25.06.12 23:19 Uhr
 1.744
 

GEMA behauptet: YouTube ist für ihr schlechtes Image verantwortlich

Laut Aussagen der GEMA ist YouTube für das schlechte Image der GEMA verantwortlich.

Ein umstrittenes Thema sind unter anderem die Gebührenerhöhungen von weit über 1.000 Prozent bei Diskotheken. Bei YouTube und bei den Diskothekenbetreibern wurden die Verhandlungen abgebrochen.

Laut Aussagen einer Pressesprecherin der GEMA habe YouTube 20 bis 30 Mitarbeiter allein dafür eingestellt, um der GEMA zu schaden. Die Zahlen seien erlogen, so YouTube. Laut einer Website gibt es auch keine Pressesprecherin, sondern nur eine PR-Beauftragte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: KillingTO
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: YouTube, Image, GEMA, Verantwortung
Quelle: winfuture.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bluetooth 5.0: Finale Version verabschiedet
Cyberangriff: ThyssenKrupp von Hackern angegriffen
Auswertung: Was Pegida-Fans auf Facebook gefällt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.06.2012 23:28 Uhr von Katerle
 
+23 | -0
 
ANZEIGEN
falsch gema: das habt ihr selbst zu verantworten
mit euren dauernd neuen horrrorenden forderungen
bestees beispiel die abzocke bei veranstaltungen

youtube zeigt nur wie es ausschaut
Kommentar ansehen
25.06.2012 23:41 Uhr von Showtek
 
+21 | -0
 
ANZEIGEN
Tja liebe GEMA....willkommen in der Neuzeit! Da sieht man auf einmal wo man bei den Leuten steht! Da hat Youtube NICHTS mit zu tun!
Kommentar ansehen
26.06.2012 00:21 Uhr von kingoftf
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Laut: Aussagen von YouTube ist GEMA für das schlechte Image der GEMA selbst verantwortlich.
Kommentar ansehen
26.06.2012 02:12 Uhr von Floppy77
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Sollen die bei Youtube etwas schreiben, dass das Video nicht geht wegen dem Weihnachtsmann? Man soll nicht lügen und da steht nur die Wahrheit. Die GEMA kann keiner leiden, weil sie ein Kackverein ist.
Kommentar ansehen
26.06.2012 03:04 Uhr von Chris9988
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
früher hat man Geisteskranke/Irre in geschlossene Anstalten gesteckt.
Heute lässt man Sie auf den Bürger los und im schlimmsten Fall noch Kriege provozieren.
Da wird die Türkei verdonnert für Ihre Nationalhymne zu löhnen,
da wird Kindergärten das Singen von Kinderliedern vergrauelt(von Liedermachern die schon 100Jahre unter der Erde weilen),
Weihnachtsmärkte ohne Musik die von Christen für Menschen und nicht zum Profit gemacht wurden.

Ob demnächst noch Gebühren für Martinshörner und Hupen oder gar für´s Furzen verlangt wird ?????

Diesen geistig verwirrten und derangierten Leuten der GEMA würde ich gern mal den Marsch blasen (ohne Gebühren)
Diese Drecksbande traut sich ja noch nicht mal in die Öffentlichkeit, warscheinlich weil es keiner von den überleben würde.

Gute Musiker haben schon immer Ihr Geld gemacht und so wird es auch bleiben.
Soll diese Gesellschaft von Holbirnen doch mal ECHTE Künstler fördern und nicht solche die schon lange tot sind.
PS: Wie kommt eigentlich der St.Martin an sein Geld von der Gema ? (lebt der noch?)
Kommentar ansehen
26.06.2012 08:35 Uhr von Bender-1729
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
So ist das halt mit alteingesessenen Abzockerunternehmen.

Genau wie die GEZ hat auch die GEMA noch nicht verstanden, dass sich Aktionen wie die jüngste Gebührenerhöhung dank des Mediums Internet heute einfach viel schneller verbreiten als früher als es nur 3 Fernsehprogramme gab.

