25.06.12 14:53 Uhr
 253
 

Stonehenge: Monument der britischen Einheit?

In England hat jetzt das so genannte "Stonehenge Riverside Project", das bislang größte Forschungsprojekt über Stonehenge, seine Ergebnisse veröffentlicht. So glauben die Wissenschaftler herausgefunden zu haben, welchem Zweck die Struktur diente.

Bisher war man der Überzeugung, Stonehenge sei als großes Observatorium, als Kalender, als Tempel der Druiden oder als Feststätte errichtet worden. Die neuesten Forschungen kommen jedoch zu einem anderen Schluss. Die Wissenschaftler vermuten hinter Stonehenge einen profanen Zweck.

Es soll ein Monument der britischen Einheit sein und sollte die Menschen nach einer langen Konfliktperiode vereinen. Die Steine stellen dabei die Ahnen der verschiedenen Gruppen dar. Ihre Herkunft verstärkt diese Vermutung, da einige aus Südengland und andere aus dem westlichen Wales stammen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: alphito
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Ergebnis, Forschung, Einheit, Bedeutung, Stonehenge, Monument
Quelle: www.heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Standard-Akku soll durch Nickel-Zink-Akku ersetzt werden
Menschheitsgeschichte auf den Kopf gestellt: Entdeckten Neandertaler Amerika?
Wissenschaftler finden Riesenspinne in Mexiko

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.06.2012 14:59 Uhr von spencinator78
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Überschrift ist 1:1 abgeschrieben. Prima gecheckt wie so oft ^^
Kommentar ansehen
26.06.2012 14:46 Uhr von Hoellenhobel
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"Es soll ein Monument der britischen Einheit...": der britischen Einheit sein..."

Jetzt macht es auch Sinn warum die Steine in einer Kreisformation aufgestellt wurden. Wenn sich die Briten untereinander vermehren entsteht irgendwann mal Inzest.

Ergo dein Familienstammbau ist ein Kreis....

Ps: Und Elfmeterschießen können sie auch nicht...

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Köln: Motorradfahrer mit Tempo 223 statt 70 geblitzt
Nordirak: 36 Jesiden vom IS befreit
Tecklenburg: Autofahrer schlief betrunken am Steuer ein - Polizisten weckten ihn


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?