25.06.12 06:09 Uhr
 123
 

Körperverletzung - Hamburgs NPD-Vize muss 900 Euro Strafe zahlen

T. Wulff, seines Zeichens stellvertretender Vorsitzender der NPD in Hamburg, ist vom dortigen Amtsgericht zur Zahlung einer Geldstrafe in Höhe von 900 Euro verdonnert worden. Nach Auffassung des Gerichts soll der 49-Jährige den Straftatbestand der vorsätzlichen Körperverletzung erfüllt haben.

Unterstützt von einem mit einem Beil bewaffneten, ebenfalls verurteilten Mitangeklagten, soll der NPD-Funktionär einen Parteigegner getreten, bespuckt und beleidigt haben. Wulff wies diese Vorwürfe zurück und bezeichnete das angebliche Opfer als "aggressiv" und "durchgeknallt".

Zu der Auseinandersetzung sei es gekommen, so der als Zeuge auftretende vermeintlich Geschädigte, weil er sich von NPD-Plakaten provoziert gefühlt habe.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Megiddo
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Strafe, NPD, Körperverletzung, Vize
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tirol/Österreich: Flüchtlinge sterben im Güterzug
Freiburg: Fall der getöteten Studentin - Vermutlich Tatverdächtiger gefasst
Freising: Asylbewerber bedroht Personal und geht auf Polizisten los

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.06.2012 17:20 Uhr von BallaWallaGalla
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Verharmlosung? Wie ist diese Shortnews bloß geschrieben?
Für mich klingt das alles etwas sehr verharmlosend, wenn das Gericht die Schuld des NPD-Menschen feststellt, dann wird da schon etwas dran sein.


Was haben Ausdrücke wie "das angebliche Opfer" oder "vermeintlich Geschädigte" da zu suchen?

Selbst die Quelle ist da deutlicher.
Hier noch eine mit Bildern von der Festnahme der Nazi-Schläger:
http://www.mopo.de/...
Kommentar ansehen
26.06.2012 11:49 Uhr von mmk1988
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
find ich lustig: ein kollege (alkoholisiert) hat einem provozierendem (nicht angreifendem) typ pfefferspray in die augen gesprüht.
ist nicht die feine art ganz klar, allerdings doch wohl etwas anderes als wenn man mit einem beil bewaffnet auf jemanden eintritt. o.O. er wurde damals dann wegen "schwerer körperverletzung" angezeigt und hat etwas über 3k€ strafe zahlen müssen.
die braune brut hier bekommt nur 900€ aufgebrummt? schon komisch.

(das opfer hat übrigens keinen dauerhaften schaden o.Ä. davongetragen und der kollege hat sich ausgenüchtert sofort bei dem kerl (telefonisch) entschuldigt)

[ nachträglich editiert von mmk1988 ]

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tirol/Österreich: Flüchtlinge sterben im Güterzug
Offene Stellen beim Bundeskriminalamt: Bewerber fallen bei Deutsch-Tests durch
"Pokémon Go" ist das beste Android-Spiel des Jahres


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?