24.06.12 14:51 Uhr
 120
 

HP: 1.000 Arbeitsplätze sollen in Deutschland gestrichen werden

Vom weltweiten Stellenabbau des US-Technologiekonzerns HP sollen in Deutschland bis zu 1.000 Arbeitsplätze betroffen sein, so ein Arbeitnehmervertreter gegenüber der "Wirtschaftswoche".

Das Unternehmen plant mit einer Einsparung von insgesamt 27.000 Mitarbeitern, was einer Quote von acht Prozent entspricht. Aktuell gebe es laut der deutschen Firmenzentrale aber "noch keine konkreten Pläne, wie viele Stellen in den verschiedenen Ländern von der Restrukturierung betroffen sind."

Unterdessen forderte die Gewerkschaft ver.di Qualifizierungsmaßnahmen für die Mitarbeiter und bezeichnete die Pläne gleichzeitig als unverantwortlichen "Kahlschlag".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: NoPq
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Deutschland, Arbeitsplatz, Stellenabbau, HP
Quelle: www.golem.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.06.2012 14:56 Uhr von Perisecor
 
+0 | -6
 
ANZEIGEN
ver.di kann ja für seine Geschäftsräume neue HP-Produkte anschaffen und seinen Mitgliedern auftragen, dass sich alle HP-Computer und Drucker kaufen sollen.

Ich bin mir absolut sicher, dass dann niemand entlassen werden muss.


ver.di hätte also endlich mal einen tatsächlichen Erfolg vorweisen können.
Kommentar ansehen
24.06.2012 16:44 Uhr von Edelbert88