Sowas gabs halt früher nicht und solche Institutionen müssen ja keinen Service bieten oder mit der Zeit gehen um ihr Geld zu bekommen. Da reicht die pure Existenz und das Versenden von Drohbriefen.
Kommentar ansehen
26.06.2012 10:21 Uhr von Sir.Locke
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
tja, die frage die sich mir dabei immer wieder stellt: wieso klagt die gema dann nicht auf unterlassung der behauptung? hat man vielleicht doch nicht die beweise die es unterstützen?
Kommentar ansehen
26.06.2012 11:19 Uhr von Near
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Aber klar. Die 1000% Gebührenerhöhungen sind bestimmt auch eine Idee von Youtube gewesen um die GEMA weiter zu diskreditieren. Die GEMA-Philanthropen selbst sind ja nur Opfer eines großangelegten Komplotts der unsäglichen Gratisgesellschaft und ihrer Herdenführer aka. Videoplattformen.
Kommentar ansehen
26.06.2012 13:20 Uhr von neinOMG
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Würde es eine Volksabstimmung geben ob wir die Gema haben wollen, gäbe es nun keine mehr. Das nenne ich doch Demokratie!
Kommentar ansehen
26.06.2012 16:47 Uhr von Alois_Besenstiel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
F.U GEMA: "Laut Aussagen einer Pressesprecherin der GEMA habe YouTube 20 bis 30 Mitarbeiter allein dafür eingestellt, um der GEMA zu schaden."

Nur 30? Das sind ja noch weit zu wenig. 300 sollten es sein. F.U GEMA.
Kommentar ansehen
26.06.2012 17:47 Uhr von don_vito_corleone
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Minipet: Man merkt du hast keine Ahnung, weder vom Musik Schreiben noch vom Produzieren. Zeig mir mal einen Künstler (NICHT DIETER BOHLEN) der einen Song innerhalb von 2 Stunden Fertig hat. Ganz zu schweigen das ein Ganzes Album Schonmal 1-2 Jahre Arbeit Zeit und Viel Viel Geld Verschlingt.

Die Gema ist ein Witz, selbst Künstler selbst müssen Zahlen damit sie ihre eigenen Songs Spielen dürfen wenn diese von der Gema Verwaltet werden.
Kommentar ansehen
27.06.2012 18:43 Uhr von el_ement
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
arme arme GEMA weil sie ja erst seit Youtube so schlechte PR hat/schlecht angesehen wird! Und das mit den Clubs und USB Sticks?!! Hab ein Zitat gelesen von einem von der GEMA Versammlung "Die Gema will doch nur zehn Prozent des Eintrittspreises, statt bisher zwei bis drei." Ja klar, nur mal plötzlich 10%. Und die Gebühren für die USB Sticks sind auch nur höher als die Produktionskosten. Am Ende gibts noch ne GEMA Gebühr für Mikrowellen weil das Summen so ähnlich klingt wie irgendein Lied!! Zum Glück gibts ja noch Browser Addons wie auf http://www.prxtube.de oder Proxyseiten wie http://www.hidemyass.com um sich die Videos anzuschauen. Wenn die GEMA von ihren Vorstellungen nicht runterkommt und es keine Einigung gibt, sollen halt alle solche Proxys verwenden und dann gehen die ganz leer aus - auch nicht verkehrt ;)! Bzw. bei spotify klappts ja auch (wobei das ein deutsches Startup ist und die zuerst im Ausland starten konnten und dann erst den Dienst im eigenen Land anbieten konnten...)!! Ist übrigend ne klasse Alternative zum Musik hören, leider ohne Videos...
Kommentar ansehen
27.06.2012 18:51 Uhr von el_ement
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lol wusste gar nicht, das Künstler selber für ihre eigenen Lieder zahlen müssen wenn sie diese abspielen. Wie lächerlich/abartig ist das denn bitte?

[ nachträglich editiert von el_ement ]
Kommentar ansehen
30.06.2012 17:37 Uhr von Seravan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Immer die Schuld auf: andere schieben.

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Karstadt Dresden: Dritter Einbruch in vier Monaten
Cannabisgeruch zu stark für Rauschgiftspürhund
Bei Manchester United ausgemustert, doch Schweinsteiger hat Vertrag sicher


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?