24.06.12 14:31 Uhr
 402
 

Türkei ruft nach Abschuss des Kampfflugzeugs NATO zusammen (Update)

Die Türkei hat nach dem Abschuss eines ihrer Kampfflugzeuge (ShortNews berichtete) jetzt die NATO eingeschaltet.

Das Land bezieht sich hierbei auf Artikel 4 des NATO-Vertrags. Dieser sieht vor, dass die Alliierten sich beraten, wenn ein Verbündeter der Meinung ist, dass "seine politische Integrität, politische Unabhängigkeit oder Sicherheit" bedroht sei.

Großbritanniens Außenminister William Hague stellte klar, dass seine Regierung für eine "robuste Reaktion im UN-Sicherheitsrat bereitstehe und verurteilte das Vorgehen. Inzwischen erklärte der türkische Außenminister Davutoglu, dass die Maschine in den Internationalen Gewässern abgeschossen worden sei.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: MVPNowitzki
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Türkei, NATO, Abschuss, Kampfflugzeug
Quelle: www.stern.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Offene Stellen beim Bundeskriminalamt: Bewerber fallen bei Deutsch-Tests durch
Ermutigung für Whistleblower: Netzwerk gründete Rechtshilfefonds
Volker Beck ohne sicheren Listenplatz für die Bundestagswahl

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

19 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.06.2012 14:47 Uhr von Sir.Locke
 
+15 | -15
 
ANZEIGEN
wahnsinn, da verletzt ein staat die grenze eines anderen landes, regt sich auf wenn das land reagiert, und will dann noch eine strafe. unbegreiflich, vor allem wenn man dann als minister noch sagt "das kommt öfter vor"...
Kommentar ansehen
24.06.2012 15:05 Uhr von 50I50
 
+12 | -18
 
ANZEIGEN
Sir.Locke: es verletzt ständig ein flugzeug eines landes die grenze eines anderen landes. sollen jetzt alle abgeschossen werden? was ist das für eine logik, sag mal ?
soll jetzt ein flugzeug der bundeswehr über pakistan abgeschossen werden, weil es versehentlich deren luftraum betreten hat?

ferner vergessen ier viele, dass die türkei hier humanitäre hilfe leistet und 30.000 menschen aus syrien in die türkei geflohen sind. die türkei ist verpflichtet sich um nachbarn und die notleidende bevölkerung syriens zu kümmern.
das flugzeug war ein aufklärer und unbewaffnet.

es ist nicht üblich, dass man in so einem fall ein flugzeug abschießt. syrien hat einen fehler begangen, das ist offensichtlich und es wird jetzt die konsequenzen tragen müssen. den fehler hat syrien bereits zugegeben.

"So stellte der Sprecher des syrischen Außenministeriums, Jihad Makdissi, gegenüber dem türkischen Nachrichtensender “Haber” heraus: “Der Abschuss erfolgte im syrischen Luftraum und sollte als ‘Unfall und sicherlich nicht als Angriff’ bewertet werden.” "


wenn man es ihm abnimmt natürlich.






[ nachträglich editiert von 50I50 ]
Kommentar ansehen
24.06.2012 15:35 Uhr von pest13
 
+17 | -13
 
ANZEIGEN
@50|50: Die Türkei soll die Klappe halten. Wer so blöd ist und den Luftraum eines anderen Staates, der sich de facto im Krieg gegen von Saudis, NATO und Co. unterstützten Terorristen befindet und jeden Tag eine Intervention von Aussen erwartet, und somit nevrös ist, verletzt, ist SELBER SCHULD.
Kommentar ansehen
24.06.2012 16:20 Uhr von MVPNowitzki
 
+10 | -8
 
ANZEIGEN
Es wurde doch bestätigt, dass das flugzeug in den internationalen gewässern abgeschossen wurde. verstehe nicht warum hier immernoch ein auf legitim machen? eine maschine, schiff ect auf internationalen gewässern anzugreifen ist ein kriegerischer akt. schluss aus.

so schwer ist das doch nicht.
Kommentar ansehen
24.06.2012 16:25 Uhr von Sir.Locke
 
+6 | -10
 
ANZEIGEN
@ MVPNowitzki: tja, dafür wurde aber auch schon bestätigt das es zur grenzverletzung vor dem abschuß kam - pech gehabt...
Kommentar ansehen
24.06.2012 16:47 Uhr von Perisecor
 
+9 | -10
 
ANZEIGEN
@ MVPNowitzki: "Es wurde doch bestätigt..."

