben sowas sagen".

ja ja immer die böse security... mir isses schon oft ins auge gefallen, das offensichtlich ausländer, die nicht reindurften wegen anderer vergehen, einfach behaupten, das die security voll rassisten ist.
sowas nennt man bei schwarzen, "schwarzenkomplex".
hast ja sicherlich schonmal gehört: "das machen die nur weil ich schwarz bin", oder?

am eigenen leib hab ich sowas auch erfahren, allerdings im straßenverkehr... er überholt mich, schneidet mich dabei, zeigt mir den stinkefinger und bremst mich dann aus.
hab ihn natürlich angezeigt und bei der polizei sagte er: "ich bin um mein leben gefahren, der typ wollte mich umbringen... er hat mich gejagt und an der ampel hat er mich aus dem auto gezerrt und wollte mich totschlagen, dazu hat er mich noch rassistisch beschimpft"

tja, ich glaub solchen news hier erstmal gar nix, weil keiner wirklich dabei war.
Kommentar ansehen
26.06.2012 22:43 Uhr von Faceried
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@DerBelgarath: "Interessanterweise ist der für die Einlasskontrollen zuständige Mitarbeiter dieser Sicherheitsfirma selbst "dunkelhäutig", mehrere Mitarbeiter ebenfalls, wie man nachlesen kann, wenn man ein etwas intensiveres Quellenstudium betreibt."

Glaub ich eher nicht. Ist eine normale Schutzfunktion des Sicherheitsdienstes um jede Schuld von sich zu weisen.

"...daß die Betreffenden nicht wegen ihres Aussehens, sondern wegen ihres Verhaltens nicht eingelassen wurden."

FALSCH. In der Quelle (http://www.rhein-zeitung.de/...) steht:

"Die Lehrerin war geschockt: "Der Junge ist 14 Jahre alt, wohnt in Neuwied, ist wohl erzogen, zurückhaltend und war an diesem Abend wie immer sauber gekleidet und nüchtern.""

[ nachträglich editiert von Faceried ]
Kommentar ansehen
27.06.2012 07:18 Uhr von saber_
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
@Wieselshor: "... hab ich auch schon mal miterlebt. da wollte ein glatzköpfiger ein schwarzes mädel nicht reinlassen, weil "es kein bordell sei"... dann kamen fix 3 schwarze riesen und haben dem rechten dermaßen eingetrichtert, dass er zusammengeklappt ist und sich vor schmerzen eingepisst hat. wenig später polizei, etc., .. war trotzdem ein schöner abend."


meinste nicht dass der glatzkoepfige richtig gehandelt hat? also fuer mich hoert es sich so an als ob das schwarze maedchen maechtig viel stress veranstalten kann...

ich zitiere: "dann kamen fix 3 schwarze riesen und haben dem rechten dermaßen eingetrichtert, dass er zusammengeklappt ist und sich vor schmerzen eingepisst hat."


also meineswissens ist security genau wegen solcher personen anwesend...


und komm jetzt nicht mit "haette er sie reingelassen waer das nicht passiert", weil wenn sie drinnen gewesen waere und irgendwer haette was falsches gesagt, dann waeren die 3 schwarzen riesen eben reingewandert und haetten da stress gemacht...



mir selber wurde nur einmal in meinem leben der zutritt aufgrund meines migrationshintergrundes verwehrt... kollege und ich wurden nicht reingelassen und haben dann eben vorm eingang auf den rest von der clique (mitsamt unseren besseren haelften) gewartet...

wir standen davor und erzaehlten was passiert ist und beschlossen dann eben woanders hinzugehen... als wir dann losbrechen wollten kam auch schon der tuersteher auf uns zu und meinte wir koennten doch rein...

als ich fragte was ihn dazu veranlasst hat seine meinung zu wechseln antwortete er mit: " ich habe gesehen dass ihr euch ruhig verhaltet und keinen stress macht"...

wir sagten ihm das wir uns schon entschieden haben woanders hinzugehen und haben ihm einen schoenen abend gewuenscht...

er entschuldigte sich und das wars



es ist natuerlich aergerlich, aber was will ich mich gross aufregen? ist es denn nicht so dass auslaender teilweise maechtig stress machen?

also hier in der gegend geht der meiste stress von tuerken und russen aus... da wunder ich mich dann auch nicht wenn der sicherheitsmann mich nicht drinnen haben moechte... er kennt mich ja nicht!

aber sowas ist mir eigentlich egal...ich werde mich sicher nicht beschweren wenn jemand mein geld nicht haben moechte=)
Kommentar ansehen
27.06.2012 11:15 Uhr von Done88
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Rassismus ist nur Auslegungssache: Die Lehrerin meinte also, der Junge sei immer ruhig? Wart ihr denn immer so, wie eure Lehrer euch kannten? Ich meine, vielleicht hat sie ja Recht. Ich wollte damit nur sagen, dass du Möglichkeit besteht, dass Sie Unrecht hat.


Naja.. und wer kennt nicht die Situation, wenn man zu zweit oder zu dritt (nur Jungs) in einen Club will und nicht rein kommt, weil man keine Mädels dabei hat? Obwohl wir weder Stress machen würden, noch da sind um Mädels aufzureißen, sondern einfach nur um einen schönen Abend zu haben. Redet da dann einer von der Diskriminierung der Männer? Nein, da ist es völlig verständlich. Wobei es bei mir dann auch schon vorkam, dass wir dann vor dem Laden eine viertel Stunde überlegten, wo wir stattdessen hingehen und er uns dann doch rein ließ, weil er sah, dass wir "anständige Jungs" sind.

Müsste ich entscheiden, wer rein kommt und wer nicht. Dann wäre mir die Hautfarbe völlig gleich. Wichtiger ist das Auftreten und der Gesichtsausdruck der Person.
Nennt es voreingenommen, wenn ihr wollt, aber den meisten Leuten, die schnell gewalttätig oder aggressiv werden, sieht man das schon am normalen Gesichtsausdruck und am Auftreten an.
Und das ist rein anatomisch normal. Denn bis ein Mensch ausgewachsen ist (also bis ca. zum 21. Lebensjahr), entwickelt sich der Gesichtsausdruck gemäß des Verhaltens und des Gemütszustand.
Kurz: Ist einer meist glücklich, unbeschwert, sieht man es ihm am Gesicht an... ist einer oft aggressiv und schlecht drauf, sieht man es ihm auch an.

Und Leute, denen ich das ansehen würde, würde ich dann evtl. auch nicht rein lassen.
Wie es in diesem Fall genau war, weiß ich nicht..
aber wie schon einer sagte: Was hat ein 13jähriger beim public viewing verloren?

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Köln: Chaotisches Public Viewing - 20 Minuten Stromausfall
Fußball: Empfehlungen für das EM-Public-Viewing in München
Fußball-"Public Viewing" im eigenen Garten: Dieses Equipment benötigt man


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?