24.06.12 10:34 Uhr
 117
 

Smartphones in Zukunft als Gesundheitswächter - Wissenschaftler arbeiten daran

In Zukunft könnte die Therapie von Kranken nicht mehr nur von der Momentaufnahme des Gesundheitszustandes eines Patienten beim Hausarzt abhängen. Man könnte die eigene Gesundheit über eine kontinuierliche Selbstbeobachtung prüfen. So sehen das Forscher der Universität in Mainz.

Heute wird dies schon zum Beispiel bei der Blutdruckkontrolle durchgeführt. "Wir werden künftig immer mehr neue Formen zur Beobachtung und Überwachung des Gesundheitszustands in unser alltägliches Leben integrieren", so Professor Dr. Thomas Kubiak von der Johannes Gutenberg-Universität in Mainz.

Die wirklich wichtigen Daten über Patienten seien die, die man im Alltag erheben kann. So könnte man mittels moderner Smartphones Daten zum Beispiel einer Bewegungsstudie dokumentieren und per GPS übermitteln. Dies könne therapeutischen und präventiven Zwecken dienen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Arzt, Zukunft, Wissenschaftler, Überwachung, Zustand
Quelle: www.aponet.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Top-Psychiater von Yale: Donald Trump hat eine "gefährliche Geisteskrankheit"