25.06.12 11:31 Uhr
 1.699
 

500 bewilligte Drohneneinsätze über Deutschland innerhalb von zwei Jahren

Polizei, Firmen, Privatpersonen und Universitäten setzen in Deutschland für Überwachungstätigkeiten immer mehr Drohnen ein. So wurden in den letzten 24 Monaten rund 500 solcher Drohneneinsätze offiziell genehmigt.

Im Vergleich zu Helikoptereinsätzen sind Drohnen relativ preiswert nutzbar. So werden von der Polizei heute oftmals eher Drohnen zur Überwachung von Fußballspielen oder bei Castortransporten eingesetzt. Universitäten setzen Drohnen gerne zu wissenschaftlichen Zwecken ein.

Politiker und Datenschutz bemängeln die derzeit schlechte Datenschutzsachlage bei Drohneneinsätzen durch Firmen und Privatpersonen. Deshalb mahnt der Bundesdatenschutzbeauftragte Peter Schaar eine Nachbesserung des Gesetzgebers an. So sollten geheime Drohneneinsätze ganz verboten werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Teffteff
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Deutschland, Einsatz, Gesetz, Datenschutz, Drohne, Bewilligung
Quelle: www.dw.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Frankreich: Front National fordert, Einwandererkinder sollen für Schule zahlen
Donald Trump lässt sich von Leonardo DiCaprio den Klimawandel erklären

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.06.2012 12:59 Uhr von Aggronaut
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
news doppelt: 964270

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?