Nein.

Bestätigt wurde bisher nur, dass das Flugzeug in syrischem Hoheitsgebiet war.


Wurde es z.B. dort getroffen, flog dann aus diesem Gebiet heraus und ist aufgrund des vorherigen Treffers abgestürzt, zählt das nicht als Treffer in internationalem Hoheitsgebiet.
Kommentar ansehen
24.06.2012 17:47 Uhr von Goatmeat
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Not bad: Mich wundert nur, dass das Außenministerium Syriens nicht die Schuld auf im Norden stationierte "Terrororganisationen" gelenkt hat, sondern sich offen zu dem vermeintlichen Fehler bekannt hat.

Ich bin aber äußerst gespannt, wie sich die ganze Lage entwickelt, immerhin hieß es vorher schon, dass die Türkei sich lautstark zu Wort melden und offensiver gegen Syrien vorgehen sollte und abgesehen davon, dass es unzählige Gründe für- und gegen eine Offensive der Westmächte in Syrien gibt, werde ich das Gefühl nicht los, dass dieser abgeschossene Aufklärer nur ein weiterer Dominostein ist, der jetzt umgeworfen wurde.

[ nachträglich editiert von Goatmeat ]
Kommentar ansehen
24.06.2012 19:03 Uhr von Reape®
 
+6 | -6
 
ANZEIGEN
sind doch die türken: selber schuld, wenn die mit nem flugzeug im syrischen gebiet rumkreisen. und bei der gegenwärtigen lage in syrien war es wohl verständlich, dass die das ding runtergeholt haben. wäre anderswo nicht anders gelaufen sein.

aber scheint mir eh nach einer provokation zu stinken bzw. einen grund zur militärischen intervention in syrien zu bekommen.
Kommentar ansehen
24.06.2012 20:03 Uhr von all_in
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
@50/50: "es verletzt ständig ein flugzeug eines landes die grenze eines anderen landes. sollen jetzt alle abgeschossen werden?"

Haben die Sowjets doch auch mit amerikanischen Aufklärern gemacht. Wäre mir nicht bewusst, dass die Amerikaner da so ein großes Gewese drum gemacht haben wie es die Türken jetzt tun. Wen ein Militärflugzeug unerlaubt in den Luftraum eines nicht gerade befreundeten Staates eindingt, muss damit gerechnet werden, dass es abgeschossen wird. Very easy. Ich halte das Assad-Regime zwar für eine Verbrecherbande, aber in diesem Fall kann ich kein Vergehen seitens selbiger entdecken.
Kommentar ansehen
24.06.2012 20:54 Uhr von Acun87
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
ich sag euch mal: eines... zu dieser geschichte.

der pilot soll seinen verstoß an die syrische grenzüberwachung gemeldet haben und hat sich zu erkennen gegeben, was die aufnahmen belegen.

syrien soll demnach nicht einmal in kontakt mit dem piloten getreten sein und wurde auch noch in internationalen gewässern abgeschossen. der pilot soll sich zu dem nur 5 minuten in syrischem luftraum aufgehalten haben.

eine stellungnahme syriens ließ sich erst nach 14 stunden oder so von sich hören. ein syrischer staatssprecher behauptete, dass sie nicht wussten, dass es sich um eine türkische flugmaschine handle.

so ein schwachsinn.

die türkei hat für die nato schon oft genug den arsch hinhalten müssen, sollen die uns jetzt mal unter die arme greifen.

btw.. was hier manche von sich geben ist echt nicht auszuhalten... so kommentare wie "sind sie doch selbst schuld" und so...

das rechtfertigt nicht, dass man gleich ein unbewaffnetes flugzeug angreift, ohne mit ihm in kontakt zu treten.

echt grausam was sich hier für leute aufhalten
Kommentar ansehen
24.06.2012 23:30 Uhr von Perisecor
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
@ Acun87: "der pilot soll seinen verstoß an die syrische grenzüberwachung gemeldet haben und hat sich zu erkennen gegeben, was die aufnahmen belegen."

Das ist völkerrechtlich irrelevant. Das Zugeben des Fehlers führt zu keinem Freifahrtschein.



"syrien soll demnach nicht einmal in kontakt mit dem piloten getreten sein..."

Müssen sie auch nicht.



"...und wurde auch noch in internationalen gewässern abgeschossen."


Das ist noch völlig unklar.


