26.06.12 06:15 Uhr
 1.193
 

Afrika: Rund 1.000 aufgepäppelte Löwen-Babys enden pro Jahr als Jagdtrophäe

Für Afrika-Touristen ist so ein Streichelzoo mit Löwen-Babys schon etwas Besonderes.

Allerdings endet die Erfahrung für die Löwen meistens mit einer Gewehrmündung, die ihnen gegenübersteht. Die im Streichelzoo aufgepäppelten Tiere können in der Wildnis nicht überleben.

Deshalb werden rund 1.000 von ihnen jedes Jahr dann zum Abschuss freigegeben und werden als Jagdtrophäe "verwertet".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Baby, Afrika, Löwe, Abschuss, Trophäe, Streichelzoo
Quelle: www.tagesschau.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Längster Passagierflug kurz vor Genehmigung
Baden-Württemberg: Teenie-Party gerät mit ungebetenen Gästen außer Kontrolle
Schüler geben gefundene 30.000 Euro ab und bekommen Schokolade als Finderlohn

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.06.2012 06:15 Uhr von Borgir
 
+21 | -3
 
ANZEIGEN
Pervers sag ich da nur, pervers. Welche bekloppten "Jäger" bei sowas mit machen? Die gehören selbst auch mal zum Abschuss frei gegeben.
Kommentar ansehen
26.06.2012 07:17 Uhr von General_Strike
 
+3 | -20
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
26.06.2012 08:24 Uhr von Mankind3
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
General: Vielleicht gleich ihrem Schicksal überlassen so wie es in der Natur nunmal ist?

Es ist pervers sie erst aufzusammeln und dann später wieder zu töten nur weil sie nicht mehr für den "Streichelzoo" taugen.
Kommentar ansehen
26.06.2012 09:17 Uhr von General_Strike
 
+0 | -6
 
ANZEIGEN
lamor200: Du würdest die Babys also lieber gleich einschläfern lassen.
Oder willst du sie lebenslang in den Zoo sperren?

[ nachträglich editiert von General_Strike ]
Kommentar ansehen
26.06.2012 09:17 Uhr von Jones111
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
@General_Strike: Es geht hier um eine Tatsache, die schon seit einigen Jahren funktioniert: Wildtiere werden für Steichelzoos oder Privat gehalten und fallen so nicht unter den Naturschutz, da sie in Gefangenschaft geboren und aufgezogen worden sind.

Weil aber Tourismus viel weniger Geld einbringt, werden die ausgewachsenen Tiere dann leicht sediert und an Bäume angekettet. Trophäenjäger konnen diese dann für ein paar Tausender abschießen.

Das ist die Sauerei... ist aber schon seit Jahren (oder sogar Jahrzehnten) bekannt. Den Regierungen dort fehlt es anGeld und deswegen lassen sie das zu.
Kommentar ansehen
26.06.2012 13:16 Uhr von Framewire
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Weil: die Löwen derart unter Schutz stehen, haben sie sich in den vergangenen Jahren stark vermehrt. Heute gibt es so viele Löwen, wie seit der letzten großen Eiszeit. Das führt u.a. dazu, dass verschiedene Arten von Beutetieren in Gefahr geraten.

Die Löwenwaisen "ihrem Schicksal" überlassen sehen einige wohl als viel "menschlicher" an. Also gut, sollen sie doch gleich verrecken, anstatt in menschlicher Obhut zumindest eine gute Chance zum Überleben zu haben. Denn auch der Original-Artikel führt aus, dass die betreuten Löwen lediglich "oft", also nicht immer, erschossen werden.

Also, weg damit und die Löwenkleinen zu 100% ihrem Schicksal, also ihrem Tod überlassen.

Vieeeel Öko-Bio-menschlicher :-) ^^
Kommentar ansehen
26.06.2012 14:25 Uhr von Framewire
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@Jones111: Was ist denn daran eine Sauerei?

Etwa genau so eine "Sauerei", dass wir Schweine, Rinder und Lämmer halten, um sie zu verzehren und mit ihrem Fell diverse Produkte zu erstellen?
Kommentar ansehen
26.06.2012 15:38 Uhr von Seppus22
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
keine Nachfrage, da kein Angebot. Scheint aber gut zu laufen...
Kommentar ansehen
26.06.2012 16:43 Uhr von Jones111
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Framewire: Nutztiere wurden für uns als Menschen gezüchtet, um unseren notwendigen Nahrundsbedarf zu decken. Fell und Lederprodukte werden leider zu selten gekauft, weswegen diese Beiprodukte viel zu oft ungenutzt im Müll landen.

Wenn wir unsere Kinder nicht mit Fleisch und Mich sowie Eiweißen ernähren würden, wären geistige Krankheiten oder unterschnittlicher IQ noch viel häufiger vertreten.
(Ich fang hier keine Grundsatzdiskusion an, das ist erwiesener Fakt)

Ein Tier zu halten, um es aus Spaß zu töten, ist eine ganz andere Sache.
Kommentar ansehen
26.06.2012 19:59 Uhr von Borgir
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
man sollte: diese reichen Säcke die die Löwen schießen wollen an den Baum ketten, ohne Sedierung, und dann die Löwen auf sie loslassen. Die haben dann genauso viel Spaß wie die Penner, die es toll finden angebundene Löwen zu schießen.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?