25.06.12 10:39 Uhr
 73
 

Walmännchen lieben Weibchen in Heimatnähe

Wenn es um die Liebe geht, suchen Glattwale offenbar ihre Weibchen in der Nähe ihrer Heimat aus. Auch der Nachwuchs wird vornehmlich in der Nähe der Heimat gezeugt. Dies ergaben die Ergebnisse von Erbgutanalysen der Biologen aus Neuseeland und den USA.

Allerdings sind laut den Biologen die Walmännchen nicht monogam. Ihrer Heimat würden sie zwar treu bleiben, aber nicht den Weibchen. Untersucht wurden Südkaper (Eubalaena australis) in der Gegend der sub-antarktischen Inseln nahe Neuseeland.

"Bei anderen Säugetierarten breiten sich die Männchen für gewöhnlich von ihrem Geburtsort aus, um neue Möglichkeiten für die Paarung zu suchen. Bei diesen Glattwalen aber scheint es, dass die Ortstreue zu den Paarungsgründen sehr stark ist", so Scott Baker vom Marine Mammal Institute.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: 50I50
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Forscher, Insel, Wal, Heimat, Weibchen
Quelle: www.wissenschaft-aktuell.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forscher empfangen von nahem Stern merkwürdige Signale
Forscher analysieren Turiner Grabtuch: Mensch darauf erlitt massive Gewalt
Studie: Kinderkriegen schädigt das Klima am meisten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Chester Bannington (Linkin Park) geht Selbstmord in seiner Villa
Indien: Mann spielt Gitarre während Hirn-OP
Masturbieren in Zelle könnte O.J. Simpson frühzeitige Haftentlassung kosten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?