"...der pilot soll sich zu dem nur 5 minuten in syrischem luftraum aufgehalten haben."

Ob 5 Sekunden, 5 Minuten oder 5 Wochen. Irrelevant.


"eine stellungnahme syriens ließ sich erst nach 14 stunden oder so von sich hören."

Und?


"ein syrischer staatssprecher behauptete, dass sie nicht wussten, dass es sich um eine türkische flugmaschine handle."

Kann sein. Ist aber egal. Wenn sie wussten, dass es sich um eine türkische Maschine handelt und diese in syrischen Luftraum eindringt, darf Syrien natürlich reagieren - auch mit einem Abschuss.
Ob das nett oder diplomatisch geschickt ist, steht auf einem völlig anderen Blatt.


"die türkei hat für die nato schon oft genug den arsch hinhalten müssen..."

Jaja, blabla.

Die Türkei weint dauernd herum und droht damit, NATO-Stützpunkte zu schließen und als man euch 2003 tatsächlich mal gebraucht hat, habt ihr uns und die Briten massiv auflaufen lassen.


Seit Jahren arbeitet Erdogan gegen den Westen und die USA. Und jetzt brauchen die glorreichen türkischen Überstreitkräfte Hilfe gegen den Zwerg Syrien?

Oh man, selbst ich alleine könnte nur mit böse guckem und einem stumpfen Ka-Bar Syrien bezwingen.



"das rechtfertigt nicht, dass man gleich ein unbewaffnetes flugzeug angreift, ohne mit ihm in kontakt zu treten."

Da muss man nichts rechtfertigen. Man kann die Aktion Syriens unklug oder unnett finden, völkerrechtlich ist ein Abschuss im eigenen Luftraum - auch ohne vorherigen Kontakt - legitim.



Beispiele aus der Vergangenheit wurden ja auch schon genannt.
Korean Air (2x), USAF vs. UdSSR (2x), USAF vs. VR China (2x), USAF vs. Kuba (1x), UdSSR vs. Schweden (2x), UdSSR vs. Japan (1x), Indien vs. Pakistan und umgekehrt mehrere Male...
Kommentar ansehen
25.06.2012 09:03 Uhr von MVPNowitzki
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Perisecor - Unser Politwissenschaftler hier. Hat für alles eine Antwort.
Kommentar ansehen
25.06.2012 10:27 Uhr von Perisecor
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
@ MVPNowitzki: Irgendjemand muss ja unwissenden Leuten - wie z.B. dir - die Welt erklären.

Sei doch froh darüber.
Kommentar ansehen
25.06.2012 11:59 Uhr von 50I50
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
perisecor: lass dich lieber von der dreijährigen tochter deiner nachbarn aufklären. ich habe zwar nicht gelesen was du oben wieder geschrieben hast aber sicher wieder etwas gegen die türkei.

wie du hier oft daneben liegst und ständig von mir widerlegt wirst kann man hier bei dieser news sehen:

http://www.shortnews.de/...

du behauptest ja auch noch, entgegen der weltmeinung, es seien massenvernichtungswaffen in irak gefunden worden, was keine Kriegslüge sei usw... ^^

allein daran sieht man wie voll man deine kommentare überrall nehmen darf und nicht darf. ^^

du tust so als würdest du was von völkerrecht und dergelichen verstehen, dabei schreibst du warscheinlich wie so oft auch hier blödsinn.

"Die Türkei weint dauernd herum und droht damit,"

allein das erklärt deine grundhaltung zur türkei. mehr muss man über dich nicht wissen.

^^
Kommentar ansehen
25.06.2012 13:01 Uhr von Perisecor
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
@ 50I50: "wie du hier oft daneben liegst und ständig von mir widerlegt wirst kann man hier bei dieser news sehen:"

Leider ja nicht. Dort kann man meiner Meinung nach nur einen Idioten bei der Arbeit erledigen - und das bin nicht ich.


"du behauptest ja auch noch, entgegen der weltmeinung, es seien massenvernichtungswaffen in irak gefunden worden, was keine Kriegslüge sei usw... ^^"


Ich folge lediglich der UN.

http://www.un.org/...



"allein das erklärt deine grundhaltung zur türkei. mehr muss man über dich nicht wissen. "

Korrekt, das ist meine Grundhaltung zur Türkei. Meiner Ansicht nach ist die Türkei ein Staat voller verweichlichter Ehren-Spackos mit einem (religiös-)fanatisch-dummen Gröfaz an der Doppelspitze, die vielen anderen Ländern auf den Senkel gehen - entweder indirekt durch den Export von Bodensatz, oder aber direkt durch Einmischung wie im Irak, Syrien, Griechenland, Zypern, Israel usw.


