25.06.12 14:06 Uhr
 2.632
 

Abriss der Berliner Gaslaternen

Berlin zählt 44.000 Gaslaternen, die Hälfte des weltweiten Bestandes. Die sollen jetzt abgerissen werden.

Beleuchtung durch Gaslaternen sei teuer und die Stadt hätte laut der "Berliner Morgenpost" in drei Jahren sechs Millionen Euro einsparen können.

Bürgerinitiativen wie "Gaslicht-Kultur e.V." kämpfen für das Weiterbestehen der Gaslaternen und starteten eine Petition (momentan 2.500 Unterschriften) auf ihrer Webseite.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: MeinSpandau
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Berlin, Straße, Gas, Petition, Abriss, Laterne
Quelle: www.mein-spandau.info

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Football Leaks" deckt zweifelhaftes Geschäftsgebaren im Profi-Fußball auf
Chipanlagebauer Aixtron: Obama blockiert Übernahme durch chinesischen Investor
Bundestag verabschiedet Kindergeld-Erhöhung um zwei Euro

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.06.2012 14:39 Uhr von Finalfreak
 
+8 | -5
 
ANZEIGEN
Wenn die Energiewende stur: durchgezogen wird, wird das noch eine wichtige Alternative sein.
Außerdem empfinde ich es als Kulturerbe, welches sich zu schützen lohnt.
Wenn nicht, dann sollen die halt eine 2. Laterne daneben bauen.
Kommentar ansehen
25.06.2012 14:43 Uhr von machi
 
+21 | -0
 
ANZEIGEN
die sehen schon verdammt schmuck aus
Kommentar ansehen
25.06.2012 15:01 Uhr von Biertrinker
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
gucken lieber das Kinder armer Familien regelmäßig was zu essen haben, statt sich mit solch einem scheiss zu befassen.

die jockel


[ nachträglich editiert von Biertrinker ]
Kommentar ansehen
25.06.2012 15:18 Uhr von deutscher-junge
 
+17 | -1
 
ANZEIGEN
slimer72: tust du nur so oder bist du echt so blöd?
die gaslaternen sind zum teil schon über 100 jahre alt nur mal so zur info!
http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
25.06.2012 15:29 Uhr von c0rE_eak_it
 
+13 | -6
 
ANZEIGEN
Muss man denn immer wiklich ALLES unter Kultur abtun und als Denkmal sehen. Mein Gott es sind Lampen! Muss man da gleich nen VErein Gründen und ne Petition starten.

Es wird doch wohl reichen zehn von diesen Dingern an einem schönen Platz stehen zu lassen, aber doch nich 44. Tausend >.<

Wie schon gesagt, Kabel rein, LED Birnen dranschrauben, die ne anständige Farbtemperatur haben und gut is. Was für die Umwelt getan und alte Lampen erhalten.

Man Man Man ... Es gibt wahrlich wichtigere Probleme ...
Kommentar ansehen
25.06.2012 15:33 Uhr von Phyra
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
abreißen ist nicht so direkt richtig, berlin haelt ausschau nach eine rloesung diese gaslaternen mit LEDs zu ersetzen, die das gleiche spektrum haben wie die normalen gaslaternen.
Kommentar ansehen
25.06.2012 15:40 Uhr von no_trespassing
 
+0 | -11
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
25.06.2012 16:06 Uhr von Floppy77
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Berlin schmeisst anderswo noch sinnloser: Geld zum Fenster raus. Die Gaslaternen haben wenigstens einen gewissen Charme.
Kommentar ansehen
25.06.2012 22:25 Uhr von cyrus2k1
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Die schöne neue Welt: Wo alles gleich aussehen soll, alle Menschen gleich, alles nur Plastik... Das ist es, was unsere Eliten wollen.

Genauso sinnlose Aktion wie die Abrisse der ganzen DDR Gebäude.
Kommentar ansehen
25.06.2012 23:18 Uhr von uhrknall
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
sechs Millionen Euro in drei Jahren? In Stuttgart wird ein Bahnhof gebaut, der uns weit über 4 Milliarden (!!) Euro kosten wird.
Für dieses Geld könnten die Gaslaternen für beinahe weitere 2000 Jahre leuchten.
Kommentar ansehen
25.06.2012 23:35 Uhr von napster1989
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
LED? Zu ineffizient ... die werden zu Natriumdampflampen greifen ...
Kommentar ansehen
26.06.2012 08:46 Uhr von Levi1899
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ cyrus2k1: "Wo alles gleich aussehen soll, alle Menschen gleich, alles nur Plastik... Das ist es, was unsere Eliten wollen.

Genauso sinnlose Aktion wie die Abrisse der ganzen DDR Gebäude."

Achja wo du es sagst fällts mir auch wieder ein. DDR-Gebäude waren der Inbegriff der Individualität und an Farbenpracht, sowie architektonischer vielfalt kaum zu übertreffen! Mal abgesehen von den wenigen Betonplattenbauten... Die sahen zwar gleich aus, machten aber natürlich nur einen geringen Teil der in der DDR gebauten Gebäude aus...
Ausserdem gab es in der DDR natürlich alle Möglichkeiten zur Selbstverwirklichung und zum Individualismus. Mal abgesehen von den einigen wenigen die die gleichen Klamotten, Frisuren und Ideologien hatten... Waren ja die wenigsten -.-

Find die alten Laternen echt schön und wäre auch gegen nen Abriss, allerdings ist die Umrüstung auf LEDs ein Muss. Licht aus Gas zu erzeugen ist einfach altbacken.
Wenn man das für die Gaslampen genutzte Gas in Blockheizkraftwerken verfeuert, generiert man mehr Strom, als man mit den geupdateten LED-Lampen verbrauchen kann und produziert zudem noch Wärme!

[ nachträglich editiert von Levi1899 ]
Kommentar ansehen
26.06.2012 09:15 Uhr von Phyra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@napster1989: zu ineffizient? unfug, informier dich erstmal :)
ausserdem haben natriumdampflampen eben NICHT das gleiche spektrum wie herkömmliche gaslaternen, wuerden also aus rein ästhetischen gründen nicht gewaehlt werden koennen.

[ nachträglich editiert von Phyra ]

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?