24.06.12 10:26 Uhr
 2.482
 

Fußball-EM/EURO 2012: Frankreichs Samir Nasri bezeichnet Journalist als "Hurensohn"

Samir Nasri, Nationalspieler Frankreichs, hat nach der 0:2-Niederlage im EM-Viertelfinale gegen Spanien seinen Frust an einem Journalisten ausgelassen. In der Mixed-Zone des Stadions in Donezk beschimpfte er einen Medienvertreter mit "Hurensohn".

Der französische Journalist fragte den Spieler nach seiner Beurteilung zu dem Spiel. Nasri weigerte sich zu antworten und sagte, dass die Presse sowieso nur "Scheiße" schreibe. Der Reporter beendete dann das Gespräch.

Nasri bezeichnete den Journalisten dann als "Hurensohn" und fügte hinzu: "Jetzt kannst Du sagen, dass ich schlecht erzogen wurde." Zuvor hatte die Presse von Streitigkeiten der Franzosen in der Kabine nach dem 0:2 gegen Schweden berichtet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Journalist, Beschimpfung, EURO 2012, Samir Nasri
Quelle: www.sport1.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.06.2012 11:09 Uhr von Maku28
 
+15 | -2
 
ANZEIGEN
schade: das Frankreich sich den Spass am Fussball selbst nimmt. Die Presse und die Öffentlichkeit führen schon fast einen Krieg gegen die Auswahl. 1996/98 verwöhnt und dann kam der Absturz weil nicht genügend Talente nachkamen.
Aber anstatt das Beste daraus zu machen ... naja wir Deutschen wären bestimmt nicht viel anders, so verwöhnt wie wir sind.
man schaue sich nur mal die Statistiken unserer Elf an .. es geht garnicht besser als es im Moment läuft und trotzdem wird so unglaublich viel gemeckert *kotz*
Aber mit Statistiken gewinnt man keine Titel .. das ist leider wahr :)

[ nachträglich editiert von Maku28 ]
Kommentar ansehen
24.06.2012 11:24 Uhr von TeKILLA100101
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ Maku28: frankreich hat aber 1998 und 2000 was gewonnnen.... 1996 wars deutschland, sonst haste aber schon recht
Kommentar ansehen
24.06.2012 11:30 Uhr von stoff12
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Einfach nur ein schlechter Verlierer
Kommentar ansehen
24.06.2012 11:43 Uhr von Maku28
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@tekilla: oha wie peinlich. Du hast natürlich Recht :(
Kommentar ansehen
24.06.2012 12:37 Uhr von Alice_undergrounD
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
wären wohl mal ein satz heisse ohren fällig
Kommentar ansehen
24.06.2012 13:29 Uhr von sooma
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Allzu bekannter Umgangston «"Ihr sucht doch eh nur nach Scheiße und Ärger", herrschte Nasri laut dailymail.co.uk den Journalisten an, der darauf hin nur trocken konterte: "Dann hau doch ab." Der Spieler machte im Weggehen noch einmal kehrt und deckte den Fragesteller mit einer wahren Schimpfkanonade ein. "F*** dich", schnauzte er ihn an, ließ laut tf1.fr ein freundliches "Hurensohn" und die Aufforderung an den Reporter, doch sexuelle Handlungen an seiner Mutter zu vollziehen, folgen.» (http://www.stern.de/...)
Kommentar ansehen
24.06.2012 15:21 Uhr von sicness66
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Ich bin mal pro Nasri: Klar ist das nicht die feine Art, jemanden so zu beleidigen. Aber ich kann mir auch ganz gut diesen Gossenjournalisten vorstellen, wie er für seine Story ne Schlagzeile gebraucht hat. Einen bekanntermaßen heißblütigen Spieler nach einer Niederlage zu reizen, ist ebenfalls schäbig. Aber solche Journalisten gibts ja nicht nur in Frankreich.
Kommentar ansehen
24.06.2012 17:24 Uhr von Hullefu
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Verstehe ihn: Klar ist die Aktion von ihm nicht glücklich aber ich kann ich auch durchaus verstehen. Immer die selben dummen Fragen, gereizt werden um etwas zu sagen was die Journalisten dann ausschlachten können. Das merkt man immer daran das die Fragen nie wirklich beantwortet werden sondern immer nur halb oder garnicht.
Der Reporter hat nachdem Nasri gesagt hatte das die Presse nur scheisse schreibe ihn zum gehen aufgefordert mit den Worten :"Verzieh dich". Erst danach wurde er beleidigend, eindeutig liegt die Ursache bei dem Medienvertreter.
Jedes Interview aus der Sicht der Spieler ist ein Drahtseilakt nichts falsches zu sagen und die Vorgaben des Vereins einzuhalten.
Kommentar ansehen
24.06.2012 20:58 Uhr von Nox-Mortis
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@Feingeist: Profifußballer algerischer Herkunft,
das weiß sogar Wikipedia.

Sein Pass ist auch das einzige französische an ihm
Kommentar ansehen
24.06.2012 22:48 Uhr von dsfargeg2112
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ichbinsdochnur: "Hätte er das zu mir gesagt, das meine Mutter eine Hure ist, hätte er seine Laufbahn als Sportler, im Rollstuhl beenden können. "

Warum macht dich die Wahrheit so aggressiv?
Kommentar ansehen
25.06.2012 14:46 Uhr von Esteban_C.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja: In der WN steht etwas von wegen "wüste[r] Aufforderung zu gehen" von seiten des Journalisten.

Davon abgesehen ist mir ein bisschen Feuer bei den Interviews lieber, als diese "wir haben als Mannschaft gut funktioniert"-Antworten.
Scheiss glatt geleckte Marionetten!
Kommentar ansehen
26.06.2012 13:14 Uhr von Nox-Mortis
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Feingeist: vollkommen richtig.
Schön das du es kapiert hast. Ein +

PS:
Arier: Der Ausdruck ist etwas übertrieben, aber Bayer, Deutscher oder Einheimischer ist ok.

[ nachträglich editiert von Nox-Mortis ]
Kommentar ansehen
27.06.2012 23:53 Uhr von Nox-Mortis
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Feingeist: Schweinsteiger ein Bayer ???

Bist du dir da sicher???
Hast du den schon mal reden g´hört.

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?