25.06.12 06:08 Uhr
 3.761
 

Iran: Zwei Männer wegen Alkoholgenuss zum Tode verurteilt

Im Iran ist kürzlich die Hinrichtung zweier Männer beschlossen worden, die wiederholt alkoholische Getränke genossen hatten. Nach ihrem dritten bekannten Vergehen beschloss das regionale Justiz-Oberhaupt Hassan Schariati die Todesstrafe.

Zwar muss der Oberste Gerichtshof das Urteil zuerst noch bestätigen, doch Schariati zeigt sich zuversichtlich. "Wir behandeln das Trinken von Alkohol nicht anders als andere Gesetzesbrüche und betrachte es als Schwerverbrechen", sagt er.

Das Urteil ist selbst für iranische Verhältnisse ausgesprochen drastisch: üblicherweise stehen auf Alkoholgenuss "nur" einige Peitschenhiebe, in manchen Fällen kommt der Delinquent mit einer Geldstrafe davon. Auf den Handel mit mehreren Kilogramm Rauschgift steht tatsächlich die Todesstrafe.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Raskolnikow
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Iran, Alkohol, Todesstrafe, Genuss
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kuba: Acht Tote bei Absturz von Militärflugzeug
Arkansas: Richterin fordert Autopsie eines Hingerichteten
Prien am Chiemsee: Frau vor Supermarkt mit Messer getötet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.06.2012 07:29 Uhr von Alh
 
+9 | -7
 
ANZEIGEN
Einfach: nur gaga.
Wegen Alk zwei Menschen zum Tode verurteilen ist nur noch krank!
Unser Richter, also unser regionaler oberstes Justiz-Oberhaupt Hans Gerichti, ist nicht so streng und verurteilt die Angeklagten bei Alkoholgenuss nur zu zehn Jahren Gefängnis.
Schwerverbrechen? Alkoholgenuss? Kein Wunder kann man mit einigen Ländern auf dieser Welt nichts anfangen.
Kommentar ansehen
25.06.2012 07:38 Uhr von saber_
 
+18 | -1
 
ANZEIGEN
ich frage mich bei sowas wie die zwischenstaatlichen beziehungen im islam denn so sind?

ich mein... waehrend z.b. im iran menschen wegen alkoholkonsums zu tode verurteilt werden, trinken sich paar km weiter die tuerken feuchtfroehlich die hucke voll....

muesste der iran nun nicht eigentlich die tuerkei zutiefst verachten weil sie eine schande fuer den islam sind? oder wie schaut das dann aus?
Kommentar ansehen
25.06.2012 09:06 Uhr von LoneZealot
 
+8 | -6
 
ANZEIGEN
Das Erste: was Iranerinner machen wenn sie vom Iran aus in ein freies Land fliegen, Schleier ab, schminken, Hosen oder enge Röcke an!

Auf Motorjachten besaufen sich dann die Männer weil sie im "freien Iran" dafür am Baukran laden.

Der iran ist ein brutales, islamistisches Mullah-Regime das nur vom total Irren oder Personen mit einer bestimmten Agenda als friedliches und freies Land gefeiert wird.



[ nachträglich editiert von LoneZealot ]
Kommentar ansehen
25.06.2012 09:35 Uhr von NRT
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
Was wirklich traurig an dem Ganzen ist, ist die Tatsache, dass Christentum, Judentum, Islam und von mir aus auch Buddhismus alles im Grunde das Selbe ist. Nur jede Sparte andere Namen dafür hat und in jeder Provinz der Typ einfach anders hieß der das so publik machte. Über die Jahrtausende wurde nach und nach alles so interpretiert und zurecht gebogen wie es einem gefällt.

Vom Grundstock her sind wir jedoch alle eins.

Und dafür Kriege zu führen freut natürlich die Waffenhersteller.

Aber was weiß ich schon... ;-)