25.06.12 16:19 Uhr
 755
 

Bochum: Er brach einem Gast die Rippen - Türsteher bekommt zweieinhalb Jahre Gefängnis

Ein Türsteher ist heute vom Amtsgericht Bochum zu einer Gefängnisstrafe von zweieinhalb Jahren Arrest verurteilt worden, nachdem er einen Discobesucher schwer verletzt hatte.

Einem 40-jährigen Mann wurden vor gut einem Jahr von dem Türsteher die Rippen gebrochen. Bei dem Angriff wurde auch die Lunge des Mannes verletzt.

"Wäre der Mann nicht behandelt worden, wäre er gestorben", erklärte ein Arzt im Prozess.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gefängnis, Disco, Gast, Türsteher, Rippen
Quelle: www.westline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Köln: Motorradfahrer mit Tempo 223 statt 70 geblitzt
Nordirak: 36 Jesiden vom IS befreit
Tecklenburg: Autofahrer schlief betrunken am Steuer ein - Polizisten weckten ihn

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.06.2012 17:26 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Naja: Die sollten lieber die Leute verklagen, die Schläger als Türsteher einsetzen, die suchen doch diese Leute aus....anti Agressionstraining sollten die wohl alle mitgemacht haben, wenn sie so einen Job ausüben....nicht nur draufhauen, auch deeskalierend wirken....

[ nachträglich editiert von Bibabuzzelmann ]
Kommentar ansehen
25.06.2012 18:54 Uhr von NoPq
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Zwei Jahre Gefängnis? Also da muss ich der Anti-Islam-Fraktion sogar leider mal recht geben..

Hätte ein Bewohner eines Problemviertels (am besten mit problematischer Kindheit und Herkunft) sowas gebracht, wäre er zu 100% mit Bewährung davon gekommen.

Als Security darf man doch nicht vorbestraft sein, oder wie is das genau? Von daher ist die Strafe schon wirklich saftig - wenn auch gerechtfertigt.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Köln: Motorradfahrer mit Tempo 223 statt 70 geblitzt
Nordirak: 36 Jesiden vom IS befreit
Tecklenburg: Autofahrer schlief betrunken am Steuer ein - Polizisten weckten ihn


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?