25.06.12 19:14 Uhr
 145
 

Berlin: Bezug der BND-Zentrale wegen defekter Lüftung erneut in Verzug

Bereits seit geraumer Zeit bereitet der Bundesnachrichtendienst (BND) seinen Umzug nach Berlin vor. Und voraussichtlich wird dies auch noch einige Zeit dauern. Ursprünglich sollten 2000 Mitarbeiter bis Ende 2015 in die neue Zentrale nach Berlin umgezogen sein.

Die "Berliner Morgenpost" berichtet nun, dass sich der Umzug um mindestens ein weiteres Jahr verzögern wird. Der Grund dafür liegt in Problemen mit der Lüftungsanlage, die in den neuen Gebäuden herrschen. Bis 2013 werden daher lediglich vorerst 170 Mitarbeiter des BND in der neuen Zentrale einziehen.

Dieser Verzug zeigt nun auch personale Auswirkungen. "Weil wir nicht nach Berlin kommen, verlassen sie unsere Behörde wieder und suchen sich einen anderen Arbeitgeber", kommentiert BND-Präsident Gerhard Schindler. Zuletzt hatte die Geheimdienstzentrale wegen gestohlener Baupläne Aufsehen erregt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Raskolnikow
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Berlin, BND, Zentrale, Bezug, Lüftung
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Marktforschung: Menschen in Deutschland geben mehr Geld für Schoko-Nikoläuse aus
"Football Leaks" deckt zweifelhaftes Geschäftsgebaren im Profi-Fußball auf
Chipanlagebauer Aixtron: Obama blockiert Übernahme durch chinesischen Investor

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.06.2012 19:47 Uhr von Hebalo10
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN