25.06.12 10:47 Uhr
 103
 

Schweiz: Managerlöhne weiterhin unverhältnismäßig hoch

Obwohl 2011 in vielen Schweizer Betrieben eine vermeintliche Korrekturkampagne durchgeführt wurde, hat sich die Schere zwischen Managerlöhnen und Reallöhnen weiter geöffnet. Der Gewerkschaftsdachverband Travail.Suisse veröffentlichte am heutigen Montag seinen Bericht zu den Managerlöhnen 2011.

Die Härtefälle unter den Firmen zeigen jedoch wenige Anzeichen von Einsicht: Eben jene Firmen, die 2002 bereits die größten Lohnunterschiede verbuchten, machen hier auch zehn Jahre später keine Abstriche. Dazu gehören unter anderem Nestlé, UBS und Credit Suisse.

Änderungen sind laut Travail.Suisse auf personale Änderungen zurückzuführen, auf neue Manager also, die günstiger arbeiten. Teilweise verdienten Manager das 266-fache des firmenintern niedrigsten Lohnes. In den vergangenen zehn Jahren nahm die Höhe von Managerlöhnen generell um 56 Prozent zu.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Raskolnikow
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Manager, Entwicklung, Bericht, Gehalt, Lohn
Quelle: www.suedostschweiz.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bericht: Frauen verdienen weniger als Männer, obwohl sie mehr Arbeit leisten
Eon muss 100.000 Euro Strafe wegen unerlaubter Telefonwerbung zahlen
Staat spart Milliarden bei Hartz-IV durch Sanktionen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Problem erkannt Problem gelöst?
Beautybullying, die Antwort auf Bodyshaming?
Autobahn 7: Verdächtiger Gegenstand auf der Fahrbahn sorgte für Vollsperrung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?