25.06.12 06:44 Uhr
 1.690
 

Griechenland: Verstöße gegen Sparkurs

Medienberichten zufolge soll Griechenland massiv gegen die auferlegten Sparauflagen verstoßen. So wurden angeblich mehr Beamte eingestellt als erlaubt.

Ausgemacht war, nur jede fünfte frei werdende Stelle nachzubesetzen. In den letzten zwei Jahren wurden 70.000 Staatsdiener eingestellt. "Während die Regierung Gesetze zur Reduzierung der Beamtenstellen verabschiedete, ließ sie die Leute durch die Hintertür wieder herein", so ein Mitglied der Troika.

Die Troika, bestehend aus der EU, dem Internationalem Währungsfonds und der Europäischen Zentralbank, hat zeitgleich angekündigt, den Kontrollbesuch im verschuldeten Griechenland zu verschieben. Ein neuer Termin steht noch nicht fest, dieser soll in den nächsten Tagen vereinbart werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: deereper
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Griechenland, Sparkurs, Beamter, Verstoß, Troika
Quelle: www.krone.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Italien: Neues Gesetz sieht bezahlten Menstruationsurlaub für Frauen vor
Die Grünen sind gegen ein pauschales Verbot von Kinderehen
Donald Trump erlaubt umstrittenen Waffenexport nach Bahrain

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.06.2012 06:44 Uhr von deereper
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Die Griechen, das ist schon so eine Sache.
Wie immer sei nicht zu vergesse, ob das mit den Beamten stimmt, sei dahin gestellt...
Kommentar ansehen
25.06.2012 07:05 Uhr von deereper
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
zum glück: müssen wird österreicher da nicht so viel beisteuern ;)
sorry

aber du hast recht, raus aus dem Euro
Kommentar ansehen
25.06.2012 07:45 Uhr von Alh
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Ach: nee, das ist jetzt aber keine Neuigkeit, oder?
Diese Griechen sind durch Betrug und Falschangaben damals überhaupt in die EU gekommen.
Wen wundert es jetzt, dass sie immer noch nicht ehrlich sind?
Als dies bekannt wurde, dass die Griechen Bilanzen gefälscht haben, hätte man sie sofort rauswerfen müssen.
Mittlerweile finden die das doch ganz normal und legitim durch Betrügen und Lügen weiterzukommen.
Wir sind doch selber schuldig an dieser ganzen Misere. Wir haben diese Volksverräter gewählt, die uns bis aufs Mark ausbluten lassen und die sich bis zu den Ellenbogen aus unserem Portemonnaie bedienen.
Weg mti Merkel und Genossen! Weg mit der EU!
Kommentar ansehen
25.06.2012 09:21 Uhr von swac
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
die sollen lieber: Korruption und unsinnige Zahlungen an Staatsdiener in die Mangel nehmen als das Land so weiter ausbluten lassen.
Laut wiki:
Griechenland: 70000 Beamte für 11,5 Millionen
Deutschland : 4,6 Millionen für 80 Millionen Einwohner
Da hätten wir auch noch für uns genug Sparpotential
Auch wenn die Griechen genug Dreck am Stecken haben, aber das sollte man sich auch mal überlegen
Kommentar ansehen
25.06.2012 09:21 Uhr von DrStrgCV
 
+6 | -7
 
ANZEIGEN
@Digitalkaese: Ich schließe mich dem Vorredner an.
Griechenland raus - ja gute Idee.
Deutschland raus - geniale Idee - scheiß auf die EU, scheiß auf den Euro.

Zehn Jahre hab ma den Dreck - nennt mir eine Sache die besser oder billiger geworden ist.
Und bitte nicht den Müll, a la "Ich muss im Ausland net tauschen"

[ nachträglich editiert von DrStrgCV ]
Kommentar ansehen
25.06.2012 09:50 Uhr von horrrst67
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
guckt mal: Sehr gutes Kurzvideo (2 min.) zum Thema Geld:
Geld ist kein Tauschmittel- http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
25.06.2012 10:45 Uhr von deereper
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
wollt: ihr deutschen etwa wieder zurück zur DM??
Kommentar ansehen
25.06.2012 12:10 Uhr von cyp
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
genau Zurück zur D-Mark. Will zwar keiner mehr haben das Spielgeld aber Hauptsache mal irgendwelche Parolen gebrüllt. Schon gewusst das Deutschland zum Großteil alle Verbrauchsgüter importiert? Ausländische Firmen mit D-Mark bezahlen? Oder doch wieder 1:20 in Euro tauschen und total erpressbar sein durch die Europäische Währungsunion?

Wieder ein paar Gehirnzwerge hier unterwegs, unfassbar.
Kommentar ansehen
25.06.2012 19:04 Uhr von ArrowTiger
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Digitalkaese - Umgekehrt wird ein Schuh draus! -- "Es ist langsam nicht mehr einzusehen, diese extreme Steuerlast in Deutschland zu tragen, nur damit Griechen und andere Schmarotzer vom deutschen Steuerzahler durchgefüttert werden."

Dieses Gerücht stirbt hier wohl nie aus? Deutschland "füttert" die Griechen (bzw. die Banken) sicher nicht durch, das Gegenteil ist der Fall! Das einzige, was Deutschland bisher geleistet hat, ist es, Kredite an Griechenland zu vergeben. Für die wir inzwischen bereits einen dreistelligen Millionenbetrag an Zinsen erhalten haben!

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Australien: Größter Dinosaurierfußstapfen der Welt entdeckt
Italien: Neues Gesetz sieht bezahlten Menstruationsurlaub für Frauen vor
Die Grünen sind gegen ein pauschales Verbot von Kinderehen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?