25.06.12 20:54 Uhr
 475
 

Kreationismus in den USA: Mit Nessie gegen die Evolution

Vielen Schulkindern in Louisiana wird nächstes Jahr etwas über das berühmte Monster von Loch Ness beigebracht. Das bizarre daran ist, dass den Kindern beigebracht werden soll, dass das Monster tatsächlich existiere und darüber hinaus auch die Evolutionstheorie widerlegen soll.

Nessie sei ein Plesiosaurier und würde zeigen, dass Menschen und Dinosaurier durchaus gleichzeitig die Erde bevölkerten und es immer noch tun. Manche Dinosaurier seien außerdem feuerspeiende Drachen. Kritiker fürchten die Gefahr, dass sich die Kinder im Krieg mit Säkularisten sehen.

Manche Schulbücher sind Nichtchristen und sogar Katholiken gegenüber feindlich eingestellt und verbreiten fragwürdige Positionen sowohl zu Homosexualität als auch zum Ku-Klux-Klan. Auch sei eine christlich-fundamentalistische Regierung die einzig gültige: Eine Einstellung, die an Islamisten erinnert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Again
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: USA, Evolution, Nessie, Kreationismus
Quelle: www.heraldscotland.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt
Großbritannien: Schule verbietet das Aufzeigen bei Fragen der Lehrer
Großbritannien: Neues Gesetz könnte Pornos für Frauen und Queers zerstören

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.06.2012 21:13 Uhr von nanny_ogg
 
+12 | -3
 
ANZEIGEN
Kreationisten, Evangelikale und ähnliches sind arme Spinner! Sie sind vergleichbar mit radikalen Muslimen! Und die VSA hat nix dagegen, das so etwas verbreitet werden darf ... traurig!
Kommentar ansehen
25.06.2012 21:36 Uhr von Katzee
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
@ franz.g: Mit 40 % hast Du ein wenig zu hoch gegriffen. 2009 hiess es, dass jeder 7. US-Bürger (ca. 14,3 %) nicht lesen und schreiben kann. Das sind etwa 32 Mio Menschen. Immer noch verdammt viel. http://www.aerztezeitung.de/...
Kommentar ansehen
25.06.2012 21:48 Uhr von Again
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
franz.g: "die usa, wir wie sie kennen und lieben."
Man darf aber nicht vergessen, dass in den USA in Sachen Forschung viel passiert. Im Bildungssektor klafft die Schere vielleicht ein bisschen weiter auseinander als bei uns ;-)
Und was Kreationisten angeht bilden die in Sachen Bildung tendenziell wohl sowas wie den Bodensatz.

Btw:
Vielleicht hast du was mit den Zahlen durcheinander gebracht? 40% wäre in etwa der Anteil an Kreationisten in den USA.
Kommentar ansehen
25.06.2012 23:43 Uhr von Again
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
franz.g: Ja, hab was gefunden:
http://www.sueddeutsche.de/...
"Die USA haben eine effektive Analphabeten-Quote von 28 Prozent... Es geht um effektiven Analphabetismus, und der liegt dann vor, wenn jemand einen einfachen Vertrag oder einen längeren Text nicht lesen kann."
Kommentar ansehen
12.07.2012 17:45 Uhr von thehed
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Lasst sie doch: Wenn die grundsätzliches der modernen Forschung in Frage stellen werden sie irgendwann mal überall zu falschen Schlüssen kommen und in der bedeutungslosigkeit versinken. Sogar militärisch.
Leider haben sie momentan noch eine gut ausgebildete um nicht zu sagen geniale Elite. Aber denen wird es ihr Wissen schon noch ausgetrieben.....

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?