25.06.12 18:30 Uhr
 3.108
 

ARD und ZDF kündigten Einspeiseentgelte gegenüber Kabelnetzbetreiber

Wie die MDR- Intendantin Karola Wille Medien gegenüber mitteilte, wurden die Verträge mit Kabelnetzbetreibern zum 31.12.2012 gekündigt. Begründet wurde der Ausstieg mit dem Hinweis, dass solche Einspeiseentgelte nunmehr als "historisch überholt" betrachtet werden.

Ebenfalls argumentiert der ZDF-Intendant Thomas Bellut damit, es sei nicht einsehbar, dass Kabelnetzbetreiber mit öffentlich-rechtlichen Sendern und ihren Programmen "gutes Geld verdienten." Bisher wurden 60 Millionen Euro jährlich Gebühren an Kabel-BW, KabelDeutschland und Unitymedia geleistet.

Der Rundfunkstaatsvertrag jedoch verweist darauf, dass die darin enthaltene "must-carry"- Regelung die hauptsächlichen ARD- und ZDF-Programme über das Kabel garantiert. Die Kabelbetreiber rechnen nun, dass man sich mit ARD und ZDF dennoch über deren Gebührenzahlungen einigen könne.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: ARD, ZDF, Kündigung, Kabelnetzbetreiber
Quelle: www.mittelbayerische.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

American-Airlines-Angestellte bekommen Juckreiz und Kopfweh wegen neuer Uniform
Türkische Währung auf Talfahrt: Präsident ruft Landsleute zum Devisentausch auf!
Marktforschung: Menschen in Deutschland geben mehr Geld für Schokonikoläuse aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.06.2012 18:50 Uhr von ZzaiH
 
+16 | -6
 
ANZEIGEN
sehr gut: dann sollen die kabelnetzbetreiber das ausstrahlen generell einstellen und nur auf kundenwunsch durchführen im gegenzug gibts dann für die ardzdf keine gez-gebühr...

aufwachen...schade so schön geträumt... ab 2013 muss(!) jeder, ob er einen fernseher hat oder nicht, gez bezahlen...
Kommentar ansehen
25.06.2012 19:11 Uhr von Phyra
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
ahja, es ist also veratlet, dass die sender ebenfalls etwas fuer die instandhaltung des netzes zahlen... was fuer ein unsinn. genauso koennte argumentiert erden, dass ja die kfz steuer total veraltet waere...
Kommentar ansehen
25.06.2012 19:29 Uhr von Marco Werner
 
+23 | -4
 
ANZEIGEN
Die Hand für eine Leistung aufzuhalten,die der: Zahler womöglich gar nicht in Anspruch nehmen will (GEZ-Gebühr) ist auch nicht gerade zeitgemäß.Erst recht nicht,wenn man seine potentiellen Zuschauer trotzdem teilweise noch mit Werbung bombardiert.
Kommentar ansehen
25.06.2012 19:30 Uhr von jschling
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
das Thema kommt nicht zum Spass erst jetzt: bzw zum Anfang nächsten Jahres. Denn da wird ja alles einfacher und schöner: nix mehr GEZ, aber Haushaltsabgabe - und da interessiert dann auch überhaupt nicht, ob und welche Sender man empfängt.
"Must Carry" betrifft die "ortsüblich zu empfangenden ÖRs", idR also ARD, ZDF und ein Drittes Programm. Ich könnt mir gut vorstellen, dass die Kabelanbieter die zusätzlichen Sender dann als PayTV-Paket vermarkten, wäre ja auch verständlich.

