26.06.12 11:16 Uhr
 604
 

Oskar Lafontaine und Sahra Wagenknecht ziehen in ein gemeinsames Haus

Oskar Lafontaine und Sahra Wagenknecht ziehen zusammen. Die beiden Politiker der Linkspartei beziehen ein gemeinsames Haus.

Das Haus befindet sich unmittelbar an der Grenze zu Frankreich in der 30.000-Einwohner-Stadt Merzig. Oskar Lafontaine hatte das Haus Anfang des Jahres gekauft.

Sahra Wagenknecht war aufgrund der Beziehung zu Lafontaine aus Nordrhein-Westfalen ins Saarland gezogen und lebte bisher in Saarbrücken. Ihre Liebe hatten die beiden im Jahr 2011 öffentlich gemacht.


WebReporter: ChackZzy
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Haus, Oskar Lafontaine, Sahra Wagenknecht, Zusammenleben
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Oskar Lafontaine fordert von den Linken ein Umdenken in Flüchtlingspolitik
Linke-Politiker Oskar Lafontaine nennt Migranten "Lohn- und Mietkonkurrenz"
Oskar Lafontaine schließt im Gegensatz zu seiner Partei Abschiebungen nicht aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.06.2012 11:16 Uhr von ChackZzy
 
+2 | -9
 
ANZEIGEN
Das macht es in der Theorie natürlich einfacher direkt beide auszuschalten. Einfach eine Mauer um das Haus ziehen und dann hat man direkt zwei Fliegen mit einer Klappe. Wundert mich allerdings schon, bei knapp 30 Jahren Altersunterschied war ich eher von karrieremotivierten Gesichtspunkten ausgegangen und das ginge auch in getrennten Wohnräumen.
Kommentar ansehen
26.06.2012 12:35 Uhr von SN_Spitfire
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Wenn sie: sich dann ein gemeinsames Bett teilen, wirds schwierig...

Wer schläft LINKS und wer RECHTS? ;P

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Oskar Lafontaine fordert von den Linken ein Umdenken in Flüchtlingspolitik
Linke-Politiker Oskar Lafontaine nennt Migranten "Lohn- und Mietkonkurrenz"
Oskar Lafontaine schließt im Gegensatz zu seiner Partei Abschiebungen nicht aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?