Das ändert aber nichts daran, dass meine Aussage ´weint dauernd herum und droht damit´ falsch ist.

[ nachträglich editiert von Perisecor ]
Kommentar ansehen
25.06.2012 13:10 Uhr von MVPNowitzki
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@Perisecor: Süss. :-)
Da ich Politikwissenschaft studiere und ich nur noch en Semester habe glaub ich nicht, dass du mir da was beibringen kannst. Im Gegenteil, ich habe bemerkt,dass du noch viel über Auslandpolitik ect lernen musst. Hast nämlich eine riesen Lücke (Ist wirklich nicht böse gemeint).

und jetzt B2T...
Kommentar ansehen
25.06.2012 13:18 Uhr von Perisecor
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@ MVPNowitzki: Politik interessiert mich mit militärisch/juristischem Hintergrund nur so überhaupt nicht - und hat damit auch wenig zu tun.

Als Politikwissenschaftler solltest du allerdings auch Internationales Völkerrecht aus juristischer Sicht gehört haben. Und da gibt es, was Staatssouveränität und entsprechende Hoheitsgebiete angeht, keine zweite Meinung.


Dass du hingegen Kritik bringst ("Hast nämlich eine riesen Lücke"), diese aber nichtmal ansatzweise argumentierst, passt hingegen wunderbar in das Profil eines Politikwissenschaftlers und der namensgebenden Politik.


Daher einen großen Glückwunsch von mir zum Erreichen des wichtigsten Studienzieles - dem Adoptieren des Fachgebietes. :P
Kommentar ansehen
25.06.2012 16:53 Uhr von ElChefo
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
MVPNowitzki: "Es wurde doch bestätigt, dass das flugzeug in den internationalen gewässern abgeschossen wurde."

...daher liegt es ja auch in syrischen Gewässern. Spannende These.

"verstehe nicht warum hier immernoch ein auf legitim machen?"

Als angehender ausstudierter Politikwissenschaftler sollten dir bei der lückenhaften Informationslager mindestens ein halbes Dutzend Gründe einfallen, warum es legitim ist, den eigenen Luftraum gegen ungenehmigte Eindringlinge zu schützen. Dafür ist die Luftraumüberwachung da.

"eine maschine, schiff ect auf internationalen gewässern anzugreifen ist ein kriegerischer akt. schluss aus."

Und dem Politikwissenschaftler in dir ist nicht aufgefallen, das die Türkei die Grenzverletzung zugegeben hat?
Dir ist auch nicht in den Sinn gekommen, das Grenzüberschreitungen von Streitkräften ohne Genehmigung des Landes, das betreten wird, ein kriegerischer Akt sind?

Irgendwie ist die Geschichte von deinem Bildungsgang doch ein wenig löchrig.
...vor allem, wenn du anderen Lücken vorwirfst, die dich erst in die Lage gebracht haben, genau so zu argumentieren, wie du es versucht hast. Mit sowas sollte man dann doch ein wenig vorsichtig sein, vor allem, wenn solche Vorwürfe sich zum Rückläufer entwickeln können.
Kommentar ansehen
26.06.2012 08:16 Uhr von Reape®
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@acun: naaaa, fühlst du dich in deiner ehre verletzt??

mal rein hypothetisch: in der türkei machen kurden über einen jahr einen bewaffneten aufstand. die "rebellen" werden von außen zusätzlich mit waffen versorgt. türkei ist in einem ausnahmezustand. da kommt ein kampfflugzeug aus syrien oder irak angeflogen und dringt mehrmals in den türkischen luftraum ein. das würde sich die türkei so bieten? bestimmt ^^

ach ja, wo hat die türkei jetzt noch mal den hintern für die NATO hergehalten?

ansonsten hat ja perisicor umfassend die sachlage beschrieben. dachte nie, dass ich mit ihm gleicher meinung wäre...

[ nachträglich editiert von Reape® ]

Refresh |<-- <-   1-19/19   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Joker Verschwörungstheorien spielen dem IS in die Hand
Der Osten hetzt gegen Flüchtlinge, meint aber die Deutschen.
Al Pacino ist weniger homophob, als der deutsche Hip Hop


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?