25.06.12 08:25 Uhr
 4.868
 

Hamm: Beim Schützenfest - Kanone reißt einem Mann die Hand in Stücke

Ein tragischer Unfall ereignete sich am vergangenen Wochenende bei einem Schützenfest in Hamm. Dort wurde einem Mann an einer Kanone die Hand abgerissen.

Zu dem Unfall kam es, weil sich das Schwarzpulver für die Kanone vorzeitig entzündet haben soll. Laut Augenzeugen soll der Mann Teile der Hand verloren haben.

Die Polizei untersucht den Fall jetzt und leitete ein Verfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung ein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Hand, Hamm, Schützenfest, Kanone
Quelle: www.express.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEERBUSCH: Schamverletzer an Badebereich
Mississippi/USA: Acht Tote bei Amoklauf
Sri Lanka: Knapp 150 Tote durch Monsun-Unwetter

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.06.2012 08:53 Uhr von deereper
 
+23 | -2
 
ANZEIGEN
da waren mit sicherheit auch ein par Promille im spiel
Kommentar ansehen
25.06.2012 08:57 Uhr von bossbaer
 
+21 | -1
 
ANZEIGEN
genau, verklagt das Schwarzpulver!
Kommentar ansehen
25.06.2012 09:14 Uhr von Zephram
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
@bossbaer: Ne, die Kanone verklagen, böses Teil aber auch ;)

jm2p Zeph
Kommentar ansehen
25.06.2012 09:26 Uhr von tino02
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Tja tragischer Unfall: Aber wer mit dem Feuer spielt, sollte auch das Risiko kennen.
Schützenfest = Promille das wäre mir jedenfals nicht unfremd.
Kommentar ansehen
25.06.2012 09:58 Uhr von horus1024
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
was für ein Schützenfest ist das denn wo man mit Kanonen schießt. Ich dachte immer da wird mit KK oder Luftgewehr auf einen Holzvogel geschossen, und der der es sich leisten kann wird dann Stammeshäuptling. Diese Naturvölker haben immer merkwürdigere Sitten. Man sollte ihnen vielleicht das Feuerwasser verbieten.
Kommentar ansehen
25.06.2012 10:35 Uhr von lelalu
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
@horus: das sind Kanonen für Salutschüsse. Sollten bei der proklamation für das neue Kaiserpaar abgegeben werden. Doch beim Nachladen ist das Pulver dann zu früh hochgegangen.

Und für die die meinen, dasss da viel Promille im SPiel sind. Diejenigen die die Kanone abfeuern, müssen alle 2 Jahre dafür eine Prüfung machen damit sie die abfeuern dürfen. Deswegen ist denen wohl bewusst, dass die nichts trinken dürfen....

wer nen längeren Bericht dazu lesen will: http://www.wa.de/...

[ nachträglich editiert von lelalu ]
Kommentar ansehen
25.06.2012 10:52 Uhr von Allmightyrandom
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Hmmm: "Schwarz"-Pulver...

Klingt diskriminierend ^^
Kommentar ansehen
25.06.2012 14:49 Uhr von dreichel
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@lelalu: Autofahrer dürfen auch nur max. 0,5 Promille haben und trotzdem werden immer wieder Fahrer mit einer höheren Promillezahl erwischt ...
Kommentar ansehen
25.06.2012 15:19 Uhr von l.l.l.l.
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Wer mit leichtentzündlichen Stoffen spielt, hat es nicht besser verdient, oder ist einfach nur Dumm wie Bohnenstroh.
Kommentar ansehen
25.06.2012 16:22 Uhr von Floppy77
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Kanone nicht richtig ausgewischt oder wie kann: das sonst passieren, dass das vorzeitig noch beim Ladevorgang hoch geht?

Schützenvereine sollte man jedenfalls verbieten. Noch vor den Games.
Kommentar ansehen
25.06.2012 21:24 Uhr von Edelbert88
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Schützenfest: das ist doch wie mit dem Vatertag. Alles nur Vorwand um legitim saufen zu können. Selbst schuld.

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEERBUSCH: Schamverletzer an Badebereich
Bei Augsburg: LKW rollt in Wohnhaus, Sachschaden 120.000 Euro
Frankreich: Erstes Treffen zwischen Donald Trump und Emmanuel Macron


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?