25.06.12 08:32 Uhr
 2.399
 

Galapagos-Riesenschildkröte "Lonesome George" gestorben

Der "einsame Georg" wurde am Sonntag von seinem Wärter tot in einem Gehege entdeckt. "Lonesome George" lebte in einem Naturpark auf den Galapagos-Inseln. Mit "Lonesome George" ist auch die Riesenschildkröten-Unterart Chelonoidis nigra abingdoni ausgestorben.

Bereits vor den 1970er Jahren dachte man, diese Unterart wäre ausgestorben. Ziegenhirten fanden dann jedoch "Lonesome George". Er soll über 100 Jahre alt und 90 Kilo schwer gewesen sein. Sein Wärter Fausto Llerena fand ihn am Sonntagmorgen tot vor seinem Trinknapf.

Mitarbeiter der Forschungsstation auf der Insel Santa Cruz hatten mehrfach versucht, die Gene von George durch Paarung mit Weibchen von verwandten Unterarten zu erhalten. Auch wenn die Weibchen mehrere Eier legten, waren diese leider alle unbefruchtet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: alphito
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Tod, Forschung, Galapagos, Riesenschildkröte
Quelle: www.20min.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

BGH-Urteil: Illegale Uploads - Eltern haften für ihre Kinder
Zürich: Mädchenname "J" abgelehnt - Ein Buchstabe ist zu wenig
Berlin: Eltern wehren sich gegen homosexuellen Kindergärtner