Mir solls egal sein, ich hab Satellit und da gibts mit der SES/Astra Gott sei Dank keine Must-Carry Vorschriften, daher muss man da die vielen vielen Millionen zahlen (um z.B. 12mal das 3. Programm des WDR in SD + 12mal das 3. Programm des WDR in HD zu senden für die Lokalfenster - das sind auch immerhin 30 Minuten unterschiedliches Programm, dafür ist irgendwie nix zu teuer :-))
Hauptsache man kommt nicht auch hier auf nen Sparkurs: ÖRs demnächst nur noch via Üsümül-Sat, da ists billiger, verlangt vom Empfänger dann nur ne 3,40 Meter Schüssel - mit ner Haushaltsabgabe kann das den ÖRs sowas von egal sein
Kommentar ansehen
25.06.2012 19:31 Uhr von UICC
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wurde ja mal Zeit: Einfach nicht zu rechtfertigen warum KBW,KD und UM 60 Millionen einstreichen wollen für den Weiterverkauf und die kleineren KNBs nie auch nur einen Cent gesehen haben. Macht auch gar keinen Sinn.
Kommentar ansehen
25.06.2012 19:41 Uhr von internetdestroyer
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
Auch die GEZ: ist historisch überholt, juckt aber trotzdem niemanden...

[ nachträglich editiert von internetdestroyer ]
Kommentar ansehen
25.06.2012 22:22 Uhr von SN_Spitfire
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn die: die Kosten für diese Ausgaben nun einsparen, wird dann die GEZ-Gebühr niedriger?

Naja... Man wird ja wohl noch träumen dürfen ;)
Kommentar ansehen
26.06.2012 00:34 Uhr von TeKILLA100101
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@SN_Spitfire: ok 60 mio euro weniger pro jahr, kannst dir ja mal ausrechnen, was das pro person die gez zahlt, im jahr ausmacht...

ich bin übrigens mittlerweile auch dafür, dass die ör verschlüsselt werden. aus dem einfachen grund, scheinbar wills ja niemand sehen, und wenns dann verschlüsselt wird, findet man schon raus, wie sehr die leute es dann doch vermissen, wenn die em entweder nicht empfangbar ist oder auf sat1, rtl, pro7, kabel1 und rtl2 abwechselnd mit dauerwerbung läuft...

ausserdem kann ja scheinbar ganz deutschland nicht genug von deppen tv wie den ganzen driss von den privaten bekommen! bitte sollen sie haben. und die ör dann so richtig abartig teuer machen, wenn dann die leute zurück kommen, sollen sie gefälligst so richtig bluten
Kommentar ansehen
26.06.2012 06:51 Uhr von jschling
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Minipet: sind nicht eher die Kabelbetreiber die Schmarotzer ?
Geld bekommen nur die 3 grossen Anbieter, da fragt man sich dan schon, wie es die kleinen Anbieter, welche die ÖRs per se kostenlos einspeisen, schaffen KabelTV zu vergleichbaren Preisen ihren Kunden anzubieten ?
Letzten Endes wertet ein höheres TV-Angebot das Kabel auf und sorgt für mehr (oder zumindest nicht weniger) Kunden, bzw diejenigen Sender, welche nur eingespeist werden weil es dafür Geld gibt, aber kaum gesehen werden, kann man sich dann in Zukunft ja auch sparen, muss halt der Kabelanbieter entscheiden. Ansich ist es mehr als fair, wenn Kabelanbieter das Signal kostenlos einspeisen dürfen, in anderen Ländern zahlen die Kabelgesellschaften sogar dafür und das funzt auch :-))
Kommentar ansehen
26.06.2012 09:36 Uhr von Maedy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da streiten: sich zwei Schmarotzer,die mit einer veralteten Art und Weise gutes Geld verdienen .Wer leidet dann letztendlich darunter?
Kommentar ansehen
27.06.2012 14:34 Uhr von SN_Spitfire
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@TeKILLA100101: Also mal ehrlich.
Gerade zu aktuellen Zeiten schaut doch nahezu jeder die ÖR.
Also unabhängig von dem ganzen Palaver drumherum, finde ich es doch ganz gut, dass die EM durch die ÖR gesendet werden.

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Clickbait-Falle Huffingtonpost
Flüchtlinge sollen sich mehr in die Politik einmischen
Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?