25.06.12 07:12 Uhr
 158
 

Steuerhinterziehung: Gashändler im Fokus

Von Frankfurt am Main aus soll eine Handelsgesellschaft für Gas gesteuert worden sein. Steuern wurden nie bezahlt. Eine Summe von 600 Millionen Euro soll so dem Staat entgangen sein.

Die Staatsanwaltschaft in Frankfurt am Main ermittelt gegen die Handelsgesellschaft, welche Geschäfte im russischen Energiesektor tätigte. Die insgesamt zwölf Verdächtigen aus Deutschland, Russland und Zypern streiten alle Vorwürfe ab.

Es seien Anteile der Firmen über die Handelsgesellschaft in Zypern veräußert und damit ein Gewinn von 1,5 Milliarden Euro erzielt worden. Ein Mitbesitzer der Gesellschaft habe von Deutschland aus Geschäfte gelenkt. Auf den Milliardengewinn hätten Steuern gezahlt werden müssen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: deereper
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Ermittlung, Gas, Händler, Steuerhinterziehung
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nigeria: Mindestens 200 Tote beim Einsturz einer Kirche in der Stadt Uyo
Türkei: Doppelanschlag in Istanbul - Mindestens 29 Tote und 166 Verletzte
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.06.2012 07:12 Uhr von deereper
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Zypern gilt ja als Steuerparadies, deshalb wurde vermutlich die Insel gewählt.
Doch so hohe Summen lässt sich kein Deutschland entgehen :)

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nigeria: Mindestens 200 Tote beim Einsturz einer Kirche in der Stadt Uyo
Milliardenkosten - Ölkonzerne müssen alte Bohrinseln abbauen
Fußball/1. Bundesliga: Bayern München schickt Weißwurst-Prämie nach Ingolstadt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?